Keine Anlagen in Aktien? Rentenfonds!


02.02.18 13:00
F&V Fondscenter AG

Berlin (www.fondscheck.de) - In festverzinsliche Wertpapiere (im Fachjargon Renten genannt) hat fast jeder Bundesbürger Geld angelegt, meist über den "Umweg" von Lebens- oder Rentenversicherungen, die überwiegend in solche Papiere investieren, so die Experten der F&V Fondscenter AG.

Früher hätten bei den Privatanlegern auch Bundesschatzbriefe und Sparbriefe eine große Rolle gespielt. Weil es einerseits für sichere Euro-Rentenpapiere praktisch keine Zinsen mehr gebe aber andererseits festverzinsliche Wertpapiere trotzdem in fast allen Depots eine wichtige Rolle spielen sollten, gelte es nach Alternativen zu suchen.

Eine Möglichkeit würden Anleihen von Schuldnern mit schlechter(er) Bonität bieten. Diese müssten, um sich Geld leihen zu können, höhere Zinsen zahlen. Die andere Alternative seien Anleihen in anderen Währungen. Es gebe diverse Währungen, in denen die Zinsen auch heute noch im hohen einstelligen Bereich lägen. Die Probleme bei solchen Anlagen seien, dass immer wieder einige Schuldner mit schlechter Bonität nichts oder fast nichts von dem geliehenen Geld zurückzahlen könnten und dass fremde Währungen gegenüber dem Euro im Kurs fallen könnten. Eine risikolose Rendite mit festverzinslichen Anlagen gebe es also (auch) nicht.

Für den richtigen Umgang mit diesen Risiken würden eine professionelle Auswahl sorgen, eine breite Streuung und die kontinuierliche Beobachtung und Beurteilung dieser Papiere sowie die Reaktion auf Änderungen der Marktlage sorgen. Weil die meisten Privatanleger mit der Verwaltung eines solchen Portfolios mit Anleihen geringer Bonität und in Fremdwährungen überfordert sein dürften, würden sich entsprechende Rentenfonds anbieten.

Von mehreren tausend Rentenfonds, die in Deutschland zum Vertrieb registriert sind, passieren nur sehr wenige unser Auswahlverfahren, so die Experten der F&V Fondscenter AG. Neben weiteren Gründen sind (für uns) die meisten Rentenfonds zu spezialisiert, zu teuer, zu klein, zu erfolglos, zu risikoreich oder zu jung, so die Experten der F&V Fondscenter AG. Die Experten würden meist mindestens drei Jahre warten, bis sie einen neu aufgelegten Fonds bzw. einen Fonds mit neuem/unbekanntem Management empfehlen würden. Über deutlich kürzere Zeiträume spiele der Zufall eine zu große Rolle, und die Beurteilung der Qualität des Managements sei nur selten möglich.

Die Experten der F&V Fondscenter AG möchten an dieser Stelle zwei weitere Fonds vorstellen, die alle nötigen Freiheiten und bisher überzeugende Ergebnisse vorzuweisen haben.

Der J.P. Morgan Global Bond Opportunities (ISIN LU0890597635 / WKN A1KC0A) werde in wenigen Wochen fünf Jahre alt. Weil unsere Heimatwährung der Euro ist, bevorzugen wir die Tranche des Fonds, bei der Währungsrisiken gegenüber dem Euro abgesichert werden, so die Experten der F&V Fondscenter AG. Der Fonds könne weltweit das ganze Spektrum von Anleihen, Währungen, Bonitäten und Laufzeiten nutzen. Das Management sei seit Auflegung des Fonds unverändert.

Den Flossbach von Storch Bond Opportunities hätten die Experten der F&V Fondscenter AG vielleicht schon vor ein paar Jahren vorstellen können oder "müssen". Den aktiendominierten Mischfonds des Hauses, mit dem die Gesellschaft ihren erstklassigen Ruf erlangt habe, würden die Experten schon länger empfehlen. Der Rentenfonds stand lange Zeit nicht nur für uns, im Schatten dieses milliardenschweren Flossbach von Storch Multiple Opportunities, so die Experten der F&V Fondscenter AG.

Einerseits sei der Bond Opportunities in den Monaten nach seiner Auflegung relativ schwach gestartet und habe dann bis Januar 2015 gebraucht, um das Durchschnittergebnis seiner Kategorie zu erreichen. Andererseits würden die Inhaber der Fondsboutique gerade in den letzten Jahren permanent betonen, dass es extrem schwierig sei, attraktive festverzinsliche Wertpapiere zu finden. Der Manager des Bond Opportunities habe jedoch bewiesen, dass er trotzdem eine ansprechende Rendite erzielen könne. In den letzten fünf Kalenderjahren (inklusive 2017) habe er jeweils deutlich besser abgeschnitten als der Durchschnitt der Vergleichsgruppe (Anleihen flexibel, global und gegen den Euro abgesichert).

Und das sei vielleicht das einzige Manko, das man gegenwärtig finden könne: Es gebe leider keine "Dauersieger", und deshalb würden die Experten für eine Empfehlung eigentlich lieber eine relativ schwache Phase eines prinzipiell guten Fonds abwarten. Ihre Empfehlungsliste für die Fondskategorie sei bisher mit nur drei Fonds - Starcap Argos, Templeton Global Total Return und Jupiter Dynamic Bond (ISIN LU0853555380 / WKN A1J8EQ) - allerdings relativ kurz gewesen und habe dringend der Erweiterung bedurft.

Weil auch Rentenfonds Kursschwankungen unterliegen - wenn auch meist nicht so hohen und mit so langen Verlustphasen verbundenen wie Aktienfonds - empfehlen die Experten der F&V Fondscenter AG eine Anlagedauer von fünf Jahren einzuplanen, damit ausreichend Zeit vorhanden ist, um solche Phasen auszugleichen. Über einen solchen Zeitraum stünden die Chancen für bessere Ergebnisse als mit dem Sparbuch oder mit Festgeld ziemlich gut, auch wenn es keine Garantie dafür gebe.

Rentenfonds seien in erster Linie für Anleger interessant, die keine (zusätzlichen) Anlagen in Aktien vertragen könnten, sodass auch Mischfonds ungeeignet seien. (Ausgabe 1/2018) (02.02.2018/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
85,04 € 85,28 € -0,24 € -0,28% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0890597635 A1KC0A 89,31 € 85,04 €
Werte im Artikel
20,67 plus
+0,15%
135,97 plus
+0,11%
11,19 minus
-0,09%
237,93 minus
-0,14%
85,04 minus
-0,28%
123,92 minus
-0,30%