Metzler Global Selection-Fonds: Q2/2021-Bericht, Nettoaktienquote zwischen ca. 90% und etwa 100% - Fondsanalyse


15.07.21 09:00
Metzler Asset Management

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Ziel des Metzler Global Selection/Class A-Fonds ist es, eine langfristige Wertsteigerung zu erzielen, so die Experten von Metzler Asset Management.

Um dies zu erreichen, investiere der Fonds diversifiziert überwiegend in Aktien und aktienähnliche Wertpapiere. Der Anlageschwerpunkt liege hierbei auf den globalen Aktienmärkten. Derivate könnten eingesetzt werden, um das Engagement auf Aktien und/oder Devisenmärkten zu erhöhen und/oder zu verringern.

Auch im zweiten Quartal 2021 hätten die globalen Aktienmärkte mehrheitlich ihren Kursanstieg fortgesetzt. Die Corona-Pandemie sei etwas in den Hintergrund getreten, bedingt durch die Fortschritte bei den Impfungen. Die Zahl der Neuinfektionen sei trotz der neuen ansteckenderen Delta-Variante in vielen Ländern gesunken, sodass die Beschränkungen deutlich hätten gelockert werden können. Dadurch habe sich der Konjunkturaufschwung verstärkt und die Gewinnperspektiven der Unternehmen hätten sich weiter verbessert.

Daran hätten auch die wichtigsten Notenbanken nichts geändert: Die US-Notenbank habe die Märkte davon überzeugen können, dass sie den derzeitigen Inflationsanstieg im Auge behalte, aber momentan davon ausgehe, dass sich die Inflation im nächsten Jahr wieder etwas abschwäche. Damit habe sie die Rentenmärkte beruhigen können und die Rendite 10-jähriger US-Staatsanleihen sei im Berichtsquartal um 30 Basispunkte auf 1,44% gefallen. Die EZB habe den Marktteilnehmern versichert, dass sie ihre expansive Geldpolitik noch für einige Zeit fortsetzen werde.

Weitere Unterstützung für die Aktienmärkte sei von der Fiskalpolitik gekommen. So bestünden in den USA gute Chancen für die Verabschiedung eines 1,0 Bio. US-Dollar starken Infrastrukturprogramms und in Europa hätten mittlerweile alle EU-Staaten dem Wiederaufbaufonds von 750 Mrd. EUR zugestimmt.

Aus Eurosicht habe der Aktienindex MSCI Europa im zweiten Quartal 2021 einen Wertzuwachs von 6,5% erzielt, der MSCI USA habe 7,8% gewonnen und der MSCI Emerging Markets habe um 4,1% zugelegt. Der MSCI Japan habe dagegen aus Eurosicht um 1,2% nachgegeben.

Die Nettoaktienquote des primär in Aktienfonds investierten Fonds sei im Berichtsquartal zwischen ca. 90% und etwa 100% gesteuert worden. In der zweiten Aprilhälfte sei der Anteil europäischer Aktien aufgrund der besseren US-Wachstumsaussichten zugunsten von US-Aktien etwas abgebaut worden. Die Nettoaktienquote sei nach einer temporären Reduzierung im Mai dann Mitte Juni wieder erhöht worden. Denn die Notenbanken würden die Finanzmärkte weiterhin mit reichlich Liquidität versorgen und die Gewinnperspektiven der Unternehmen hätten sich durch den Wirtschaftsaufschwung weiter verbessert. Mit der offensiven Positionierung habe der Fonds gut von der positiven Entwicklung an den Aktienmärkten profitieren können.

Die aus US-Aktienfonds und japanischen Aktienfonds resultierenden US-Dollar- und Yen-Währungsrisiken seien in der Berichtsperiode teilweise abgesichert worden. Ein Teil des Fondsvolumens sei weiterhin zur breiteren Diversifikation des Fonds in einem Gold-ETC investiert. (Stand vom 30.06.2021) (15.07.2021/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
97,67 € 97,58 € 0,09 € +0,09% 03.08./19:04
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE0003722596 987737 99,62 € 80,57 €