UBS (Lux) Equity Fund - China Opportunity: Zukunftschancen in China - Fondsanalyse


08.04.19 10:30
BÖRSE am Sonntag

Bad Nauheim (www.fondscheck.de) - Die Experten der "BÖRSE am Sonntag" stellen in einer aktuellen Ausgabe den UBS (Lux) Equity Fund - China Opportunity (USD) (ISIN LU0067412154 / WKN 986579) als den Fonds der Woche vor.

Der Jahresauftakt 2019 der chinesischen Aktien habe sich sehen lassen können. So habe beispielsweise der CSI 300-Index das erste Quartal mit einem Kursplus von 29 Prozent beendet und damit den Spitzenplatz unter den internationalen Indices erreicht. "Unser Ausblick für den chinesischen Aktienmarkt bleibt unverändert positiv. Wir haben zum Ende Oktober 2018 einen Wendepunkt erkannt und glauben, dass 2019 ein besseres Jahr als 2018 sein wird", so Portfoliomanager, Bin Shi, Head of China Equities bei der UBS. "Aus unserer Sicht sind die Bewertungen zum aktuellen Zeitpunkt weiterhin günstig. Wir bleiben sehr selektiv bei der Auswahl von Aktien, von denen wir glauben, dass sie die besten langfristigen Gelegenheiten bieten. Unser Ziel ist die Investition in Unternehmen höchster Qualität, die das Potenzial besitzen, auf lange Sicht eine Führungsrolle in ihren Sektoren einzunehmen", erläutere Bin Shi weiter.

Die Zeiten, als China nur die Werkbank der Welt gewesen sei, seien Vergangenheit. Die Wirtschaft des Landes befinde sich mittlerweile in einem Transformationsprozess, von dem u.a. Dienstleistungs-Unternehmen und Konsumtitel profitieren würden. Auf die Gewinner dieses Prozesses setze der China Opportunity-Fonds. Das konzentrierte Portfolio werde benchmarkfrei gemanagt. Als Vergleichsindex für den Performancevergleich werde der MSCI China 10/40 genutzt. Aufgrund des aktiven Managements würden sich deutliche Über- und Untergewichtungen in den einzelnen Sektoren ergeben. Deutlich übergewichtet seien im Fonds Konsumgüter-Aktien, untergewichtet seien Kommunikationsdienstleister und Energie-Aktien. Investiert werde in alle chinesischen Aktienarten wie A- und B-Aktien, die an den Börsen in Shenzhen und Shanghai gehandelt würden, H-Aktien (Titel aus Festlandchina, die an der Hongkonger Börse gehandelt würden) und Red Chips (ebenfalls in Hongkong notierte Aktien, die von chinesischen Firmen oder staatlichen Organisationen kontrolliert würden).

Bin Shi sehe Chancen u.a. im chinesischen Bildungssektor, der von der Einführung neuer Technologien profitiere. Zu den größten Positionen aktuell gehöre die Tal Education Group. Das Unternehmen mit Sitz in Peking betreibe u.a. Nachhilfe-Center für Schüler und biete schulbegleitende Online-Bildungsmodule an. Der Gründer Zhang Bangxin, der das Unternehmen 2003 aus der Taufe gehoben habe, sei mittlerweile Milliardär. Ebenfalls hochgewichtet im Fonds seien das chinesische Pendant zu Amazon, der Online-Händler Alibaba Group, und der Internet-Gigant Tencent.

Mit dem Fonds hätten Euro-Anleger in den vergangenen drei Jahren einen Ertrag von 88,7 Prozent erzielen können. Der maximale Verlust in diesem Zeitraum habe bei 27,2 Prozent gelegen. Mit der Aktien-Auswahl sei eine deutliche Outperformance gegenüber dem Vergleichsindex gelungen. China biete für Anleger weiterhin aussichtsreiche Chancen, Investoren müssten aber zwischenzeitlich auch mit einer erhöhten Schwankungsbreite rechnen. (Ausgabe 14 vom 07.04.2019) (08.04.2019/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1.321,7 € 1.313 € 8,70 € +0,66% 23.07./20:13
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0067412154 986579 1.347 € 1.204 €