Mandarine Unique: Einzigartige Geschäftsmodelle in schwierigen Marktphasen besonders relevant - Fondsanalyse


03.08.18 12:30
e-fundresearch.com

Wien (www.fondscheck.de) - Warum sich Diane Bruno mit ihrem Investmentstil auch im deutlich anspruchsvollerem Marktumfeld von 2018 vorteilhaft positioniert sieht und welche Anpassungen die Lead-Fondsmanagerin der knapp 1,1 Mrd. EUR schweren europäischen Small- & Mid-Cap Strategie "Mandarine Unique" seit Jahresbeginn vorgenommen hat, präsentierte die Französin letzte Woche auf einem institutionellen Roadshow-Event in Wien, so die Experten von "e-fundresearch.com".

Nach einem geradezu volatilitätslosen Jahr 2017 würden die globalen Aktienmärkte nun schon seit geraumer Zeit von Handelskrieg-Politiken sowie den dadurch befürchteten negativen Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum auf Trab gehalten. Für Diane Bruno, Fondsmanagerin des europäischen Small- & Mid-Cap Aktienfonds "Mandarine Unique", Entwicklungen, die es zwar laufend zu überwachen gelte, von denen man sich aber als Investor nicht aus der Ruhe bringen lassen sollte: Auch wenn das Wachstum in den letzten Monaten einige Gänge runtergeschalten habe, sei eine Expansion mit PMI Composite Werten jenseits der 55er-Marke nach wie vor klar zu erkennen.

"Unsere Holdings sind auch in diesem anspruchsvolleren Umfeld in der Lage, attraktives Wachstum verbuchen zu können", erkläre Bruno und verweise auf die Besonderheiten ihres Investmentansatzes. Namensgeber und essentieller Bestandteil der Strategie sei ein "Einzigartigkeitsfilter", der es Bruno und ihren in Paris stationierten Portfoliomanagement-Kollegen Marie Guigou und Quentin Hoareau ermögliche, ausschließlich in Unternehmen zu investieren, die zumindest eine der folgenden Eigenschaften erfüllen würden:

- Alleinstellung: Keine börsengelistete Konkurrenz in Europa
- Marktanteil: Weltmarktanteil von zumindest 25%
- Technologie: Markterschließende Technologieführerschaft
- Besonderheit: Besondere geographische Ausrichtung/Präsenz

Der Fokus auf "einzigartige" Geschäftsmodelle solle laut Bruno sicherstellen, dass in verhältnismäßig sichereres Unternehmenswachstum investiert werde. Ein Charakteristikum, das gerade im derzeitigen, anspruchsvolleren Marktumfeld an Bedeutung gewinnen sollte und von der Fondsmanagerin in den vergangenen Monaten auch noch betonter im Portfolio etabliert worden sei: "Wir haben die veränderten Bewertungen genutzt und im laufenden Jahr einen Großteil unserer zyklischen Holdings - beispielsweise Voestalpine oder NORMA - zugunsten von defensiveren, strukturellen Wachstumsmodellen reduziert." Mit Titeln wie Straumann (Zahnimplantate), Amplifon (Hörgeräte) und Diasorin (diagnostische Tests) sei man zuletzt vor allem auch im Gesundheitssektor fündig geworden.

Dass dem Management des "Mandarine Unique" das Umschiffen schwieriger Marktphasen zumindest in der Vergangenheit gut gelungen sei, zeige ein Blick auf die Bull/Bear-Capture-Ratios der Strategie. Im Vergleich zum Stoxx Small 200 DR-Index könne der Fonds im Durchschnitt 97% der Aufwärtsbewegung abbilden, erleide aber nur 63% der Abwärtsbewegung.

Andreas Willenbacher, geschäftsführender Gesellschafter der Willenbacher Advisory GmbH und bereits seit 2011 für den Vertrieb von Mandarine Gestion in Österreich und Liechtenstein zuständig, kommentiere: "Der Mandarine Unique hat sich in den letzten Jahren - neben dem Large Cap Value Contrarian Fund Mandarine Valeur - zu einem der Flaggshipfonds entwickelt. Besonders freut es mich, dass wir mittlerweile über eine sehr, sehr breite Investorenbasis verfügen und der Fonds mit Ausnahme des Jahres 2016 immer seine Benchmark - teilweise deutlich - outperformt konnte und dies bei deutlich geringerer Volatilität." (Ausgabe vom 02.08.2018) (03.08.2018/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1.373,46 € 1.375,8 € -2,34 € -0,17% 17.08./19:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0489687243 A1CWBQ 1.445 € 1.234 €