J.P. Morgan Global Macro Opportunities Fund: Erhöhen die Zentralbanken die Zinsen nun schneller? Fondsanalyse


12.02.18 13:00
J.P. Morgan Asset Management

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Wir sind überzeugt, dass die zugrunde liegenden wirtschaftlichen Fundamentaldaten weiterhin robust bleiben, so die Experten von J.P. Morgan Asset Management im Kommentar zum J.P. Morgan Investment Funds - Global Macro Opportunities Fund (ISIN LU0095938881 / WKN 989946, A (acc) EUR).

Die meisten großen Regionen würden Trendwachstum oder sogar Wachstum über Trend aufweisen und eine gesunde Mischung aus Konsum, Investitionen und Handel zeigen, die weiter zum Wachstum beitrage. Die höhere Inflationsrate unterstütze das nominale Wachstum, was wiederum zu einem schnelleren Umsatzwachstum für Unternehmen führe. Da die Bewertungen bereits hoch und technisch ausgereizt gewesen seien, sei die andere Unterstützung für Aktien die Zentralbankpolitik gewesen.

Was die Experten von J.P. Morgan Asset Management zu der zentralen Frage bringt, ob die Märkte zu Recht befürchten, dass eine Erholung der Inflation dazu führen wird, dass die Zentralbanken die Zinsen nun schneller erhöhen und diese Unterstützung durch niedrige Zinsen wegfällt?

In den USA werde bereits jetzt ein Zinserhöhungstempo von rund 25 Basispunkten pro Quartal signalisiert. Bei dem aktuellen Niveau der Inflation verbunden mit geringem globalem Inflationsdruck sei es daher unwahrscheinlich, dass die FED das Tempo erhöhen werde. Und selbst bei vier Zinserhöhungen in diesem Jahr würden die realen Zinsen am Jahresende wohl nur knapp über Null liegen, was kaum ein straffes Geldpolitisches Umfeld sei. Diese Geldpolitik in Kombination mit den positiven Wirtschaftsdaten und globalen Gewinntrends bestätige die Ansicht der Experten, dass das Umfeld für Risikoanlagen weiterhin unterstützend wirke.

Korrekturen seien ein normaler Teil eines Bullenmarktes, und angesichts der zugrunde liegenden Stärke der Wirtschaftsdaten scheine dieser Schritt eher eine Korrektur von einem erweiterten Niveau als ein Vorgriff auf die Rezession zu sein. Angesichts des Umfangs und der Geschwindigkeit der Marktbewegungen kann es einige Tage dauern, bis sich die Märkte beruhigt haben, aber die Grundlagen des aktuellen Bullenmarktes scheinen weiterhin intakt zu sein, so die Experten von J.P. Morgan Asset Management. Es sei natürlich wichtig, auf Anzeichen eines längeren Ausverkaufs zu achten, aber im aktuellen Umfeld würden die Experten weiterhin positiv für Aktien gegenüber Anleihen gestimmt bleiben und erwarten, dass sich der jüngste Anstieg der Volatilität als vorübergehend erweisen werde.

Die Experten von J.P. Morgan Asset Management haben weiterhin eine Präferenz für Aktien gegenüber Anleihen, aber das erneute Anziehen der Volatilität erinnert sie daran, dass ein breit diversifizierter Ansatz mit einer aktiven Risikoüberwachung in der späten Zyklusphase sehr wichtig ist. Als Schlüssel für die Bestätigung des risikofreudigen Umfelds würden die Bekräftigung der FED hinsichtlich der Stabilität der Geldpolitik und die weitere Entwicklung der Berichtssaison fungieren. Nach Ansicht der Experten würden beide unterstützend sein, und letztlich werde die aktuelle Korrektur wahrscheinlich dazu beitragen, die wirtschaftliche Expansion und den damit verbundenen Bullenmarkt zu verlängern, nicht zu beschneiden.

Der J.P. Morgan Investment Funds - Global Income Fund lege in ertragbringenden Wertpapieren weltweit an. Ein Umfeld mit gesundem und breitem Wirtschaftswachstum, angemessenen Unternehmensgewinnen und einer nach wie vor akkommodierenden Geldpolitik lasse die Experten ihr breit gestreutes Aktienexposure von über 40% in den Industrie- und Schwellenländern beibehalten. Der Aktienanteil werde durch einen diversifizierten Anteil von Anleihen ausgeglichen.

Im Januar versuchten die Experten von J.P. Morgan Asset Management, ihr Kreditrisiko weiter zu diversifizieren, indem sie Hochzinsanleihen abbauten und Schwellenländeranleihen aufstockten. Die Duration des Fixed Income-Teils bleibe weiterhin bei moderaten viereinhalb Jahren. Die diversifizierte Haltung habe dazu beigetragen, den Rückgang in diesem risikoaversen Umfeld zu dämpfen, während die Experten angesichts der wirtschaftlichen Fundamentaldaten weiterhin eine insgesamt konstruktive Sichtweise hätten widerspiegeln können. Wie immer würden sie die Daten weiterhin überwachen und ihre Flexibilität nutzen, wenn das Marktumfeld dies erfordere.

Die Wertentwicklung seit Jahresbeginn liege bei -3,2% (Anteilklasse A (div) - EUR nach Kosten, Stand 08.02.2018), die annualisierte Wertentwickung über fünf Jahre bei 4,9% (Anteilklasse A (div) - EUR nach Kosten, Stand 31.01.2018). Die aktuelle Ausschüttung aus dem Februar 2018 habe sich auf 1,63 Euro pro Anteil belaufen. Annualisiert habe die Ausschüttungsrendite bei 4,8% gelegen (Anteilklasse A (div) - EUR, Ausschüttungen seien nicht garantiert).

Der J.P. Morgan Investment Funds - Global Macro Opportunities Fund strebe an, in unterschiedlichen Marktumfeldern eine positive Wertentwicklung zu erzielen. In den letzten Wochen haben die Experten von J.P. Morgan Asset Management das Risiko reduziert, indem sie eine Reihe ihrer Long-Equity-Strategien, die sich gut entwickelt hatten, verkauft haben. Per 6. Februar 2018 habe ihr Aktiendelta bei 34,7% gelegen. Die Experten würden sich mit dem derzeitigen Niveau des Portfoliorisikos wohl fühlen und versuchen, die Chancen zu nutzen, die sich aus der erhöhten Marktvolatilität ergeben würden. Die Wertentwicklung seit Jahresbeginn liege bei 3,8% (Anteilklasse A (acc) - EUR nach Kosten, Stand 08.02.2018), die annualisierte Wertentwickung über fünf Jahre bei 9,2% (Anteilklasse A (acc) - EUR nach Kosten, Stand 31.01.2018). (12.02.2018/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
185,61 € 185,89 € -0,28 € -0,15% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0095938881 989946 202,85 € 174,71 €