Templeton Emerging Markets Dynamic Income Fund: In wachstumsorientierte Märkte investieren - Fondsanalyse


08.11.19 08:30
Franklin Templeton

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Der Templeton Emerging Markets Dynamic Income Fund investiert gleichzeitig in Aktien und ­Anleihen aus Schwellenländern. Anleger haben so mit nur einem Produkt Zugriff auf das gesamte ­Anlagenspektrum in den am schnellsten wachsenden Regionen der Welt, so die Experten von Franklin Templeton.

Die Schwellenländer würden derzeit sicherlich zu den spannendsten Anlagechancen weltweit gehören. Kaum eine Region dürfte in den nächsten Jahren wirtschaftlich so schnell wachsen. Beflügelt werde der Aufstieg der Schwellenländer überwiegend durch steigende Konsumausgaben - dank einer reicher und größer werdenden Mittelschicht - sowie einen teils atemberaubenden technologischen Fortschritt. Bereits heute stünden mehrere Schwellenländer in Bereichen wie E-Commerce, digitaler Zahlungsverkehr, Mobile Banking und Elektrofahrzeuge an der Innovationsspitze und würden dabei den Westen weit hinter sich lassen.

Natürlich dürften auch belastende Faktoren, wie beispielsweise der Handelskonflikt zwischen den USA und China, die sich abkühlende Weltwirtschaft, die teils hohe Verschuldung sowie die politische Unsicherheit in einigen Schwellenländern nicht außer Acht gelassen werden. Langfristig könnte allerdings der Aktienmarkt von den oben beschriebenen Punkten sowie dem Streben der Menschen nach einem besseren Leben profitieren.

Aber nicht nur auf der Aktienseite hätten die Schwellenländer Potenzial, auch der Anleihebereich berge interessante Chancen. Da die Renditen von Industrieländeranleihen auf oder nahe bei ihren Rekordtiefs lägen, sollten Anleger über den Tellerrand hinausblicken, um ihren Renditebedarf zu befriedigen.

Hier könnten Schwellenländeranleihen aufgrund ihrer meist höheren Verzinsung attraktiv erscheinen, auch wenn sie gewiss nicht risikolos seien.

In der Regel müssten Anleger, die in beide Anlageklassen - Aktien und Anleihen - investieren möchten, entweder die entsprechenden Einzeltitel oder mindestens zwei Anlageprodukte erwerben. Mit dem Templeton Emerging Markets Dynamic Income Fund biete Franklin Templeton eine Komplettlösung für Schwellenländer an. Der Fonds investiere normalerweise mindestens 25% seines Vermögens in Aktien der Schwellenländer und mindestens 25% in Schuldverschreibungen. Wie hoch letztlich die Aktien- und Anleihenallokation sei, hänge davon ab, wie das Portfoliomanagement die relative Attraktivität der betreffenden Anlageklasse bewerte.

Für die Titelauswahl und die Asset Allokation würden die besten Ideen bzw. Ansätze von Franklin Templeton kombiniert. So werde beispielsweise bei der Zusammensetzung des Anleiheportfolios in einem ersten Schritt eine fundierte Länderanalyse vorgenommen. Im Anschluss würden die drei potenziellen Alpha-Faktoren Zinsstrukturkurve, Währung und Schuldtitel unter die Lupe genommen. Zuletzt werde dann das Portfolio unter Berücksichtigung verschiedener Analysen und Szenariotests aufgebaut.

Beim Aktienanteil greife das Fondsmanagement auf den hauseigenen, rigorosen Bottom-up-Prozess zurück und erstelle ein Research-gesteuertes Portfolio aus 70 bis 100 Aktien, die am meisten überzeugen würden.

Welche Anlageklasse am Ende wie hoch gewichtet werde, basiere auf einer Vielzahl quantitativer und qualitativer Analysen. Eine wichtige Rolle spielen beispielsweise die Makro-Einschätzungen unserer Experten, die Top-down-Bewertungen über die einzelnen Anlageklassen hinweg, die klassischen Fundamentaldaten, die Bottom-up-Bewertungen der Aktien- und Anleihemärkte sowie die Volatilität und Korrelation der einzelnen Anlageklassen und Einzelpositionen, so die Experten von Franklin Templeton.

Aktuell seien Aktien mit rund 55% gegenüber Anleihen mit ca. 31% übergewichtet (Stand: 30.09.2019). Mit Samsung, Taiwan Semiconductor und Tencent seien drei große asiatische Techkonzerne auf den vorderen Positionen zu finden. Vor allem die beiden erstgenannten Unternehmen könnten von einer möglichen Erholung in der Speicherchipindustrie profitieren. Zudem rechne das Portfoliomanagement mit langfristigen Ertragssteigerungen in den Bereichen Smartphone, Display und Unterhaltungselektronik.

Im derzeitigen Umfeld sei das Portfoliomanagementteam weiterhin auf der Suche nach Unternehmen, die eine nachhaltige Ertragskraft und eine potenzielle Widerstandsfähigkeit gegen Marktunsicherheiten aufweisen würden. Zu den wichtigsten Beteiligungen des Aktienportfolios gehören daher technologie- und verbrauchernahe Unternehmen, die sehr wettbewerbsfähig sind und gut positioniert erscheinen, um auch angesichts makroökonomischer Herausforderungen Marktanteile zu gewinnen, so die Experten von Franklin Templeton.

Bei den Anleihen bevorzuge das Fondsmanagement Länder mit einer inländisch starken Wirtschaft, die ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber globalen Schocks unter Beweis gestellt hätten, einschließlich möglicher Handelsstörungen. Daher liege der Fokus auf Staaten, die weniger anfällig für externe Bedrohungen und stärker innenpolitisch orientiert seien und eine konservative Finanz- und Geldpolitik verfolgen würden.

Viele Schwellenländer könnten die Haupttreiber des weltweiten Wachstums in den nächsten Jahren und Jahrzehnten sein. Anleger, die langfristig an der Entwicklung der aufstrebenden Regionen partizipieren möchten, fänden in dem Templeton Emerging Markets Dynamic Income Fund ein interessantes Produkt, das die beiden Anlageklassen Aktien und Anleihen flexibel kombiniere. (Ausgabe 94 vom November 2019) (08.11.2019/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
13,51 € 13,60 € -0,09 € -0,66% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0608807516 A1JJKN 13,66 € 11,84 €