Fondshandel: Suche nach dem Biotech-Wunder


20.11.20 13:00
Deutsche Börse AG

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Durch die Erfolgsnachrichten zu den Corona-Impfstoffen sowie die US-Wahl war im Fondshandel in den vergangenen vier Wochen richtig viel los, so die Deutsche Börse AG.

"Grandiose Stimmung, grandiose Umsätze", fasse es Matthias Präger von der Baader Bank zusammen.

Sehr hohe Umsätze hätten Biotechnologiefonds verzeichnet, wie Jan Duisberg von der ICF Bank berichte. "Manche Biotech-Fonds werden massiv gekauft, andere allerdings verkauft." Die Schwankungen seien hoch.

Beliebt sei zum Beispiel der Medical BioHealth von Hauck & Aufhäuser. Seit Jahresanfang komme der Fonds auf ein Plus von 14,3 Prozent. Eine sehr hohe Nachfrage beobachte Duisberg auch nach dem viel größeren BGF World Healthscience von BlackRock. Der schneide mit einem Kursplus von 5 Prozent in diesem Jahr allerdings nicht ganz so gut ab.

Sehr viel um gehe derzeit auch in breiter streuenden Aktienfonds mit Schwerpunkt Deutschland, Europa und International, wie Präger feststelle. "Es überwogen aber, wie meist an der Börse, die Abgaben." Verkäufe melde der Händler zum Beispiel für den Fondak (ISIN DE0008471012 / WKN 847101; ISIN DE000A0MJRL5 / WKN A0MJRL), den DWS Top Dividende und den M&G Global Basics. Käufe registriere er hingegen beim Comgest Growth Greater Europe Opps (ISIN IE00B4ZJ4188 / WKN A0YAJD), DWS Akkumula und Morgan Stanley INVF Global Opportunity.

Lediglich für asiatische Aktien beobachte er fast ausschließlich Käufe. Als Beispiele nenne er den UBS China Opportunity, den UBS Greater China und den DWS Top Asien. "China scheint Corona überwunden zu haben", bemerke Präger. "Die Wirtschaft läuft wieder rund."

China-Fonds würden weiter zu den großen Gewinnern in diesem Jahr gehören: So punkte der UBS China Opportunity mit Schwerpunkt Hongkong mit einem Plus von 18,5 Prozent seit Jahresanfang, der UBS Greater China, der in Unternehmen aus China, Hongkong und Taiwan investiere, mit 22 Prozent. Beim auf unterschiedliche asiatische Länder setzenden DWS Top Asien seien es immerhin noch 8,3 Prozent.

Trotz gut laufender Aktienmärkte: Auch einige Renten- und Mischfonds seien gesucht, berichte Duisberg: Etwa der ACATIS IfK Value Renten, der auf Value-Anleihen setze, und der Weltzins-Invest mit Schwellenländer-Bonds. Beliebt sei auch der Sauren Global Stable Growth, ein vermögensverwaltender Dachfonds mit Investments überwiegend in Aktienfonds, aber auch in Renten-, Multi-Strategy- und Absolute-Return-Fonds.

Stark gesucht sei aber auch der aktienlastige Mischfonds ÖkoWorld Rock'n Roll Fonds. Der ziele darauf ab, eine angemessene Rendite unter Einhaltung strenger ethisch- ökologischer Kriterien zu erwirtschaften. Relevant seien zum Beispiel nachhaltiges Wirtschaften, effizienter Einsatz von Ressourcen, Verringerung von schädlichen Umwelteinflüssen, Herstellung Erneuerbarer Energien, soziale (Arbeits-) Bedingungen oder ethische und soziale Verantwortung. Seit Jahresanfang komme der Fonds auf ein Plus von 7 Prozent, auf Dreijahresssicht seien es sogar 7,6 Prozent im Jahr.

Insgesamt hätten nachhaltige Fonds im dritten Quartal 40 Prozent der Nettozuflüsse im gesamten europäischen Fondsuniversum eingesammelt, wie Morningstar melde: 52,6 Milliarden Euro von 133,9 Milliarden Euro. Im September seien es sogar zwei Drittel des Fonds-Neugeschäfts in Europa gewesen. Laut Morningstar würden immer mehr Misch- und Rentenfonds mit ESG-Mandat aufgelegt.

Deutlich erholt würden sich die im vergangenen Monat unter Druck geratenen Immobilienfonds wie der UniImmo Europa (ISIN DE0009805515 / WKN 980551) und der UnImmo Deutschland (ISIN DE0009805507 / WKN 980550) präsentieren, wie Duisberg feststelle. Die meisten an der Börse gehandelten Immobilienfonds hätten sich ohnehin stabil gezeigt. Sehr gut nachgefragt sei derzeit der HausInvest.

Nur mit Minen- (ISIN LU0075056555 / WKN 986932) und vor allem Goldminenaktien wollten Anleger derzeit nichts mehr zu tun haben. "Vor allem am Tag der Meldung über die gute Wirkung des COVID-19-Impfstoffes gab es massive Verkäufe", stelle Präger fest. (20.11.2020/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
702,00 € 693,41 € 8,59 € +1,24% 01.12./13:34
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0119891520 941135 702,00 € 421,05 €
Werte im Artikel
34,70 plus
+1,98%
41,03 plus
+1,74%
702,00 plus
+1,24%
197,30 plus
+1,18%
40,19 plus
+1,09%
28,87 plus
+0,92%
197,66 plus
+0,82%
1.712 plus
+0,73%
47,41 plus
+0,44%
116,48 plus
+0,25%
107,74 plus
+0,22%
47,78 plus
+0,08%
539,70 plus
+0,07%
202,00 plus
+0,02%
92,21 plus
0,00%
46,76 minus
-0,02%
22,49 minus
-0,06%
53,88 minus
-0,09%
40,91 minus
-1,02%
1.350 minus
-1,45%