Agrarrohstoffe: Informa Economics revidiert Flächenertrag und Erntemenge für Mais in den USA nach oben


03.11.17 16:07
Commerzbank

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Der Maispreis an der CBOT stieg gestern auf gut 350 US-Cents je Scheffel, der Sojabohnenpreis auf 1.000 US-Cents je Scheffel, so die Analysten der Commerzbank.

Der Maispreis habe damit die Aufwärtsrevision der Schätzung für den Maisertrag und die Erntemenge in den USA durch die private Analysefirma Informa Economics ignoriert. Informa rechne inzwischen mit einem durchschnittlichen Flächenertrag von 173,4 Scheffel je Morgen (bislang 170,5). Daraus resultiere auch eine deutlich höhere Erntemenge von 14,410 Mrd. Scheffel. Die bisherige Schätzung habe bei 14,182 Mrd. Scheffel gelegen. Die neuen Schätzungen von Informa lägen über denen des US-Landwirtschaftsministeriums eines Flächenertrages von 171,8 Scheffel je Morgen und einer Erntemenge von 14,280 Mrd. Scheffel.

Übernehme das USDA die Ertragsschätzung von Informa, käme es bei einer unveränderten Erntefläche ebenfalls auf eine Erntemenge von 14,410 Mrd. Scheffel. Neue Schätzungen gebe das USDA am kommenden Donnerstag bekannt. Die Ertrags- und Ernteschätzung für Sojabohnen habe Informa dagegen leicht reduziert. Der durchschnittliche Flächenertrag sei auf 49,7 Scheffel je Morgen gesenkt worden (bislang 50,0), die resultierende Erntemenge auf 4,447 Mrd. Scheffel (von 4,474 Mrd. Scheffel). Hier habe sich Informa den noch etwas niedriger liegenden USDA-Schätzungen angenähert. Das USDA unterstelle bislang einen Flächenertrag von 49,5 Scheffel je Morgen und eine Erntemenge von 4,431 Mrd. Scheffel. (03.11.2017/fc/a/m)