Großer Sparplan-Check: Diese anleihenbetonten Mischfonds sind top


02.02.18 15:45
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Fondssparpläne bieten die Möglichkeit, mit regelmäßigen Beträgen über den Kapitalmarkt Vermögen aufzubauen, so die Experten von "FONDS professionell".

In einer Serie zeige FONDS professionell ONLINE, wie die besten Portfolios aus diversen Kategorien als Sparplan abgeschnitten hätten und wie sich ihre Fondsmanager derzeit positionieren würden.

Risikoscheue Anleger hätten es nicht eben leicht, im aktuellen Marktumfeld Renditen zu generieren. Das verdeutliche einmal mehr die Sparplan-Statistik des Fondsverbands BVI. Demnach hätten Anleger, die in den vergangenen zehn Jahren monatlich je 100 Euro in einen anleihenbetonten, international investierenden Mischfonds eingezahlt hätten, unter Einrechnung aller zwischenzeitlich anfallenden Ausgabeaufschläge und Fondskosten gerade mal 1,80 Prozent per annum im Schnitt verdient. Aus den angesparten 12.000 Euro seien damit im Mittel 13.147 Euro geworden. Damit habe - reine Anleihefonds mal ausgeklammert - nur eine der vom BVI geführten Fondssparplan-Kategorien noch kargere Renditen abgeworfen: Offene Immobilienfonds mit durchschnittlich 1,30 Prozent per annum.

Doch nicht alle Anleger, die sich Anfang 2008 im Rahmen eines Sparplans für einen überwiegend in Anleihen aus aller Herren Länder anlegenden Mischfonds entschieden hätten, hätten derart wenig dazuverdient. Einige Einzelportfolios respektive deren Manager hätten ihre Sache besser gemacht - mitunter deutlich. So hätten 22 der 46 Fonds, die der BVI in seiner jüngsten Sparplan-Wertentwicklungsstatisik unter dieser Kategorie führe und die mindestens seit zehn Jahren von Privatanlegern bespart werden könnten, besser abgeschnitten als der Durchschnitt.

FONDS professionell ONLINE habe die jüngste Auswertung des Branchenverbands per 31. Dezember 2017 unter die Lupe genommen: Die Experten würden im ersten Teil ihrer siebenteiligen Serie nicht nur zeigen, was Anleger bei einer monatlichen Einzahlung von jeweils 100 Euro auf zehn Jahren gerechnet mit den besten Portfolios der Kategorie "Mischfonds anleihenorientiert, global" hätten verdienen können. Auch, wie die Manager die renditestärksten Mischfonds-Produkte derzeit aufgestellt hätten.

Was sei in zehn Jahren aus monatlich 100 Euro geworden? Diese anleihenorientierten globalen Mischfonds hätten Anlegern laut Sparplan-Daten des BVI am meisten Geld eingebracht:

Platz 1: 4Q-Income Fonds
Rang eins gehe weiterhin an den 4Q-Income Fonds, wo aus den angesparten 12.000 Euro 16.306 Euro geworden seien. Verwaltet werde das Portfolio von TBF Global Asset Management, die bei ihrem Geldtopf vor allem auf US-Anleihen und Deutschland-Bonds setzen würden. Aber auch Barmittel würden zu einem großen Prozentsatz gehalten.

Platz 2: Degussa Bank Universal Rentenfonds (ISIN DE0008490673 / WKN 849067)
Der zweite Platz gehe an den Degussa Bank Universal Rentenfonds, der auch im letzten Halbjahr diese Platzierung erzielt habe. Bei dem Produkt dürften sich Sparplan-Investoren immerhin über 4.243 Euro als Investorenlohn freuen. Um Anlegern diesen Ertrag zu ermöglichen, investiere das Fondsmanagement etwa in Anleihen aus Portugal oder Italien.

Platz 3: MEAG Global Balance DF (ISIN DE0009782763 / WKN 978276)
Auf dem Siegertreppchen lande dank eines überdurchschnittlichen Wertzuwachses von 3.915 Euro der MEAG Global Balance DF. Damit habe das Portfolio seinen Spitzenplatz im Halbjahres-Vergleich verteidigen können. Dafür investiere das Fondsmanagement zu einem großen Anteil in US-Aktien und Anleihen aus dem Euroraum.

Platz 4: DWS Concept Arts Conservative
Der von Arts Asset Management verwaltete DWS Concept ARTS Conservative lande bei diesem Ranking auf Rang vier. Aus den angesparten 12.000 Euro seien bei diesem Fonds in zehn Jahren 15.261 Euro geworden. Auf der Einkaufsliste stünden bei diesem Produkt vor allem passive Investments.

Platz 5: BBBank Kontinuität Union (ISIN DE0005314231 / WKN 531423)
Mit dem BBBank Kontinuität Union finde sich ein weiterer Union-Investment-Fonds in diesem Top-Ten-Ranking wieder. Hier seien aus den monatlich 100 Euro in zehn Jahren 15.115 Euro geworden. Das Portfolio sei knapp eine Milliarde Euro schwer und ebenfalls in einige Union-Investment-Produkte investiert.

Platz 6: Haspa PB Strategie Chance (ISIN LU0324036036 / WKN A0M1PR)
Wer sich Anfang 2008 im Rahmen eines Sparplans für den Haspa PB Strategie Chance entschieden habe, dürfe sich ebenfalls freuen. Das Portfolio werfe bei diesem Beispiel 3.020 Euro ab. Um das zu erreichen habe sich das Fondsmanagement-Team allerdings risikoreicher aufgestellt, als man es für gewöhnlich bei einem Fonds mit Rentenfokus erwarten dürfte, und in größerem Umfang in Aktienfonds investiert.

Platz 7: Südwestbank-InterSelect-Union (ISIN DE0006352727 / WKN 635272)
2.908 Euro hätten Sparplan-Anleger laut der BVI-Statistik in zehn Jahren mit dem Südwestbank-InterSelect-Union verdient. Auch bei diesem Fonds würden die Portfolioverwalter zu einem großen Teil auf Union-Investment-Fonds setzen.

Platz 8: ComfortInvest Substanz
Um bei diesem Ranking auf dem achten Platz zu landen, hätten die beiden Ampega-Fondsmanager Holger Bachmann und Markus Baumgartner bei ihrem Portfolio, dem ComfortInvest Substanz, die größten Positionen mit einem Misch- und einem Aktienfonds bestückt. Mit dieser Strategie seien Anleger bei diesem Rechenbeispiel in zehn Jahren um 2.869 Euro reicher geworden.

Platz 9: UniStrategie : Konservativ (ISIN DE0005314108 / WKN 531410)
Union Investment sei bei dieser Erhebung mit dem UniStrategie : Konservativ auf dem neunten Rang vertreten. Wer dem Fondsmanagement in den vergangenen zehn Jahren monatlich 100 Euro anvertraut habe, der dürfe sich über einen Vermögenszuwachs von 2.724 Euro freuen. Vorwiegend würden die Portfoliolenker bei diesem Fonds auf hausinterne Produkte setzen. Gleich vier davon seien in den Top-Ten-Holdings des Fonds vertreten.

Platz 10: DWS Concept DJE Alpha Renten Global
Wer in den vergangenen zehn Jahren monatlich 100 Euro in den DWS Concept DJE Alpha Renten Global eingezahlt habe, der sei heute um 2.484 Euro vermögender. Das reiche bei diesem Ranking für Platz zehn. Neben nordamerikanischen Anleihen sei das DJE-Team des 1998 lancierten Fonds derzeit auch in norwegische Anleihen investiert. (Ausgabe vom 01.02.2018) (02.02.2018/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
19,761 € 19,761 € -   € 0,00% 23.02./19:36
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009781997 978199 20,16 € 18,72 €
Werte im Artikel
61,85 plus
+0,11%
58,95 plus
+0,08%
214,40 plus
+0,08%
75,71 plus
+0,05%
122,90 plus
0,00%
45,24 plus
0,00%
19,76 plus
0,00%
56,28 minus
-0,02%
1.127 minus
-0,09%