Magna Emerging Markets Fund: Unternehmen in Peking, Hangzhou und Shenzhen besucht - Fondsanalyse


05.01.18 10:30
Charlemagne Capital

London (www.fondscheck.de) - Im November legten die Emerging Markets nach einem bisher hervorragenden Jahresverlauf erst einmal eine Verschnaufpause ein, so Mark Bickford-Smith, Fondsmanager des Magna Emerging Markets Fund (ISIN IE00BDHSR282 / WKN A2DRWH) bei Charlemagne Capital.

Von den größeren Märkten hätten Brasilien, die Türkei und Taiwan geschwächelt, während Südafrika deutlich zugelegt habe. China habe sich weiterhin gut entwickelt, und Russland, der große Nachzügler dieses Jahr, habe angezogen. Relativ betrachtet sei es wieder ein guter Monat für die Strategie der Experten gewesen.

Die Märkte würden sich auf die stetigen Verbesserungen bei den weltweiten Wachstumsaussichten einstellen. Die Preise von Handelsgütern würden steigen, und die Rohstoffpreise würden sich wieder von den Tiefstwerten der Jahresmitte erholen. Öl habe auch vom Abschluss der OPEC-Gespräche in Wien profitieren können, im Rahmen derer ein diszipliniertes Vorgehen bekräftigt worden sei.

Die US-Zinsen würden sukzessive steigen, allerdings mit moderatem Tempo und jeweils gut im Voraus signalisiert. Bei US-Aktien gebe es weiterhin nur eine sehr geringfügige Volatilität, was auf eine gewisse Sorglosigkeit hindeuten könnte. Die Fundamentalwerte der aufstrebenden Volkswirtschaften würden sich jedoch verbessern: Sowohl das Wachstum als auch die Erträge würden anziehen, und die Bewertungen seien weiterhin vernünftig; und dennoch würden sich noch nicht die Marktmittelzuflüsse abzeichnen, die typischerweise in der Endphase einer Hausse zu sehen seien.

Die Performance der großen chinesischen Tech-Unternehmen sei durchwachsen gewesen, nachdem sie jetzt seit fast zwei Jahren kontinuierlich am Steigen gewesen seien. Die Experten hätten den wichtigsten Akteuren in Peking, Hangzhou und Shenzhen einen Besuch abgestattet. Die besuchten Unternehmen würden schon seit geraumer Zeit zu den größten Beteiligungen im Portfolio gehören und, im Falle von Alibaba im Speziellen, würden sie auch einen wichtigen Beitrag zur Performance leisten. Nach ihrer Reise seien die Experten zuversichtlich gewesen, dass ihre 'Winner takes all'-Einschätzung des Sektors stimme, und dass Alibaba weiterhin der beste Titel in diesem Bereich sein müsste. Die Experten seien von der neuen Alibaba-Einzelhandelsstrategie beeindruckt gewesen, die online und offline verschmelze und dadurch den dem Unternehmen zugänglichen Markt signifikant ausdehne.

Vakrangee, das indische Logistik- und Auftragsabwicklungsunternehmen, habe sich ebenfalls als guter Performer erwiesen: Die Aktie habe, seitdem die Experten sie im Sommer erstanden hätten, um 50% zugelegt. Das jüngste Geschäftsergebnis sei stark gewesen, vor allem bei dem wichtigen Kennwert Umsatz pro Filiale und das bei einer Erhöhung der Filialenanzahl um 60% innerhalb von zwölf Monaten. Der Vorsteuergewinn sei um 48% im Jahresvergleich gestiegen, und die Verschuldung habe auf null zurückgefahren werden können. Inzwischen seien auch Sell-Side-Analysten auf das Unternehmen aufmerksam geworden.

Der größte Negativbeitrag für die Rendite sei von Coca-Cola Icecek aus der Türkei gekommen. Der Monat habe mit der Bekanntgabe des Geschäftsergebnisses zum dritten Quartal begonnen, das über den Erwartungen gelegen habe: Gewinnwachstum von 56% im Jahresvergleich, starker freier Cashflow und ein Rückgang bei der Nettoverschuldung. Allerdings habe die Lira diesen Monat aufgrund der höheren Inflation in der Türkei schwächer notiert, was im Großen und Ganzen den Ausschlag für die unterdurchschnittliche Performance des Marktes gewesen sei.

Trotz steigender Mittelzuflüsse in die Emerging Markets in diesem Jahr, seien institutionelle und Fondsinvestoren generell nach wie vor bei dieser Vermögensklasse stark untergewichtet. Angesichts im Allgemeinen gesunden Fundamentaldaten, würden die Experten erwarten, dass die Aktienkurse der Emerging Markets im kommenden Jahr weiter zulegen würden. (Ausgabe vom 21.12.2017) (05.01.2018/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
9,277 € 9,497 € -0,22 € -2,32% 10.12./-
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE00BDHSR282 A2DRWH 11,56 € 8,89 €