RICI Enhanced Brent Öl ETC: Worauf Anleger achten sollten - ETC-Analyse


06.05.20 11:23
BNP Paribas

Paris (www.fondscheck.de) - Die Analysten der BNP Paribas stellen in ihrer aktuellen Ausgabe von "Märkte & Zertifikate" den RICI Enhanced Brent Öl ETC (ISIN DE000PB6R1B1 / WKN PB6R1B) vor.

Mit Zertifikaten und Exchange Traded Commodities (ETCs) könnten Anleger auf Veränderungen der Ölpreise setzen. Basiswerte der verschiedenen Zertifikate und ETCs seien, wie bei vielen anderen Rohstoffen auch, so genannte Terminkontrakte, auch Futures genannt. Ein Future sei ein standardisiertes, börslich gehandeltes Warentermingeschäft. Über diese könnten sich etwa Ölproduzenten und Ölverbraucher gegen Preisschwankungen absichern, da ihnen beim Kauf eines Futures ein fester Preis zu einem bestimmten Liefertermin zugesichert werde.

Die Krux: Die Preise zu den verschiedenen Lieferterminen würden sich unterscheiden. Je weiter der Termin in der Zukunft liege, desto höher in der Regel der Preis. Das habe unter anderem damit zu tun, dass Käufer und Verkäufer Markterwartungen, sowie Zins- und Lagerkosten einpreisen würden. Würden die jeweiligen Future-Preise mit zunehmender Laufzeit höher notieren, spreche man von Contango. Man sage: Die Terminkurve befinde sich in Contango. Das Gegenteil von Contango sei Backwardation. In dieser Marktsituation sei die Terminkurve der Futures abfallend.

Das Problem: Wenn über Zertifikate oder ETCs in Öl investiert werde, müssten die Emittenten dieser Produkte den zugrunde liegenden Basiswert, also einen Future, regelmäßig verkaufen, nämlich bevor der Future seinen Liefertermin erreiche. Gekauft werde dann der Future einer weiter in der Zukunft liegenden Fälligkeit. Notiere dieser aber vom Preis her höher als der alte, könnten weniger Anteile vom neuen Future erworben werden, das Bezugsverhältnis falle. Diese müssten auch bei Zertifikaten und ETCs berücksichtigt werden. Man spreche in diesen Zusammenhang auch von Rollverlusten, da der gesamte Vorgang - Verkauf eines bald fälligen, Kauf eines neuen Futures - als Rollen bezeichnet werde. Diese Rollverluste könnten sich über die Zeit negativ auf die Performance der Zertifikate und ETCs auswirken. Laufe es ungünstig, weil die Terminkurve stark ansteigend sei, könne ein Anleger trotz eines steigenden Ölpreises Verluste mit seinem Zertifikat oder ETC erwirtschaften. Im günstigen Fall könnten aber auch Gewinne anfallen, nämlich dann, wenn die Terminkurve in Backwardation notiere.

Um mögliche Rollverluste zu minimieren, seien rolloptimierte Zertifikate und ETCs entwickelt worden. Je nach Verlauf der Terminkurve werde nicht nur in einen Future investiert, sondern gleichzeitig in mehrere mit unterschiedlicher Laufzeit. Das sei in der aktuellen Situation bei Öl sehr wichtig. Denn die Terminkurven bei den Ölpreisen befänden sich in einem starken Contango. Die rolloptimierten Zertifikate und ETCs würden bei BNP Paribas den Zusatz "Enhanced" tragen. So etwa der RICI Enhanced Brent Öl ETC. (Ausgabe Mai 2020) (06.05.2020/fc/a/e)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
39,30 € 39,608 € -0,308 € -0,78% 29.05./17:36
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000PB6R1B1 PB6R1B 78,71 € 31,65 €