FRAM Capital Skandinavien-Fonds: 10/2021-Bericht, Wertzuwachs von 2,3% - Fondsanalyse


19.11.21 15:19
Aramea Asset Management

Hamburg (www.fondscheck.de) - Das Ziel des FRAM Capital Skandinavien ist, im Rahmen einer aktiven Strategie einen möglichst hohen Kapitalzuwachs zu erreichen, so die Experten von Aramea Asset Management.

Der Fonds werde aktiv gemanagt. Die Aktienauswahl erfolge diskretionär anhand folgender Strategie: Um dies zu erreichen, verfolge der Fonds einen vermögensverwaltenden Ansatz. Der Fonds investiere zu mindestens 51% in Aktien, deren Emittenten ihren Hauptsitz in Skandinavien (Island, Norwegen, Dänemark, Schweden oder Finnland) hätten. Innerhalb dieser Region gebe es keinerlei Restriktionen in Bezug auf Sektoren oder Unternehmensgrößen.

Der Ölpreis (Nordseesorte Brent) sei im Oktober um 5,7% angestiegen, dies habe den Wert der Norwegerkrone beflügelt, welche im gleichem Zeitraum gegenüber dem Euro um gut 2% habe zulegen können. Auch die Schwedenkrone habe dem Euro gegenüber ca. 2% an Wert gewinnen können.

Im Oktober hätten sich die Indices der skandinavischen Märkte von +0,9% (Finnland) bis +6% bewegt (Dänemark, was hauptsächlich an der guten Viertentwicklung des Indexschwergewichtes Novo Nordisk gelegen habe - plus 13%. Unterstützt worden sei der Kursanstieg durch eine Heraufstufung des Ausblicks für 2021).

Der FRAM Capital Skandinavien habe in diesem Zeitraum seinen Wert um 2,3% steigern können (beide Klassen). Die Positionen mit der schwächsten Wertentwicklung im Oktober seien Linkfire (-37%) und Mercell (-23%) gewesen. Linkfire sei eine Marketingplattform für die Musik- und Filmindustrie. Die Plattform helfe zum Beispiel Künstlern, höhere Aufmerksamkeit z.B. bei Spotify oder Apple Music zu bekommen. Linkfire sei im Juni an die Börse gekommen und die Experten von Aramea Asset Management fänden das Marktsegment attraktiv. Sowohl der Aktienkurs von Linkfire als auch die Aktie von Mercell seien ohne besondere Nachrichten gefallen.

Die beiden besten Positionen im Fonds seien VNV Global (+20%) und Arise Windpower(+19,5%) gewesen. Bei VNV Global sei die wertvollste Beteiligung Babylon Holdings (der "digitale Arzt") in den USA gelistet worden und habe dort ein überzeugendes Börsendebüt abliefern können. Babylon mache mittlerweile 26% des NAV von VNV Global aus (Stand 30.09.2021). Arise Windpower profitiere von den hohen Elektrizitätspreisen.

Aktienvorstellung: Boliden (Mkap ca. 8,5 Mrd. Euro) sei ein großes schwedisches Bergbauunternehmen, dass Kupfer, Zink, Blei, Gold und Silber abbaue. Das Unternehmen habe darüber hinaus eine eigene Schmelzerei. Das Besondere an Boliden sei, dass das Unternehmen die meisten Assets in Skandinavien besitze und den Abbau relativ umweltfreundlich betreibe (B- Rating bei ISS). Boliden ist unserer Ansicht nach attraktiv bewertet und profitiert vom Nachfrageboom, so die Experten von Aramea Asset Management. Auf den aktuellen Schätzungen von SEB habe das Unternehmen ein KGV von knapp 10 und generiere einen Cash Flow von über 7% für 2021. (Stand vom 31.10.2021) (19.11.2021/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
66,04 € 67,89 € -1,85 € -2,72% 30.11./22:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2DTLZ2 A2DTLZ 73,25 € 61,08 €