Erweiterte Funktionen

EUR/HUF: Türkische Devisenkrise belastet Ungarischen Forint


04.09.18 14:58
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Um festzustellen, ob sich die türkische Devisenkrise auf Vermögenspreise auswirkt, berechnen wir den CoVaR zwischen USD/TRY (Türkische Lira) und dem EUR/HUF (Ungarischer Forint)-Wechselkurs, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Der CoVaR sei ein systemisches Risikomaß, da es sich um den Value at Risk (VaR) eines
CEE-Wechselkurses unter der Bedingung handle, dass USD/TRY unter Druck stehe. Die wichtigste Methode zur Berechnung der CoVaR-Messgröße sei die Quantilsregression. Die besagte Messgröße sei auf den Verteilungsende fokussiert und extremer als der nichtkonditionale VaR. Dies sei der Tatsache geschuldet, dass der CoVaR auf ein ungünstiges Ereignis konditioniert sei, was typischerweise zu einem niedrigeren Mittelwert und höherer Varianz sowie zu einer Zunahme höhere Momente wie der negativen Schiefe führe. Im Gegensatz zur Kovarianz spiegele der CoVaR Verschiebungen in all diesen Momenten wider. Anhand dieser Methode könne man für verschiedene Grade der Verteilung den Grad des Beitrags des systemischen Risikos bemessen. Aus der Analyse werde klar ersichtlich, dass der HUF-Wechselkurs von der türkischen Devisenkrise negativ beeinflusst werde. (04.09.2018/ac/a/m)