Metzler Japanese Equity Fund/Class A: Q1/2019-Bericht, Wertzuwachs von 7,08% - Fondsanalyse


09.05.19 10:30
Metzler Asset Management

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Ziel des Metzler Japanese Equity Fund/Class A (ISIN IE0003722711 / WKN 989437) ist es, eine langfristige Wertsteigerung zu erzielen, so die Experten von Metzler Asset Management.

Um dies zu erreichen, investiere der Fonds überwiegend in Aktien von Unternehmen mit Sitz in Japan, die im Tokyo Stock Price Index (TOPIX) zusammengefasst seien. Der Fonds könne auch in Aktien und aktienähnliche Wertpapiere anderer japanischer Unternehmen investieren.

Der TOPIX (ohne Dividenden) habe sich im ersten Quartal leicht vom starken Kursrutsch im vierten Quartal 2018 erholt und fast ein Drittel der Verluste ausgeglichen. Zwar habe die anhaltende Sorge der Marktteilnehmer um eine schwächelnde Weltkonjunktur die Aktienmärkte belastet, jedoch habe die Hoffnung auf eine Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die Zurückhaltung der FED bei weiteren Zinserhöhungen für Auftrieb gesorgt. Der Index habe bei 1.591,64 Punkten geschlossen. Der Fonds habe ein Plus von 7,08% erzielt, während der TOPIX Total Return Index einen Wertzuwachs von 6,23% aus Sicht eines Euro-Anlegers verzeichnet habe.

Nach einem weiteren Kurseinbruch am japanischen Markt zu Beginn des Berichtsquartals hätten sich die Kurse deutlich erholt, als sich stabile US-Arbeitsmarktzahlen und der gleich bleibende Leitzins der FED positiv auf die US-amerikanischen Börsen ausgewirkt hätten. Die Gewinnerwartungen japanischer Unternehmen seien wegen der schwächelnden Weltwirtschaft zwar verhalten ausgefallen, dennoch hätten sich die Kurse an den Aktienmärkten insgesamt im Januar solide entwickelt. Die Kurserholung an den japanischen Märkten Anfang Februar habe geendet, als die Handelsgespräche zwischen den USA und China ergebnislos verlaufen seien. Anfang März habe der schwächere Japanische Yen den Markt zwar belebt, die noch immer bestehende Sorge um eine schwache Weltwirtschaft habe die Marktstimmung jedoch erneut getrübt.

Die Sektoren mit der besten Performance seien Zellstoff & Papier, Fischerei, Land- & Forstwirtschaft, Präzisionsinstrumente, Information & Kommunikation und Immobilien gewesen. Am schlechtesten hätten die Sektoren Öl- & Kohleprodukte, Schiffstransport, Einzelhandel, Wertpapier- & Rohstoff-Futures und Gummiprodukte abgeschnitten.

Positiv zur Fondsperformance trug unsere Übergewichtung in MODEC (Maschinenbau), TIS und Nihon Unisys (Information & Kommunikation), MCJ (Elektrogeräte), Kyowa Exeo (Bau) bei, so die Experten von Metzler Asset Management. Ebenfalls positiv sei gewesen, dass Aktien von Seven & i Holdings (Einzelhandel) nicht im Portfolio vertreten gewesen seien. Belastet worden sei die Wertentwicklung von Übergewichtungen in DCM Holdings (Einzelhandel), Okamura Corp. (Sonstige Produkte) und Isuzu Motors (Transportausrüstung). Negativ sei zudem gewesen, dass die Experten von Metzler Asset Management nicht in Aktien von Keyence (Elektrogeräte) und Daiichi Sankyo (Pharma) investiert gewesen seien. (Stand vom 29.03.2019) (09.05.2019/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
49,73 € 49,85 € -0,12 € -0,24% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE0003722711 989437 58,18 € 47,73 €