Sauren Global Stable Growth-Fonds: 10/2020-Bericht, Wertrückgang von 0,8% - Fondsanalyse


17.11.20 09:30
Sauren

Köln (www.fondscheck.de) - Der Oktober war insbesondere in der zweiten Monatshälfte von einer ansteigenden Risikoaversion der Marktteilnehmer geprägt, so die Experten von Sauren im Kommentar zum Sauren Global Stable Growth-Fonds.

Dies sei bedingt gewesen durch hohe Corona-Infektionszahlen und durch die Unsicherheiten hinsichtlich der wirtschaftlichen Folgen der angekündigten erneuten Lockdown-Maßnahmen in vielen europäischen Ländern. Die Hauptaktienmärkte hätten im Oktober insgesamt Verluste verbucht. Die deutlichsten Wertrückgänge hätten die Märkte des Euro-Raums aufgewiesen, während der japanische Aktienmarkt nur moderate Wertminderungen verzeichnet habe. Die Rentenmärkte hätten sich uneinheitlich entwickelt.

Der Sauren Global Stable Growth A habe den Oktober mit einem Wertrückgang in Höhe von 0,8% abgeschlossen.

Im Bereich der klassischen Aktienfonds hätten die Europa-Fonds im Oktober zwischen 1,5% und 6,7% nachgegeben. Am besten habe sich der von dem Nebenwertespezialisten Stephan Hornung verantwortete Squad Growth halten können. Der von Robrecht Wouters verantwortete JOHCM European Select Values Fund habe den deutlichsten Verlust hinzunehmen gehabt. Unter den USA-Fonds habe der von Jeff James verwaltete Heptagon Driehaus US Micro Cap Equity Fund um 2,3% zulegen können, während der von Cormac Weldon verantwortete Artemis US Select Fund um 2,8% nachgegeben habe.

Wiederum sehr erfreulich hätten sich die beiden Japan-Fonds entwickelt. Der von Jonathan Dobson verantwortete Coupland Cardiff Japan Alpha Fund habe um 1,2% zugelegt und der von Sophia Li verwaltete First State Japan Equity Fund (ISIN IE00BSJWPN04 / WKN A2JCY2) sei um 3,1% angestiegen. In einem an den asiatischen Schwellenländern freundlichen Marktumfeld habe der von Martin Lau verwaltete First State Asia Focus Fund einen Wertzuwachs in Höhe von 3,8% erzielt. Die beiden global ausgerichteten Aktienfonds hätten um 2,2% bzw. 2,7% nachgegeben. Die flexiblen Rentenfonds des Portfolios hätten um bis zu 1,4% zugelegt.

Die aktienorientierten Absolute-Return-Fonds des Portfolios hätten in dem schwierigen Marktumfeld die Verluste deutlich begrenzen bzw. in mehreren Fällen den Monat mit einem attraktiven Wertzuwachs abschließen können. Die deutlichste Wertminderung im Oktober habe der schwerpunktmäßig von Tom Hearn und Christian Fiesser verwaltete Ennismore European Smaller Companies Fund (ISIN IE00B3TNSW80 / WKN A1H78A) aufgewiesen, welcher um 2,5% nachgegeben habe. Den mit Abstand höchsten Wertzuwachs habe der von James Hanbury verwaltete Odey Absolute Return Fund (ISIN GB00B55NGR79 / WKN A1XFLJ) verbucht, welcher um 6,4% zugelegt habe. (Stand vom 31.10.2020) (17.11.2020/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
28,874 € 28,61 € 0,264 € +0,92% 01.12./12:58
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0136335097 791695 28,98 € 19,50 €
Werte im Artikel
28,87 plus
+0,92%
22,48 plus
+0,77%
2,24 plus
+0,31%
20,61 plus
+0,15%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
600,30 minus
-0,23%