Metzler Euro Liquidity-Fonds: Q4/2017-Bericht, Wertrückgang von 0,07% - Fondsanalyse


06.02.18 10:00
Metzler Asset Management

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Der Metzler Euro Liquidity-Fonds (ISIN DE0009761684 / WKN 976168) investiert vorwiegend in auf Euro lautende Geldmarktinstrumente in- und ausländischer Aussteller, so die Experten von Metzler Asset Management.

Daneben könnten auch Wertpapiere mit längeren Laufzeiten erworben werden. Die jederzeitige Verfügbarkeit der Mittel bei einer am Geldmarkt orientierten Entwicklung ohne Ausgabeaufschlag sei der Vorteil dieser Anlage.

Auch im vierten Quartal hätten die Geldmarktzinsen in der Eurozone nahezu regungslos auf den schon im zweiten Quartal 2016 erreichten Niveaus verharrt. Der Zinssatz für Tagesgeld (EONIA) habe im Quartalsdurchschnitt bei etwa -0,35% gehandelt, und auch der Zinssatz für Dreimonatsgeld habe durchschnittlich bei etwa -0,35% gelegen. EZB-Präsident Draghi habe schon sehr deutlich durchblicken lassen, dass die EZB 2018 ihre Zinspolitik nicht ändern werde. Der Geldmarkt in der Eurozone dürfte somit auf absehbare Zeit kaum aus dem Dornröschenschlaf erwachen.

Der Fonds Metzler Euro Liquidity habe im vierten Quartal erneut Mittelabflüsse verzeichnet. Der Fonds sei - abgesehen von seinem Kassenbestand - in variabel verzinsliche Anleihen investiert, die von deutschen Bundesländern emittiert oder garantiert seien. Die Investitionsquote habe 87,6% am Ende des Quartals betragen. Bei dem aktuellen Bestand handele es sich um variabel verzinsliche Anleihen mit überwiegend viertel- oder halbjährlicher Zinsanpassung. Im Berichtsquartal habe der Fonds eine Nettoperformance von -0,07% erzielt. (Stand vom 29.12.2017) (06.02.2018/fc/a/f)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
67,53 € 67,53 € -   € 0,00% 22.05./18:40
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009761684 976168 68,05 € 67,48 €