Lacuna - BB Adamant Global Healthcare Fonds: Performance von +13,11% im laufenden Jahr - Fondsanalyse


10.10.17 10:04
Lacuna GmbH

Regensburg (www.fondscheck.de) - Der Lacuna - BB Adamant Global Healthcare investiert weltweit in die erfolgreichsten Gesundheitsunternehmen und deckt alle Branchen ab: von Biotechnologie und Generika über Medizintechnik bis hin zur klassischen Pharma und Gesundheitsdienstleistungen, so die Experten der Lacuna GmbH.

Besonderheit der Fondsstrategie sei dabei eine spezifische Gewichtung der vier wesentlichen globalen Gesundheitsregionen - Westeuropa, Nordamerika, Emerging Markets und Japan/Australien.

Im April habe die halbjährliche Reallokation des Portfolios stattgefunden. Hierbei habe sich eine erneute Übergewichtung der amerikanischen Gesellschaften gegenüber den anderen drei Regionen (Europa, Japan/Ozeanien, Emerging Markets) ergeben. Der Fokus sei weiterhin auf mittelgroße kapitalisierte Titel geblieben. Trotzdem würden US-Titel gegenüber dem Vergleichsindex MSCI World Healthcare, welcher üblicherweise einen US-Anteil von über 60% aufweise, stark untergewichtet bleiben. Wie es bis anhin meistens der Fall gewesen sei, sei der regionale Teil Japan/Australien-Pazifik bei den Umstellungen untergewichtet worden. Auf Subsektoren bezogen habe der Fonds auch in dieser Periode wieder ein gegenüber dem Benchmark starke Untervertretung von Pharma-Titeln.

Die drei wichtigsten Treiber des Branchenwachstums würden auch in einem volatileren Wirtschaftsumfeld ihre Gültigkeit bewahren: Eine älter werdende Bevölkerung, ein sich ändernder Lebensstil - auch in den Schwellenländern - sowie ungebrochene Innovationskraft. Die Entwicklung des US-Gesundheitsmarkts habe zweifelsohne Implikationen auf viele Healthcare-Titel.

Ob die von Obama durchgeführte Gesundheitsreform unter Trump wieder vollständig rückgängig gemacht werde oder in Teilbereichen erhalten bleibe, sei nach wie vor unklar. Die vergangenen Monate hätten gezeigt, dass die Richtung, welche der Präsident zusammen mit der republikanischen Partei in Sachen Gesundheitspolitik einschlagen wolle, alles andere als klar sei. Medikamentenentwickler von neuen, innovativen Therapien würden zu den Nutznießern dieser Politik zählen.

Klinikdienstleister stünden dagegen vor der Herausforderung, ihre Geschäftsmodelle an den sich verschärfenden Kostendruck anzupassen. Für die großen, international operierenden Medizintechnikkonzerne eröffne sich die Möglichkeit, über die Produktverkäufe hinaus neue Geschäftsfelder zu besetzen. Auch einige asiatische und europäische Pharma- und Medizintechnikwerte seien von der US-Gesundheitspolitik betroffen, da sie als Exporteure agieren würden. Aufgrund der attraktiven Bewertung und hohen Cash-Bestände der groß und mittelgroß kapitalisierten Firmen könnten auch zukünftig vermehrt M&A-Transaktionen erwartet werden. Zudem würden viele Gesellschaften ein Teil des Bargeldüberschusses durch Aktienrückkäufe wie auch durch Erhöhung der Dividenden an den Investor zurückführen. (Stand vom 29.09.2017) (10.10.2017/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
421,19 € 420,01 € 1,18 € +0,28% 20.10./19:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU1011973440 A1XBPD 433,06 € 336,76 €