UniAbsoluterErtrag-Fonds: 06/2019-Bericht, skandinavische Unternehmenspapiere aufgestockt - Fondsanalyse


06.08.19 11:00
Union Investment

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Die Kapitalmärkte konnten den positiven Jahresauftakt im zweiten Quartal überwiegend fortsetzen, so die Experten von Union Investment im Kommentar zum UniAbsoluterErtrag.

Maßgeblich dazu beigetragen hätten die wichtigsten Zentralbanken, die aufgrund der anhaltenden globalen Wachstumsschwäche und des zugespitzten Handelskonflikts eine geldpolitische Kehrtwende avisiert hätten. Trotz aller Unsicherheiten hätten diese Ankündigungen bei den meisten Anlageklassen einen weiteren Anstieg bewirkt.

Bei den temporären Marktinvestments sei der Fonds über weite Strecken des Berichtszeitraums negativ positioniert gewesen. So hätten die Experten von Union Investment Verkaufspositionen in den USA und Europa gehalten. Zudem habe ein Engagement in chinesischen Aktien bestanden, da die Experten diese attraktiver eingestuft hätten als Titel aus den Industrieländern. Im Juni seien all diese Positionen aufgrund der geldpolitischen Kehrtwende der Notenbanken wieder geschlossen worden.

Auf der Rentenseite hätten die Experten von Union Investment die höherverzinslichen Strategien mit Gewinn reduziert, beispielsweise Unternehmensanleihen aus Skandinavien, Schwellenländerpapiere und strukturierte Anleihen. Zuletzt hätten sie skandinavische Unternehmenspapiere wieder aufgestockt.

Die Bestände in Energierohstoffen seien spürbar ausgebaut worden. Hingegen hätten die Experten die Anlagen in Energie und Edelmetallen während der Marktschwäche zurückgeführt. Zuletzt seien erste Gewinnmitnahmen erfolgt.

Infolge des Anstiegs der Marktschwankungen stellten wir uns bei den Volatilitätsstrategien auf die Verkäuferseite - im Mai im Aktienbereich und im Juni im Rohstoffbereich, so die Experten von Union Investment. Zuletzt seien die Cross Asset-Volatilitätsstrategien zurückgeführt worden.

Bei den marktneutralen Investments seien einige Umschichtungen erfolgt, beispielsweise eine Reduktion von Multi Manager-Absolute Return-Strategien. Im Gegenzug hätten die Experten Alpha-Strategien (auf Aktien und Rohstoffe) aufgrund der relativen Attraktivität der aktiven Manager aufgestockt. Das Themeninvestment Financial Leverage sei mit Gewinn reduziert worden.

Mit einem weiter abflachenden Wirtschaftswachstum und dem immer noch ungelösten Handelsstreit dürfte das Kapitalmarktumfeld im zweiten Halbjahr rauer werden. Unterstützend sollten die Maßnahmen der Notenbanken sein, soweit sie die eingepreisten Erwartungen erfüllen würden. (Stand vom 30.06.2019) (06.08.2019/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
45,06 € 45,08 € -0,02 € -0,04% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU1206678580 A14QFP 46,22 € 44,20 €