Franklin Global Convertible Securities Fund: Mit Wandelanleihen den Turbulenzen trotzen - Fondsanalyse


09.09.19 12:25
Franklin Templeton

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Wandelanleihen können eine Lösung für Zeiten erhöhter Marktvolatilität bieten - mit dem Franklin Global Convertible Securities Fund können Anleger in ein breites Portfolio dieser interessanten Anlageklasse investieren, berichten die Experten von Franklin Templeton.

In den letzten Wochen sei es an den Börsen sehr turbulent zugegangen. Neben den Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China hätten vor allem Rezessionssorgen für Unruhe an den Aktienmärkten gesorgt. Neben teils heftigen Kursrückgängen sei seit kurzem auch ein deutlicher Anstieg der Volatilität zu beobachten. Indices wie der VIX oder VDAX, welche die Schwankungsbreite von Aktienindices ausdrücken würden, seien regelrecht nach oben gesprungen.

Für Privatanleger sei das aktuelle Marktumfeld alles andere als ideal. Aus Angst vor Verlusten würden viele um Aktien einen weiten Bogen machen, zeitgleich seien im festverzinslichen Bereich nur minimale Renditen zu erzielen. In solch einer Situation könnten Wandelanleihen eine interessante Alternative sein. In der Vergangenheit hätten sich Wandelanleihen meist in Zeiten gut entwickelt, in denen die Marktschwankungen überdurchschnittlich hoch gewesen seien. Vor allem vorsichtige Anleger, die generell eine positive Sicht auf die Aktienmärkte hätten, könnten auf diese Weise risikogesteuerte Engagements in Aktien anstreben. Zudem hätten Wandelanleihen über mehrere Marktzyklen gezeigt, dass sie eine relativ starke Partizipation nach oben mit einem guten langfristigen Abwärtsschutz bieten könnten. Anleger müssten aber beachten, dass die Wertentwicklung der Vergangenheit weder ein Indikator noch eine Garantie für die zukünftige Wertentwicklung sei.

Der Franklin Global Convertible Securities Fund sei ein Fonds, der weltweit in wandelbare Wertpapiere von Unternehmen investiere. Aufgrund einer sehr positiven Wertentwicklung - auf Sicht von ein, drei und fünf Jahren liege der Fonds deutlich vor seiner Benchmark - habe der Fonds in den letzten Monaten hohe Mittelzuflüsse erhalten. Da der Franklin Global Convertible Securities Fund bevorzugt in den Primärmarkt, d.h. in Anleihen, die direkt vom Emittenten stammen würden, investiere und dieser Markt nicht unendlich groß sei, habe Franklin Templeton daher beschlossen, den Fonds für Neuanleger zu schließen. Das so genannte Soft Closing solle zum 30. September wirksam werden. Wichtig sei allerdings, dass bereits investierte Anteilsinhaber nach wie vor in den Fonds einzahlen oder Sparpläne erhöhen könnten. Und natürlich könnten auch noch nicht investierte Anleger die verbleibenden Tage nutzen, um erste Positionen aufzubauen.

Das Fondsmanagement um Alan Muschott setze auf einen disziplinierten Bottom-up-Researchprozess, um vielversprechende Anlagechancen wahrzunehmen. Viele dieser Gelegenheiten würden auf Unternehmen mit einem hohen Innovationsgrad in ihrer Marktorientierung oder ihrer Technologie zurückgehen und ein überzeugendes Wachstumspotenzial aufweisen. Das Wandelanleihenuniversum tendiere zu den Sektoren mit höherem Wachstum wie IT, Gesundheitswesen und zyklische Konsumgüter.

Im IT-Sektor sei der Fonds beispielsweise in den US-Payment-Anbieter Square investiert. Das 2010, unter anderem von Twitter-Gründer Jack Dorsey, gegründete Unternehmen habe seinen Sitz in San Francisco. Das Unternehmen vermarkte mehrere Software- und Hardware-Zahlungsprodukte und habe Dienstleistungen für kleine Unternehmen entwickelt. Im zweiten Quartal habe Square seinen Umsatz deutlich steigern können, allerdings schreibe das Unternehmen noch rote Zahlen. Nichtsdestotrotz sei die Aktie seit Jahresbeginn im Plus.

Ein Unternehmen aus dem Gesundheitsbereich sei Dexcom, ein führender Hersteller von Systemen für die kontinuierliche Glukoseüberwachung (CGM) für Diabetiker. Das Unternehmen zeige weiterhin solide langfristige Wachstumsaussichten in einem expandierenden Markt.

Eine der größeren Positionen aus dem Sektor Konsumgüter sei Aqua America. Hierbei handle es sich um ein Wasser- und Abwasserunternehmen, das rund drei Millionen Menschen in Pennsylvania, Ohio, North Carolina, Illinois, Texas, New Jersey, Indiana und Virginia versorge (die hier genannten Top-Positionen seien die größten Positionen des Fonds zum 31. Juli 2019. Diese Wertpapiere würden nicht alle gekauften, verkauften oder Advisory-Kunden empfohlenen Wertpapiere darstellen und man sollte nicht davon ausgehen, dass die Anlage in die aufgeführten Wertpapiere gewinn­bringend gewesen sei oder sein werde).

Das Fondsmanagement verstehe sich als langfristiger Anleger und ändere seine Gesamtsicht auf Wandelanleihen nicht von Quartal zu Quartal oder während einer Zeit erhöhter Marktvolatilität. Die durchschnittliche Laufzeit einer Wandelanleihe liege bei etwa fünf Jahren und häufig würden die Papiere bis zur Fälligkeit gehalten, unabhängig davon, was in der Zwischenzeit am Markt geschehe.

Der Franklin Global Convertible Securities Fund könnte für Anleger attraktiv sein, die den Aktienmärkten gegenüber positiv eingestellt seien, aber aufgrund der aktuellen Turbulenzen und Unruhen ein Direktinvestment scheuen würden. Zudem könnten Wandelanleihen dank einer geringen Korrelation zu anderen Anlageklassen die Diversifikation eines Depots erhöhen. Wer noch nicht investiert sei, aber Interesse am Franklin Global Convertible Securities Fund habe, könne noch bis zum 30. September 2019 Fondsanteile erwerben. (Ausgabe 92 vom September 2019) (09.09.2019/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
19,18 € 19,24 € -0,06 € -0,31% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0727122854 A1JTUX 19,70 € 15,70 €