Erweiterte Funktionen

EUR/CZK: Krone auf einem Niveau von 25,6 bis zum Jahresende erwartet


28.11.18 16:15
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Wir sind davon überzeugt, dass die jährliche VPI-Gesamtteuerung im ersten Quartal des nächsten Jahres (in der Nähe von 3% p.a.) ihren Höhepunkt erreichen und sich anschließend dem Niveau von 2% p.a. annähern wird, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI) im Kommentar zum EUR/CZK (Tschechische Krone).

Die Analysten würden höhere Energiepreise und Mietzahlungen für die wesentlichen Treiber für den Anstieg halten; aufgrund des anhaltend raschen Lohnwachstums ebenso aber auch das Gesamtwachstum der Kerninflation. Unabhängig von der im ersten Quartal 2019 den Höhepunkt erreichenden Inflation werde nicht - wie die CNB erwartet - mit einer Stärkung der Krone auf (durchschnittlich) EUR/CZK 25,1 gerechnet.

Laut den jüngsten Stellungnahmen des CNB-Direktoriums einschließlich des jüngsten Sitzungsprotokolls scheine die Tschechische Zentralbank zu einer Anhebung bereit zu sein, wann immer eine schwächere Krone dies ermögliche. Dies wäre in Bezug auf die Vorbereitung auf eine mögliche Abschwächung der Konjunktur oder sogar Rezession angemessen. Letzteres stelle auch eine erhebliche Verschiebung in der jüngsten CNB-Kommunikation dar. Die Analysten würden mit einem Handel der tschechischen Währung auf einem Niveau von 25,6 bis zum Jahresende rechnen. (Ausgabe 25/2018) (28.11.2018/ac/a/m)