So ist das J.P. Morgan Flaggschiff Global Macro Opportunities positioniert - Fondsanalyse


07.08.18 15:00
e-fundresearch.com

Wien (www.fondscheck.de) - Welche Erkenntnisse das Team des JPMorgan Investment Funds - Global Macro Opportunities Fund aus den bisherigen Marktentwicklungen 2018 zieht, wo man aktuell die vielversprechendsten Chancen identifiziert und wie auf den Weggang von Starfondsmanager Talib Sheikh reagiert wurde, konnte "e-fundresearch.com" im Interview mit Jakob Tanzmeister, Investment Specialist Multi-Asset Solutions bei J.P. Morgan Asset Management, diskutieren, so die Experten von "e-fundresearch.com".

e-fundresearch.com: Mit Blick auf Ihr Anlageuniversum: Welches Resümee ziehen Sie und das Fondsmanagement der Global Macro Opportunities Strategie aus den bisherigen Marktentwicklungen 2018?

Jakob Tanzmeister: Die erste Jahreshälfte hat Anleger mit zahlreichen schwankungsreichen Tagen an den weltweiten Finanzmärkten in Atem gehalten. Es zeigt sich, dass es in der aktuellen Zyklusphase sinnvoll ist, einmal anders an Investments heranzugehen - beispielsweise auf Basis von den wichtigsten aktuellen volkswirtschaftlichen Entwicklungen, die die Märkte bewegen und antreiben. Wer diese Makro-Trends bei den Investments berücksichtigt, kann profitieren, wenn diese im Markt eingepreist werden - unabhängig davon, ob sie positiv oder negativ sind. Zum 30.6. konnte der Global Macro Opportunities Fund mit einer Entwicklung von -1,47 Prozent zwar nicht alle Unwägbarkeiten abfedern, aber über weite Strecken war der Fonds mit seinen 8 Makro-Themen doch gut für das stürmischere Umfeld gewappnet. Folgende Themen bestimmen derzeit unserer Meinung nach die Märkte besonders: Niedriges Trendwachstum (mit 24 % im Portfolio umgesetzt), Fortgeschrittener US-Zyklus (17%), Breite Technologieakzeptanz (16%), China im Übergang (13%), Wachstumserholung in Europa (10%), Schwellenländer: Globale Konvergenz (9%), Japan post Abenomics (6%), Globale Zinsdivergenzen (5%)

e-fundresearch.com: Von Handelskriegen, dem Ölpreisanstieg bis hin zum weiter gestiegenen Zinsniveau in den USA: Ist es im Zuge des veränderten Kapitalmarktumfelds zu nennenswerten Portfolioanpassungen gekommen? Wo hat das Team in den vergangenen sechs Monaten am signifikantesten eingegriffen?

Jakob Tanzmeister: Angesichts des Handelskonflikts und politischer Unsicherheit kam es zu einer Risikoverlagerung der Anleger von der defensive Titel profitiert haben. Dies veranlasste uns, Änderungen am Portfolio vorzunehmen: Wir reduzierten beispielsweise den Umfang unserer Positionen über alle Aktienstrategien hinweg und richteten es insgesamt defensiver aus. Als Ergänzung verfolgen wir eine US-Volatilitätsstrategie und erhöhten unsere US-Durationsposition. Des Weiteren eröffneten wir eine Long-Position in US-Large-Cap-Put-Optionen.

Ein Beispiel: Per Ende Juni lag unser Netto-Aktienengagement, also die Differenz zwischen Long- und Short-Positionen, bei 5,3 Prozent - Ende Mai lag es noch bei 30,7 Prozent und in 2017 durchschnittlich bei 60 Prozent. Die Reduzierung betrifft fast alle Aktiensektoren, nur bei Energietiteln haben wir unsere Positionen erhöht, da wir eine relativ positive Entwicklung des Ölpreises im Spätzyklus erwarten. Im Technologiebereich halten wir weiterhin unser größtes Aktienengagement. Damit sind wir trotz der Reduzierung klar in unseren Makrothemen investiert.

e-fundresearch.com: In welchem Ausmaß hat sich der Weggang von Ex-Fondsmanager Talib Sheikh auf die Strategie ausgewirkt? Wie wurde seine Position nachbesetzt?

Jakob Tanzmeister: Wie alle Investment-Teams von J.P. Morgan Asset Management nutzt die Multi-Asset-Solutions-Gruppe einen teambasierten Ansatz: Mehr als 80 erfahrene Investment-Experten - davon allein sechs Teammitglieder im Macro-Investmentteam - tragen in den verschiedenen Phasen des Portfolio-Managements vom Research über die Portfolio­konstruktion und Umsetzung der Strategien bis hin zum Risikomanagement zum langjährigen Erfolg bei. Die bisherigen Portfoliomanager James Elliot und Shrenick Shah managen die beiden Makro-Strategiefonds - neben dem Global Macro Opportunities Fund gibt es ja noch den etwas defensiveren Global Macro Fund - weiterhin. Es gab keine Änderungen am Investmentprozess dieser Fonds. Innerhalb weniger Wochen wurden die Ratings der Fonds, übrigens bestätigt - was belegt für wie robust der Prozess und wie fundiert die Expertise des Fondsmanagements wahrgenommen wird.

e-fundresearch.com: Welche Positionierungen haben sich im laufenden Kalenderjahr als erfreulichste Performancetreiber herausgestellt? Wo haben sich Allokationen eher als belastend erwiesen?

Jakob Tanzmeister: Im Jahresverlauf hat sich die Underperformance von zyklischen Aktien im Vergleich zu defensiven Titeln am stärksten negativ auf die Wertentwicklung des Global Macro Opportunities Fund ausgewirkt, da wir uns besonders in den Bereichen Finanztitel,

Industriebetriebe und zyklischen IT-Sektoren engagiert hatten. Zuletzt haben sich insbesondere unsere Long-Positionen in US-Volatilität, US-Anleihen und im US-Dollar positiv aufgewirkt

e-fundresearch.com: Welche Teilbereiche Ihres Investmentuniversums empfinden Sie im derzeitigen Umfeld als besonders vielversprechend und um welche Segmente machen Sie derzeit ganz bewusst einen "großen Bogen"?

Jakob Tanzmeister: Wir haben aktuell unsere Long-Position in Energieaktien aufgestockt. Da die jüngsten OPEC-Produktionssteigerungen zu bewältigen sind, dürften die Ölpreise unseres Erachtens weiterhin von günstigen Angebots- und Nachfragefaktoren unterstützt werden.

Nachdem wir rund ein Jahr lang keine Anleihen gehalten haben, wurde in den letzten Wochen der Renditeanstieg bei US-Staatsanleihen genutzt, um Positionen als Risikodiversifikation aufzubauen. Die Duration des Fonds liegt jetzt bei ca 1,6 Jahren.

Und auf der Währungseite haben wir eine taktische Long-Position in US-Dollar aufgebaut. Die Volatilität des Fonds liegt mit 7,6% über fünf Jahre weiterhin deutlich unter den mittelfristig angestrebten 10 Prozent.

e-fundresearch.com: Chancen & Risiken: Welche Entwicklungen und Events halten Ihre Fondsmanagement-Kollegen mit Blick den weiteren Jahresverlauf besonders genau im Fokus?

Jakob Tanzmeister: Wir gehen davon aus, dass im weiteren Verlauf des Jahres die USA der Treiber des globalen Wirtschaftswachstums sind und die US-Notenbank die geldpolitische Straffung fortsetzt. In anderen Regionen hat sich das Wachstum etwas abgeschwächt. Wir haben unsere Positionierung an dieses Umfeld angepasst und sind nun defensiver ausgerichtet. Unser flexibler Prozess emöglicht es uns allerdings, schnell zu reagieren und Chancen wahrzunehmen, wenn wir eine Abnahme dieser Risiken und eine Veränderung des Sentiments beobachten.

e-fundresearch.com: Vielen Dank für das Gespräch, Herr Tanzmeister! (Ausgabe vom 06.08.2018) (07.08.2018/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
145,71 € 145,91 € -0,20 € -0,14% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0115098948 533947 159,13 € 136,99 €