SPDR S&P Dividend Aristocrats ESG UCITS ETFs: Aktien von Dividenden-Aristokraten sind in vielerlei Hinsicht nachhaltig


11.06.21 10:37
State Street Global Advisors

Boston (www.fondscheck.de) - Die aktuelle wirtschaftliche Stimmung spricht für Dividendenaktien, basierend auf den jüngsten Gewinnprognosen, den Erwartungen der Analysten und dem allgemeinen Optimismus hinsichtlich einer anhaltenden wirtschaftlichen Erholung, so die Experten von State Street Global Advisors in ihrem aktuellen "SPDR Strategie Espresso".

Dieses Umfeld könnte für globale Aktienanleger, die OGAW-ETFs nutzen würden und die Dynamik in anderen Erholungswerten gesehen hätten, eine Gelegenheit sein, zu Dividendenstrategien zurückzukehren. Globale Aktienanleger hätten in dieser Gewinnsaison eine Reihe positiver Themen gehört, die ebenfalls dazu beigetragen hätten, die zukünftigen Schätzungen für Forward-Dividenden zu formen.

Die grundlegende Philosophie der Dividenden-Aristokraten-Strategien sei seit langem ein expliziter Fokus auf Unternehmen mit einer langfristigen Erfolgsbilanz von stabilem Dividendenwachstum. Dies gelte als ein gut etablierter Investmentansatz, der auf Qualitätseinkommen aus Dividendenwerten abziele. Mit der Aufnahme neuer ESG-Screens in den Auswahlprozess würden die S&P Dividend Aristocrats® ESG-Indices den Fokus auf Dividendenzahler mit nachhaltigen/ethischen Geschäftspraktiken legen. Diese Kombination aus nachhaltigem Investieren und stabilen Dividenden komme zu einem guten Zeitpunkt für Anleger, die ihr Dividendenengagement im Aufschwung erhöhen und gleichzeitig ESG-Aspekte im Portfolio stärker berücksichtigen möchten.

Anleger würden oft befürchten, dass die Einbeziehung von ESG-Überlegungen in den Portfolioauswahlprozess ihre Fähigkeit, Rendite zu erzielen, beeinträchtige. In Bezug auf die Dividendenerträge, die durch die Einbeziehung von ESG in die Dividend Aristocrats-Methodik erzielt würden, scheine dies nicht der Fall zu sein, wenn man die geprüften Daten für das letzte Jahrzehnt betrachte. Trotz einer gewissen jüngeren Streuung beim Renditeabschlag in den Strategien Global und Euro begünstige der langfristige Trend immer noch die Parität zwischen einer Nicht-ESG- und einer ESG-Dividenden-Aristocrats-Strategie. In den USA müsse man bis ins Jahr 2012 zurückgehen, um eine wesentliche Trennung zu sehen. Ende 2016 habe der ESG-Index tatsächlich eine Phase der Renditeprämie im Vergleich zur Nicht-ESG-Version erlebt.

Anleger sollten vorsichtig sein, zu früh auszusteigen und nicht von der vollständigen Erholung der Weltwirtschaft zu profitieren, da die sozialen Beschränkungen weiter gelockert würden. In einem einfachen Trade könnten ESG-bewusste Anleger, die optimistisch seien, was die wirtschaftliche Dynamik hinter Dividendenaktien angehe, und die ihr Portfolio um ein Renditefaktor-Exposure erweitern möchten, jetzt den SPDR® S&P® Dividend Aristocrats ESG UCITS ETFs in drei regionalen Exposures handeln: USA (ISIN IE00BYTH5R14 / WKN A3CNJJ), Eurozone (ISIN IE00BYTH5T38 / WKN A3CNJK) und global (ISIN IE00BYTH5S21 / WKN A3CNJH). (Ausgabe vom 10.06.2021) (11.06.2021/fc/a/e)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
16,396 € 16,394 € -   € 0,00% 17.06./09:14
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE00BYTH5R14 A3CNJJ 16,58 € 16,41 €
Werte im Artikel
20,49 plus
+0,12%
16,54 plus
+0,10%
16,40 plus
+0,01%