Ethna-DYNAMISCH-Fonds: 10/2021-Bericht, Zusammensetzung nicht wesentlich verändert - Fondsanalyse


08.11.21 09:30
ETHENEA

Munsbach (www.fondscheck.de) - Zum Monatsende haben gut 50% der Unternehmen des S&P 500 ihre Bücher zum 3. Quartal geöffnet, so die Experten von ETHENEA im Kommentar zum Ethna-DYNAMISCH.

Die Halbzeit der aktuellen Berichtssaison möchten die Experten von ETHENEA als Anlass für eine Zwischenbilanz nutzen. Dabei ergebe sich ein uneinheitliches Bild. Einerseits habe das Gros der Unternehmen die Konsensschätzungen der Analysten sowohl hinsichtlich des Umsatzes als auch des Gewinns zum Teil deutlich übertroffen. Die unmittelbare Marktreaktion - gemessen an den Kursbewegungen innerhalb eines Tages nach Ergebnisveröffentlichung - sei mit durchschnittlich 0,01% hingegen denkbar gering. Ein vergleichbares Bild zeige sich auch für den europäischen STOXX Europe 600 Index.

Ein Grund für diese vermeintliche Divergenz sei die hohe Prognoseunsicherheit, die der aktuellen Quartalssaison innewohne. Nach dem Spitzenwachstum im 2. Quartal würden sich die Wachstumsraten der Unternehmen normalisieren. Der Prozess dieser Normalisierung sei relativ schwer einzuschätzen. Die globalen Lieferkettenprobleme sowie der Inflationsdruck seien zusätzliche Unsicherheitsfaktoren.

Dass sich Analysten mit dieser Gemengelage schwertun würden, zeige die große Spannweite ihrer Erwartungen bezüglich der fundamentalen Umsatz- und Gewinnentwicklungen. Ein hoher Dissens sei selbst bei Unternehmen, die nicht direkt von den Auswirkungen der Lieferkettenprobleme betroffen seien, zu erkennen. Bei Alphabet Inc. (der Google-Mutter), beispielsweise, hätten zwischen optimistischster und pessimistischster Umsatzschätzung knapp 15% gelegen - eine so hohe Meinungsbreite wie seit mehr als einer Dekade nicht mehr. Durch diese Breite verliere die Konsensschätzung - als Proxy für die durchschnittliche Erwartungshaltung des Gesamtmarktes - einen Teil ihrer Aussagekraft. Zudem könne sich die Erwartungshaltung des Gesamtmarktes auch von der Konsensschätzung der Analysten lösen und einen positiv überraschenden Quartalsbericht vorwegnehmen.

Weiterhin spiele für die Kursreaktion nach Quartalszahlenveröffentlichung auch der Ausblick eine wichtige - in der Regel entscheidendere - Rolle. Hier würden insbesondere die Lieferkettenprobleme dazu beitragen, dass eine Vielzahl der Unternehmen zurückhaltend auf die Geschäftsentwicklung der kommenden Quartale blicke und übermäßiger Euphorie vorbeuge. Unter anderem deshalb hätten die Experten von ETHENEA Anfang Oktober mit Hinblick auf eine schwer einzuschätzende Berichtssaison die Nettoaktienquote auf knapp 60% reduziert.

Wie gehe es nun weiter? Klar sei, dass die Lieferkettenprobleme und die damit verbundenen Preissteigerungen abebben würden. Weniger klar sei, wann das der Fall sein werde. In diesem Umfeld helfe dem Ethna-DYNAMISCH der Fokus auf Qualitätsunternehmen. Unsere Portfoliotitel haben eine entsprechende Marktposition, um Preissteigerungen weiterzureichen oder abzufedern, sowie eine entsprechende Flexibilität, um auf dynamische Beschaffungsmärkte zu reagieren, so die Experten von ETHENEA. Die aktuelle Berichtssaison bestätige das. Deshalb habe sich die Zusammensetzung des Ethna-DYNAMISCH im Oktober nicht wesentlich verändert. Mit dieser Konstellation bieten wir auch im gegenwärtigen Marktumfeld einen risikokontrollierten Zugang zu den Aktienmärkten, so die Experten von ETHENEA. (Ausgabe 11 vom November 2021) (08.11.2021/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
90,98 € 92,60 € -1,62 € -1,75% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0455734433 A0YBKY 94,15 € 84,75 €