Metzler Japanese Equity Sustainability Fund/Class A: Q1/2021-Bericht, besser als die Benchmark - Fondsanalyse


03.05.21 11:30
Metzler Asset Management

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Ziel des Metzler Japanese Equity Fund/Class A (ISIN IE0003722711 / WKN 989437) ist es, eine langfristige Wertsteigerung zu erzielen, so die Experten von Metzler Asset Management.

Um dies zu erreichen, investiere der Fonds überwiegend in Aktien von Unternehmen mit Sitz in Japan, die im Tokyo Stock Price Index (TOPIX) zusammengefasst seien. Der Fonds könne auch in Aktien und aktienähnliche Wertpapiere anderer japanischer Unternehmen investieren.

Der Fonds sei gemäß Artikel 8 der EU-Offenlegungsverordnung eingestuft.

Im Rahmen eines ganzheitlichen ESG-Ansatzes würden Nachhaltigkeitsfaktoren verwendet, um unternehmensspezifische Risiken (z.B. Reputationsrisiken) zu reduzieren und Chancen (z.B. aus dem Klimawandel) zu identifizieren. Es werde ausschließlich in Unternehmen investiert, die entsprechend einem Nachhaltigkeitsfilter nachhaltig seien. Dieser Filter umfasse folgende kontroverse Geschäftspraktiken und Geschäftsfelder:

- Sehr schwere Verstöße gegen internationale Normen, z.B. Prinzipien des UN Global Compact,
- Hoher Umsatzanteil durch Stromgewinnung aus thermaler Kohle oder Kohleabbau,
- Hoher Umsatzanteil durch Förderung von Erdöl und Erdgas mittels nicht-konventioneller Methoden (z.B. Fracking),
- Hoher Umsatzanteil durch die Produktion oder Handel von Tabakprodukten,
- Hoher Umsatzanteil durch die Produktion und Handel von Rüstungsgüter,
- Unternehmen, die geächtete Waffen produzieren und/oder vertreiben würden.

Der TOPIX (ohne Dividenden) habe im ersten Quartal weiter zugelegt. Positiv auf die Kurse an den japanischen Aktienmärkten hätten vor allem Nachrichten aus den USA gewirkt: Die Aussichten auf ein weiteres US-Konjunkturpaket und die Erwartungen, dass sich die US-Wirtschaft schnell erholen würde, hätten zu steigenden Kursen japanischer Aktien im Januar und Februar geführt. Mitte Februar habe der Nikkei 225 die Marke von 30.000 Punkten erreicht - der höchste Stand seit 1990. Für weiteren Auftrieb habe die Fortsetzung der expansiven Geldpolitik der Federal Reserve gesorgt. Im März hätten sich die US-Arbeitsmarktdaten deutlich verbessert und das erwartete Konjunkturpaket sei in den USA verabschiedet worden. Der TOPIX habe bei 1.954,00 Punkten mit einem Plus von 8,3% für das Quartal geschlossen.

Zu den Sektoren mit der besten Performance im Berichtsquartal hätten Schiffstransport, Eisen und Stahl, Öl- und Kohleprodukte, Gummiprodukte und Bergbau gezählt. Am schlechtesten hätten sich dagegen die Sektoren Präzisionsinstrumente, sonstige Produkte, pharmazeutische Produkte, Nahrungsmittel und Chemie entwickelt.

Der Fonds habe sich besser als seine Benchmark, der TOPIX Total Return Index, entwickelt. Die Sektorallokation und mehr noch die Einzeltitelauswahl hätten positive Beiträge zur Wertentwicklung des Fonds geleistet. Value-Titel hätten deutlich besser abschnitten als Growth-Titel.

In puncto Einzeltitelauswahl hätten übergewichtete Positionen in Nippon Yusen (Schiffstransport), Ebara (Maschinen), Mitsubishi Chemical Holdings (Chemie), ENEOS Holdings (Öl- & Kohleprodukte), Toyo Tire (Gummiprodukte) positiv zur Wertentwicklung beigetragen. Ebenfalls positiv sei gewesen, dass Aktien von Keyence (Elektrogeräte) nicht im Portfolio vertreten gewesen seien. Dagegen sei die Performance belastet worden durch die Übergewichtung in Aktien von Tokyo Ohka Kogyo (Chemie), Nihon Unisys (Information & Kommunikation), Murata Manufacturing, TDK und Ibiden (Elektrogeräte). Negativ für die Wertentwicklung war auch, dass wir keine Position in Recruit Holdings (Dienstleistungen) hatten, so die Experten von Metzler Asset Management. (Stand vom 31.03.2021) (03.05.2021/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
56,61 € 56,63 € -0,02 € -0,04% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE0003722711 989437 60,49 € 46,17 €