LBBW Nachhaltigkeit Aktien R-Fonds: 11/2020-Bericht, Wertsteigerung von 12,3% - Fondsanalyse


04.01.21 09:00
LBBW Asset Management

Stuttgart (www.fondscheck.de) - Ziel der Anlagepolitik des LBBW Nachhaltigkeit Aktien R ist die Erwirtschaftung eines möglichst hohen Wertzuwachses, so die Experten von LBBW Asset Management.

Der LBBW Nachhaltigkeit Aktien investiere überwiegend in Aktien, die innerhalb ihrer Branche ein überdurchschnittliches ökologisches und soziales Ranking aufweisen würden (Best in Class). Grundlage der Auswahl sei eine anhand von ca. 200 Kriterien durchgeführte Bewertung, derzeit durch die ISS ESG, einem weltweit führenden Anbieter von Informationen über die soziale und ökologische Entwicklung von Unternehmen, Branchen und Ländern.

Im ersten Schritt werde die ökologische und soziale Unternehmensverantwortung überprüft. In Gesellschaften mit kontroversen Geschäftsfeldern bzw. Geschäftspraktiken werde nicht investiert. Dazu würden z.B. Atomenergie, Rüstung, Tabak, Abtreibung, Glücksspiel, Kinderarbeit und Menschenrechtsverletzungen zählen.

Im zweiten Schritt werde unter Beachtung zahlreicher streng betriebswirtschaftlicher Gesichtspunkte entschieden, in welche der verbleibenden Titel investiert werde. Hierbei werde derzeit für mindestens 51% des Fondsvermögens in europäische Aktiengesellschaften investiert.

Die zurückhaltende Einstellung von Investoren im Oktober habe im November in einer Aktienrally gemündet. Getragen worden sei diese vom Ausgang der US-Wahlen sowie den Durchbrüchen bei der Covid-19-Impfstoffentwicklung und der damit verbundenen Hoffnung auf ein schnelles Ende der Pandemiemaßnahmen. Von Letzterem hätten vor allem wertorientierte und zyklische Titel profitiert, die zuvor besonders unter der Pandemie gelitten hätten. Die US-Aktienmärkte hätten dabei sogar neue Allzeithochs erreicht.

Die Entwicklung des europäischen Rentenmarktes sei hingegen gemischt gewesen. Das Ausbleiben einer "Blue Wave" (Ein Sieg der Demokraten bei der US-Präsidentschaftswahl verbunden mit einer Mehrheit in beiden Kammern des US-Kongresses) habe zunächst zu sinkenden Zinsen geführt. Die Hoffnung auf eine Normalisierung der Wirtschaft im Zuge der Covid-19-Impfstoffdurchbrüche habe hingegen wieder zu steigenden Zinsen geführt.

Die globalen Aktienmärkte hätten im November um ca. 12,2% gemessen am MSCI All Country World Index zugelegt. Am stärksten hätten sich die Region Europa sowie die Sektoren Energie und Finanzen erholt. Der DAX habe dabei einen Kursgewinn von ca. 15,0% und der STOXX Europe 600 von ca. 13,7% erzielt. In den USA habe der S&P 500 um ca. 10,8% und der technologielastige NASDAQ 100 um ca. 11,8% zugelegt.

Die 10-jährigen deutschen Staatsanleihen hätten ca. 0,4% verloren. Anleihen der so genannten Euro-Peripherie seien hingegen etwas stärker nachgefragt gewesen. Gold habe leicht an Wert verloren und den Monat am Jahrestief von 1.777 US-Dollar pro Feinunze beendet. Der Euro habe sich seinem Hoch von 1,20 US-Dollar vom 1. September zum Monatsende wieder angenähert.

Der Fonds LBBW Nachhaltigkeit Aktien R habe von den positiven Meldungen im November profitieren können und sich mit +12,3% sehr positiv entwickelt. Dennoch habe der Fonds hinter seinem Vergleichsmaßstab gelegen, der sich mit 13,9% leicht besser entwickelt habe. Grund dafür sei die Untergewichtung im Verhältnis zum Vergleichsmaßstab der von Covid-19 besonders betroffenen Branchen gewesen, wie Tourismus oder Banken. Nach der Impfstoffmeldung von Pfizer hätten sich diese Titel überdurchschnittlich entwickelt.

Positive Treiber auf Einzeltitelebene seien im November überwiegend Titel aus dem Finanzsektor gewesen, die um rund 40% hätten zulegen können. Auch Titel aus zyklischen Sektoren wie Industrie oder Chemie hätten sich sehr stark entwickelt. Eine erste Übernahme habe der Fonds ebenfalls verzeichnen können. Die Position im Halbleiter-Produzenten Siltronic habe ein offizielles Übernahmeangebot von EUR 125 je Aktie erhalten, was sich ebenfalls positiv auf die Fondsentwicklung ausgewirkt habe.

Neu aufgenommen worden seien im Fonds u.a. der Kabelhersteller Nexans. Das Unternehmen produziere beispielsweise Hochspannungskabel für Züge oder Windparks. Als einer der Marktführer auf diesem Gebiet habe Nexans von den weltweiten Anstrengungen und den damit verbundenen Investitionen gegen den Klimawandel profitiert. Zum Monatsende habe das Fondsmanagement rund 5% Kasse gehalten. (Stand vom 30.11.2020) (04.01.2021/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
116,57 € 116,17 € 0,40 € +0,34% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A0NAUP7 A0NAUP 117,42 € 69,78 €