Erweiterte Funktionen

Sustainable-Fondsprodukte: Klimaschutz ist der Zukunftsmarkt schlechthin


13.09.21 09:30
Swisscanto Invest

Zürich (www.fondscheck.de) - Die Bundestagswahlen in Deutschland werfen ihren Schatten voraus, so Jan Sobotta, Leiter Sales Ausland, Swisscanto Asset Management International S.A.

Und es sei unübersehbar: Klimaschutz respektive Klimapolitik sei eines der wichtigsten Themen. Ob Parteien, Gesellschaft oder Medien, die Eindämmung des Klimawandels stehe im Fokus. Es lasse sich auch an den Finanzmärkten ablesen, dass Klimaschutz alles andere als ein Randthema sei. Im Gegenteil. Fast jeder neue Fonds beinhalte nachhaltige Absichten und die Finanz-Berichterstattung zum Thema Nachhaltigkeit sei immens. Auch aus Vertriebssicht laute die Erkenntnis: Klimaschutz sei der Zukunftsmarkt schlechthin. Denn zum einen müsse der Finanzmarkt als wichtiger Baustein mit gutem Beispiel vorangehen, um die Wirtschaft nachhaltig umzubauen. Und zum anderen wachse das Anlegerinteresse infolge des gesellschaftlichen Wandels kontinuierlich.

Diversen Umfragen zufolge sehe man zwar widersprüchliche Aussagen über das zunehmende Anlegerinteresse an nachhaltigen Geldanlagen, aber im Prinzip sei es nur eine Frage der Geschwindigkeit und nicht der generellen Entwicklung. Unsere Erfahrung der vergangenen zwei, drei Jahre zeigt jedenfalls eine klare Tendenz der Anlegerwünsche zur höheren Berücksichtigung der Faktoren Klima- und Umweltschutz, so die Experten von Swisscanto Invest.

Speziell die Sustainable-Fondsprodukte der Experten von Swisscanto Invest beinhalten zahlreiche Ausschlusskriterien und einen Nachhaltigkeitsprozess, der Anlegern die Erfüllung höchster Nachhaltigkeitsansprüche ermöglicht. Bei den sechs Sustainable-Fonds würden sie sich systematisch auf Rendite mit gesellschaftlichem Nutzen konzentrieren und gezielt in Unternehmen investieren, die mit ihrem nachhaltigen Geschäftsmodell einen wesentlichen Beitrag zur Erfüllung mindestens eines der 17 Nachhaltigkeitsziele der UNO (UN SDG) leisten würden. Herzstück ihres Anlageprozesses sei dabei die Impact-Analyse, welche aus dem weltweiten Ausgangsuniversum Unternehmen und Staaten identifiziere, die ihre Innovationskraft nutzen würden, um umwelt- und sozialverträgliche Produkte und Dienstleistungen zu schaffen.

Zudem liege in den Sustainable-Anlagefonds die gewichtete Kohlenstoffintensität jetzt schon im Regelfall mindestens 50 Prozent tiefer als beim Vergleichsindex, da die CO2e- intensiven Unternehmen ohne Klimastrategie konsequent gemieden würden. Nicht investiert werde zum Beispiel in die Förderung fossiler Energieträger, in den Betrieb fossiler Kraftwerke, in Airlines oder in Hersteller von herkömmlichen, da mit Benzin betriebenen, Automobilen. Diese Anlagephilosophie, bei der Klimaschutz groß geschrieben wird, verfolgen die Experten von Swisscanto Invest bei den Sustainable-Produkten übrigens schon seit über zwanzig Jahren, als es noch kein signifikantes Wahlthema war. (13.09.2021/fc/a/f)