LBBW Dividenden Strategie Euroland R-Fonds: 08/2020-Bericht, Wertsteigerung von 3,05% - Fondsanalyse


14.09.20 09:30
LBBW Asset Management

Stuttgart (www.fondscheck.de) - Der LBBW Dividenden Strategie Euroland investiert überwiegend in Aktien führender Unternehmen aus dem Euroraum, die sich durch eine aktionärsfreundliche Dividendenpolitik auszeichnen, so die Experten von LBBW Asset Management.

Dabei werde die Methode der diskretionären Aktienauswahl angewandt. Zu den Auswahlkriterien würden neben einer überdurchschnittlich hohen Dividendenrendite u.a. auch die Kontinuität der Ausschüttungspolitik gehören. Der Schwerpunkt der Anlagen liege derzeit bei großen Unternehmen aus anerkannten europäischen Aktienindices, welche durch aussichtsreiche kleinere Werte (MidCap und SmallCap) ergänzt werden könnten.

Die Lage der Kapitalmärkte im August habe sich trefflich als Mischung zwischen Angst und Gier bezeichnen lassen. Einerseits stiegen in vielen Ländern wieder die Zahlen der mit Covid-19 Infizierten, andererseits schienen die gigantischen Rettungspakete der Regierungen und Notenbanken zu greifen und erneute großangelegte Lockdowns waren relativ unwahrscheinlich geworden, so die Experten von LBBW Asset Management. Insofern hätten sich die Anleger auf eine zügige Erholung der Konjunktur eingestellt und die Angst sei groß gewesen, beim Aufschwung der Börsen nicht dabei zu sein und den fahrenden Börsenzug zu verpassen. Hinzugekommen sei eine überbordende Liquidität rund um den Globus, die auf historisch niedrige Zinsen getroffen habe. Diese schienen nach den Aussagen führender Notenbanker auf Jahre hinweg auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau zu bleiben, so die Experten von LBBW Asset Management. Genau damit seien seitens der Optimisten die höheren Aktienkurse gerechtfertigt worden.

Der DAX habe den Monat August mit einem beachtlichen Kursgewinn von 5,13% beendet und sei damit nicht mehr weit von seinem Jahresanfangsstand entfernt gewesen, den der amerikanische S&P 500 und die technologielastige NASDAQ längst hinter sich gelassen hätten. Deutsche Staatsanleihen hätten fast unverändert geschlossen, während Anleihen der Peripherie leichte Kursverluste hinzunehmen gehabt hätten. Spannend sei die Bewegung beim Gold gewesen, wo die Feinunze mit 2.063 USD ein neues Rekordhoch erreicht habe, bevor eine leichte Korrektur eingesetzt habe. Der Euro habe sich weiter befestigt und mehrfach die Marke von 1,19 USD getestet.

Der Dividenden Strategie Euroland R habe den August 2020 mit einer Wertentwicklung von +3,05% beendet. Der EURO STOXX Select Dividend 30 (NR) habe bei +3,33% abgeschlossen. Der MSCI EMU High Dividend Yield habe +1,85% erzielt. Der EURO STOXX 50-Index habe im Vergleichszeitraum bei +3,18% und der umfassendere EURO STOXX-Index bei +3,50% gelegen.

Mit der Auswahl und Gewichtung innerhalb der Branchen seien im August mit den Sektoren Versicherungen (z.B. Münchner Rück aus Deutschland), Energie (z.B. Neste aus Finnland) und Rohstoffunternehmen (z.B. UPM-Kymenne aus Finnland) jeweils relative Vorteile erzielt worden, hingegen im Gesundheitssektor (z.B. Sanofi aus Frankreich) und der Immobilienbranche (z.B. Unibail aus den Niederlanden) sowie im Nahrungsmittelsektor (z.B. Danone aus Frankreich) habe sich die Gewichtung im Marktvergleich als weniger gut erwiesen.

Der Schwerpunkt der Investitionen habe nach Ländern in Deutschland gelegen, gefolgt von Frankreich und Finnland. Die größten Branchenanteile im Fonds hätten Versicherungen, Versorgertitel und Industriewerte gebildet. (Stand vom 31.08.2020) (14.09.2020/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
31,48 € 31,654 € -0,174 € -0,55% 25.09./22:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009780411 978041 45,21 € 23,33 €