Metzler European Dividend Sustainability Class A-Fonds: Q2/2020-Bericht, Wertzuwachs von 14,70% - Fondsanalyse


14.09.20 08:30
Metzler Asset Management

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Das Ziel des Metzler European Dividend Sustainability Class A-Fonds (ISIN IE00BYY02855 / WKN A14V5P) ist es, eine langfristige Wertsteigerung zu erzielen, so die Experten von Metzler Asset Management.

Um dies zu erreichen, investiere der Fonds diversifiziert überwiegend in europäische Aktien und aktienähnliche Wertpapiere. Der Anlageschwerpunkt liege auf Unternehmen, die in der Vergangenheit Dividenden ausgeschüttet hätten oder die ein hohes Potenzial aufweisen würden, in der Zukunft Dividenden zu zahlen.

Neben dem Anlageschwerpunkt "Dividenden" sei ein zugrunde liegender und integraler Bestandteil der Auswahlstrategie des Fonds, in "nachhaltige" Anlagen, also in Anlagen, die Nachhaltigkeitskriterien des Investmentmanagers erfüllen würden, zu investieren. Um festzulegen, ob eine Anlage nachhaltig sei, führe der Investmentmanager für alle aktuellen und vorgeschlagenen Anlagen einen Screening-Prozess zur Nachhaltigkeit durch. Dieser Screening-Prozess basiere auf der Analyse von definierten Kriterien durch den Investmentmanager; hier handle es sich um Umwelt- (z.B. Abfallentsorgung), soziale (z.B. Verbraucherschutz) und Governance-Kriterien (z.B. Ressourcenmanagement), die zur Bewertung der Nachhaltigkeitsperformance eines Unternehmens beitragen würden.

Ein Engagement in Währungen und an Aktienmärkten könne durch derivative Finanzinstrumente abgesichert werden. Der Fonds werde so verwaltet, dass die Eignung für den französischen "Plan d'Épargne en Actions" ("PEA") sichergestellt sei.

Im zweiten Quartal 2020 hätten sich die europäischen Aktienmärkte deutlich erholt. Nach der starken Korrektur infolge der Covid-19-Pandemie im ersten Quartal seien die Regelungen zur Eindämmung des Virus nun gelockert worden, was für steigenden Optimismus an den Börsen gesorgt habe. Die Lockerungen kombiniert mit der erheblichen Ausweitung der Liquidität im Wirtschaftssystem habe zu einem Anstieg des Index MSCI Europe High Dividend Yield um 10,78% geführt. Der Metzler European Dividend Sustainability habe im gleichen Zeitraum 14,70% zugelegt und seine Benchmark somit um fast 4% überrundet.

Besonders positiv hätten sich die Titelwahl und die Übergewichtung in den Branchen Finanzdienstleistungen, Technologie und Industrie ausgewirkt. Die Untergewichtung der Branchen Rohstoffe und Versicherungen hingegen habe die relative Performance gedämpft; auch die Untergewichtung im Sektor Versorger habe sich als weniger günstig erwiesen.

Zu den Gewinnern auf Einzeltitelebene hätten Aktien des Weltmarktführers für Lithographiemaschinen ASML (35,4%) gezählt. Das Unternehmen habe von der anhaltend starken Nachfrage nach Halbleitern und Computerchips profitiert. Papiere des Anbieters für alternative Investmentlösungen Partners Group hätten um 31,0% zugelegt. Partners Group erwarte eine deutliche Belebung am Private-Equity-Markt und habe von weiter sehr starken Zuflüssen berichtet. Titel des Logistikparkbetreibers VGP (23,5%) würden vom beschleunigten Wachstum im Online- und Versandhandel profitieren.

Hingegen sei die Fondsentwicklung belastet worden durch die Aktien des global führenden Kantinenbetreibers Compass Group (-16,3%). Das Unternehmen habe unter der Schließung von Kantinen aufgrund der Coronapandemie gelitten. Papiere der französischen Bank Natixis hätten 11,8% verloren. Die Anleger hätten sich gesorgt, dass die Risikokosten aufgrund der Pandemie steigen könnten. Titel des schwedischen Telekommunikationsdienstleisters Tele2 (-2,3%) hätten die Gunst der Investoren aufgrund der im Sektorvergleich relativ höheren Bewertung verloren.

Im Quartal hätten sich die Experten von Metzler Asset Management von Aktien des Brauereikonzerns AB Inbev getrennt, da der Bierkonsum in den entwickelten Volkswirtschaften weiter deutlich sinke und nicht vom Wachstum in den Entwicklungsländern ausgeglichen werde. Das Management habe bisher keine überzeugende Strategie präsentieren können, um diesen Trend umzukehren. Im Gegenzug hätten die Experten Aktien des weltweit größten Lachszüchters MOWI nachgekauft. (Stand vom 30.06.2020) (14.09.2020/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
91,07 € 91,89 € -0,82 € -0,89% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE00BYY02855 A14V5P 106,74 € 70,35 €