Ethna-DYNAMISCH-Fonds: 09/2021-Bericht, kaum Veränderungen - Fondsanalyse


08.10.21 11:30
ETHENEA

Munsbach (www.fondscheck.de) - Im Portfolio hat es im zurückliegenden Monat kaum Veränderungen gegenüber dem Vormonat gegeben, während in den vergangenen Tagen in Mitteleuropa der Herbst Einzug gehalten hat, so die Experten von ETHENEA im Kommentar zum Ethna-DYNAMISCH.

Typisch für die aktuelle Übergangsphase vom September in den Oktober sei die große Temperaturbandbreite im Tagesverlauf. Während es nachts und morgens schon empfindlich kühl sein könne und eine wärmende Jacke durchaus angebracht sei, könne man mittags noch im T-Shirt in der Sonne sitzen und frage sich manchmal, warum man Pullover und Jacke mitgeschleppt habe.

Ganz ähnlich verhalte es sich derzeit an den Kapitalmärkten: Es sei nichts Halbes und nichts Ganzes. Und entsprechend komplex gestalte sich die inhaltliche Einordnung und passende Positionierung. Um die Komplexität begreiflicher zu machen, biete das Themenfeld rund ums Wetter viele anschauliche Analogien. Dabei würden die Jahreszeiten und das Wetter zwar zusammenhängen - und übergeordnet spiele das Klima eine wichtige Rolle -, aber es mache durchaus Sinn, jede Ebene separat im Blick zu behalten.

Treten wir gemeinsam einen Schritt zurück und schauen uns zunächst die klimatischen Bedingungen an den Kapitalmärkten an, so die Experten von ETHENEA. Zu den klimatisch übergeordneten Rahmenbedingungen zähle auf mittlere Sicht weiterhin das Niedrig-/Null-/Negativzinsumfeld, das durch eine hohe Staatsverschuldung und mäßiges Wirtschaftswachstum festzementiert sei und letztlich das hohe Bewertungsniveau in allen Anlageklassen bedinge. Vor diesem Hintergrund würden Aktien aus Sicht der Experten von ETHENEA die strukturell bevorzugte Anlageklasse bleiben, da sie relativ gesehen die mit Abstand attraktivste Bewertung aufweisen und zu den wenigen Anlagealternativen zählen würden, von denen Anleger überhaupt noch positive Realrenditen (nach Abzug der Inflation) erwarten könnten.

In der Ableitung für den Ethna-DYNAMISCH münde das seit Jahren in eine grundsätzlich etwas höhere Aktienquote, als es noch vor fünf oder zehn Jahren der Fall gewesen wäre. Der formell stärkste Ausdruck dieses Klimawandels an den Kapitalmärkten habe sich in der Anhebung der maximal zulässigen Aktienquote des Fonds von 70% auf 100% zum 1. Juli 2019 widergespiegelt. Gleichwohl sei die Thematik weiterhin aktueller denn je und werde in jeder strategischen Anlageentscheidung mitberücksichtigt.

Genauso wie die Erderwärmung nicht die Winterjacke überflüssig mache, dürfe man an den Börsen trotz struktureller Aktienhausse nicht die Jahreszeiten und die ihnen angemessene Portfolioreaktion ignorieren. Während sich die Natur gerade auf den Herbst einstellt, befinden wir uns im konjunkturellen Zyklus sozusagen im Übergang vom Frühjahr zum Sommer, so die Experten von ETHENEA. Das Frühjahr, respektive der Frühzyklus, sei von äußerst starkem Wachstum geprägt gewesen. Darauf lasse sich nun aufbauen. Zwar verlaufe der Übergang nicht immer glatt und es gebe durchaus den ein oder anderen wetterfühligeren Marktteilnehmer; die Winterjacke könne aber getrost im Schrank bleiben. Oder auf die Aktienmärkte übertragen: Starke Kurskorrekturen jenseits von 10% seien in der Breite nicht zu erwarten, auf radikale Absicherungen wie Anfang 2020 könne derzeit verzichtet werden. Dafür trage das vorhandene Wirtschaftswachstum die Geschäftsentwicklung der Unternehmen noch zu solide, Konjunktur- und Investitionsprogramme würden ihre Wirkung entfalten und die wachsende Zahl Erwerbstätiger unterstütze den wirtschaftlichen Aufschwung.

Der Sommer bringe eher andere Herausforderungen mit sich wie beispielsweise lokal begrenzte Dürreperioden in Region A, während es in Region B sintflutartig regne. Im globalen Portfoliokontext sei für solche Szenarien einerseits eine gesunde Diversifikation unerlässlich. Auf der anderen Seite würden sich in der Regel viele solcher Ereignisse im Zeitverlauf an den Märkten ankündigen. So seien in China weder der Immobilienexzess, noch die staatliche Regulierung vom Himmel gefallen, wenngleich das konkrete Ausmaß immer mal wieder zu verblüffen vermöge. Und auch Kurskorrekturen in durch Bewertungsauswüchse gekennzeichneten Marktsegmenten wie Elektromobilität, Wasserstoff, SPACs, IPOs oder Kryptowährungen sollten einen aufmerksamen Beobachter in 2021 nicht überrascht haben.

Es gelte, punktuell wie in der Breite stets Risiken und Chancen objektiv abzuwägen. Hierauf fällt in unserer täglichen Arbeit des Portfoliomanagements im Moment das Hauptaugenmerk, so die Experten von ETHENEA. Mit einem entsprechend robust aufgestellten Portfolio würden sich auch jahreszeitlich bedingte Wetterkapriolen sehr gut aushalten lassen. Konkret bedeute das im Ethna-DYNAMISCH, im Kern der Allokation weiterhin auf ein in vielerlei Hinsicht ausgewogenes Aktienportfolio zu setzen, welches die zuvor aufgeführten Risiken bestmöglich außen vorlasse, und keine zusätzlichen Bonitäts- oder Zinsänderungsrisiken auf der spärlich vergüteten Anleihenseite einzugehen.

Entsprechend aufgestellt, habe das kurzfristige Wetter zuletzt nur noch einen vergleichsweise kleinen Einfluss auf die Positionierung gehabt. Selbstverständlich werde niemand gerne nass - auch die Experten von ETHENEA nicht - aber den ein oder anderen kurzen (!) Schauer müsse man manchmal über sich ergehen lassen. So sei es auch an einzelnen Tagen im zurückliegenden Monat gewesen. Wegen solcher nicht auszuschließenden Schauer den gesamten Sommer nicht vor die Tür zu gehen, würde im Umkehrschluss jedoch auch keinen Sinn ergeben. Dennoch würden die Experten von ETHENEA die Großwetterlage an den Märkten intensiv im Auge behalten, denn zumindest die Tendenz sei zuletzt leider auch klar gewesen - die Bewölkung nehme zu.

Nahezu alle bislang unterstützenden Faktoren in unserer Marktanalyse haben zuletzt an Kraft verloren, sodass sich kurzfristig Belastungsfaktoren und positive Faktoren exakt die Waage halten, so die Experten von ETHENEA. Dementsprechend aufmerksam würden die Experten die weiteren Entwicklungen verfolgen, um im Fall der Fälle nicht mit unpassender Kleidung länger vor der Tür zu stehen. Aber noch sei da nichts entschieden.

Und so bleibt am Ende eines etwas längeren und bildhafteren Kommentars zum Ethna-DYNAMISCH leider kein einfaches Fazit für eine durchaus komplexe Ausgangssituation zurück, wohl aber hoffentlich ein geschärftes Gespür für das uns derzeit begleitende Klima, die Jahreszeit und die groben Wetteraussichten an den Kapitalmärkten, so die Experten von ETHENEA. Um die entsprechende Umsetzung würden sich die Experten täglich kümmern und Anleger an dieser Stelle weiter auf dem Laufenden halten. (Ausgabe 10 vom Oktober 2021) (08.10.2021/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
92,85 € 92,39 € 0,46 € +0,50% 15.10./19:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0455734433 A0YBKY 94,16 € 79,72 €