Sauren Global Stable Growth Fonds: 10/2021-Bericht, Wertsteigerung von 1,3% - Fondsanalyse


16.11.21 12:58
Sauren

Köln (www.fondscheck.de) - Die Hauptaktienmärkte verbuchten im Oktober deutliche Kursgewinne, so die Experten von Sauren im Kommentar zum Sauren Global Stable Growth Fonds (ISIN LU0136335097 / WKN 791695).

Den höchsten Anstieg habe der US-amerikanische Markt verzeichnet, gefolgt von den Märkten des Euro-Raums und dem britischen Markt. Lediglich der japanische Markt habe nachgegeben. Die Aktienmärkte der asiatischen Schwellenländer hätten sich insgesamt freundlich entwickelt. An den Rentenmärkten hätten steigende Kapitalmarktzinsen zu Kursverlusten geführt.

Der Sauren Global Stable Growth A habe im Oktober einen Wertzuwachs in Höhe von 1,3% erzielt. Seit Jahresanfang weise der Dachfonds eine Wertsteigerung in Höhe von 14,3% auf.

Im Bereich der klassischen Aktienfonds hätten die Europa-Fonds, die USA-Fonds sowie die Global-Fonds insgesamt sehr attraktive Wertsteigerungen erzielt. So habe der von Franz Weis verantwortete Comgest Growth Europe Opportunities um 5,1% zugelegt und der von Cormac Weldon verwaltete Artemis US Select Fund sei um 4,6% angestiegen. Besondere Erwähnung verdiene auch der von Jeff James verwaltete Heptagon Driehaus US Micro Cap Equity Fund, welcher um 8,1% zugelegt habe. Der von Raphael Pitoun verwaltete Trium Sustainable Innovators Global Equity Fund habe mit einer Wertsteigerung in Höhe von 7,0% beeindruckt.

Die beiden auf britische Werte ausgerichteten Fonds hätten nicht an dem freundlichen Marktumfeld partizipieren können und den Monat mit Verlusten in Höhe von 0,3% bzw. 1,3% abgeschlossen. Die beiden Japan-Fonds hätten um 0,7% bzw. 1,0% nachgegeben, womit sie sich aber deutlich besser als der Markt hätten halten können.

Unter den Asien-Fonds habe der von James Morton verwaltete CIM Dividend Income Fund einen Wertrückgang in Höhe von 3,2% hinzunehmen gehabt, während der von Chris Chan verantwortete New Capital Asia Future Leaders Fund einen Wertzuwachs in Höhe von 3,6% erzielt habe.

Im Bereich der aktienorientierten Absolute-Return-Fonds hätten der von Andrew Kurita verwaltete Heptagon Kettle Hill US L/S Equity Fund (ISIN IE00BF1D6L53 / WKN A2DXU8) sowie der von David Meyer verantwortete Schroder GAIA Contour Tech Equity jeweils einen leichten Wertzuwachs in Höhe von 0,2% erzielt. Den mit Abstand deutlichsten Verlust habe der Brook Absolute Return Fund (ISIN GB00B55NGR79 / WKN A1XFLJ) verzeichnet. Der von James Hanbury verwaltete Fonds habe unter deutlichen Kursrückgängen einiger seiner Top-Positionen gelitten und um 6,8% nachgegeben. Der vorwiegend auf Sondersituationen ausgerichtete flexible Rentenfonds habe in dem schwierigen Marktumfeld mit einer Wertsteigerung in Höhe von 0,6% überzeugt. (Stand vom 31.10.2021) (16.11.2021/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Werte im Artikel
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
58,94 minus
-0,15%
34,09 minus
-0,70%