Metzler European Growth-Fonds: Q4/2019-Bericht, Wertzuwachs von fast 7,8% - Fondsanalyse


06.02.20 11:30
Metzler Asset Management

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Das Ziel des Metzler European Growth Fonds (ISIN IE0002921868 / WKN 987736) ist es, eine langfristige Wertsteigerung zu erzielen, so die Experten von Metzler Asset Management.

Um dies zu erreichen, investiere der Fonds diversifiziert überwiegend in europäische Aktien und aktienähnliche Wertpapiere. Bei der Auswahl der Einzeltitel für das Portfolio werde der Schwerpunkt auf Unternehmen liegen, für die langfristig überdurchschnittliche Wachstumsaussichten erwartet würden. Der Fonds werde so verwaltet, dass die Eignung für den französischen "Plan dÉpargne en Actions" ("PEA") sichergestellt sei.

Im vierten Quartal seien die Kurse auch an den europäischen Aktienbörsen weiter gestiegen. Dabei hätten vor allem die weiterhin niedrigen Zinsen, die Deeskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die mit dem deutlichen Wahlsieg Boris Johnsons' verbundene Klarheit für die Modalitäten des Ausstiegs Großbritanniens aus der Europäischen Union unterstützt. In diesem Umfeld habe der Fonds mit einem Gewinn von fast 7,8% deutlich besser abgeschnitten als der Vergleichsindex MSCI Europa Growth Net mit einem Plus von 5,65%.

Im Berichtszeitraum hätten die Experten von Metzler Asset Management ihre Beteiligungen in Titeln in strukturell wachsenden Geschäftsfeldern weiter ausgebaut. So hätten sie Aktien der dänischen Ørsted ins Portfolio aufgenommen: Der Weltmarktführer für Offshore-Windparks dürfte dank seiner starken Marktposition überproportional von der deutlich steigenden Nachfrage profitieren.

Neu im Fonds sei auch der dänische Spezialist für Hörhilfen und Headsets, GN Store Nord: Starkes Wachstum, eine oligopolistische Marktstruktur und die Erweiterung des Medizinportfolios um Produkte aus dem Büro- und Lifestyle-Bereich würden GN Store Nord zu einem vielversprechenden Investment machen.

Ein weiterer Neukauf sei Temenos: Die Schweizer Firma dürfte mit ihrer Software für Banken, Versicherungen und Vermögensverwalter von der Digitalisierungswelle in der Finanzbranche profitieren.

Ebenfalls in einem strukturell stark wachsenden Markt tätig ist unser Neuerwerb Worldline: Die französische Firma stellt die Infrastruktur für Zahlungsabwicklungen mit Karte und/oder Smartphone bereit - ein Geschäft mit hohem Wachstum und hohen Margen, so die Experten von Metzler Asset Management.

Im Gegenzug hätten sich die Experten von Metzler Asset Management von allen Aktien des niederländischen Halbleiterherstellers ASML getrennt und Gewinne für den Fonds gesichert. Zudem hätten sie ihre Beteiligung an der französischen JCDecaux verkauft: Der Spezialist für Außenwerbung habe die Erwartungen der Investoren seit Jahren immer wieder enttäuscht. Weiterhin hätten sich die Experten von Metzler Asset Management noch rechtzeitig vor einer "Gewinnwarnung" des Unternehmens von allen Aktien am französischen Entwickler und Hersteller von Onlinespielen Ubisoft getrennt.

Zu den Positionen mit dem stärksten Wertzuwachs im Portfolio hätten die deutschen Titel HelloFresh ("Kochboxen") und Delivery Hero (Lieferdienst) sowie der schwedische Industriekonzern Atlas Copco gezählt. Dagegen sei die Fondsperformance vom deutschen Spezialisten für Zahlungsverkehr, Wirecard, durch Marktgerüchte belastet worden. Untergewichte im deutschen Technologiekonzern Siemens und im französischen Luxusgüterhersteller Louis Vuitton hätten ebenfalls Performance gekostet. (Stand vom 30.12.2019) (06.02.2020/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
209,44 € 206,24 € 3,20 € +1,55% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE0002921868 987736 212,43 € 148,97 €