Ethna-DEFENSIV-Fonds: 12/2021-Bericht, solide Performance von +0,08% - Fondsanalyse


07.01.22 12:03
ETHENEA

Munsbach (www.fondscheck.de) - Das abgelaufene Jahr war von volatilen Anleihenmärkten geprägt, so die Experten von ETHENEA im Kommentar zum Ethna-DEFENSIV (ISIN LU0279509904 / WKN A0LF5Y, A; ISIN LU0279509144 / WKN A0LF5X, T).

Für Anleger habe es gegolten, sich zwischen Wiedereröffnungsfantasien, Corona-Sorgen und einer von den Zentralbanken angedeuteten strafferen Geldpolitik zu positionieren. Dieses Auf und Ab habe sich auch in den Renditen von Staatsanleihen widergespiegelt. Zu Beginn des Jahres hätten Anleger im Rahmen des sogenannten "Reflation Trades" langlaufende Staatsanleihen verkauft, da sie darauf gesetzt hätten, dass die Erholung von der Pandemie eine Periode anhaltenden Wachstums und hoher Inflationsraten einleiten würde. Im Herbst seien dann Anleihen mit kürzerer Laufzeit zunehmend unter Druck geraten, als die Zentralbanken signalisiert hätten, dass sie auf die hohe Inflation mit Zinserhöhungen reagieren würden. Steigende Renditen und wenig Potenzial für eine weitere Einengung der Risikoaufschläge bei den Unternehmensanleihen hätten den Anleihenmarkt belastet und dort für eine leicht negative Performance gesorgt.

Nach vorne blickend werde für die Anleihenmärkte auch im kommenden Jahr die Politik der Notenbanken der entscheidende Faktor sein. Nachdem die Inflation den höchsten Stand seit Jahrzenten erreicht habe, befürchte so mancher Marktteilnehmer eine Fortsetzung des Liebesentzugs durch die Notenbanken in Form von Leitzinserhöhungen und Liquiditätsdrosselung. Zwar würden die Zentralbanken im kommenden Jahr die Geldpolitik deutlich stärker drosseln, aber selbst bei drei bis vier Zinsanstiegen in den USA werde der Nominalzins weiterhin deutlich unterhalb der Inflationsrate liegen und damit den Anlagenotstand aufrechterhalten. In Europa sei man noch deutlich weiter von einer ersten Zinserhöhung entfernt; hier werde - ganz im Gegenteil - noch bis mindestens Oktober 2022 die Bilanz der EZB weiter ausgeweitet. Positive Vorzeichen für Aktien also, wenngleich auch die Aktienmärkte angesichts hoher Bewertungen im kommenden Jahr nicht mehr in den Himmel wachsen dürften.

Für Anleihen hingegen werde es volatil bleiben. Die Experten von ETHENEA würden einen leichten Anstieg der 10-jährigen Renditen von Staatsanleihen erwarten, die sich auf einem Niveau um die 2% in den USA und 0% in Deutschland einpendeln dürften. Ein deutliches Überschießen würden die Experten von ETHENEA für unrealistisch halten. Die Risikoaufschläge auf Investment-Grade-Unternehmensanleihen würden auch im kommenden Jahr niedrig bleiben, denn schließlich seien die Unternehmen auf Jahre durchfinanziert und würden den Anleihenmarkt opportunistisch nutzen, zum Beispiel wenn sich besonders günstige Finanzierungsbedingungen bieten würden. Zudem seien sie nur bei der Refinanzierung von Fusionen und Übernahmen auf die Aufnahmefähigkeit des Anleihenmarktes angewiesen. Dasselbe gelte für den Hochzinsmarkt, den die Experten von ETHENEA grundsätzlich als stabil einschätzen würden.

Zu einer Ausweitung der Risikoprämien könne es allerdings in Form von Dominoeffekten im Falle einer deutlichen Korrektur an den Aktienmärkten kommen. Schließlich würden Portfoliomanager angesichts des schwierigen Marktumfelds noch aktiver Zinsänderungs- und Bonitätsrisiken steuern und sehr selektiv zwischen den verschiedenen Sektoren und Emittenten wählen müssen. Die Experten von ETHENEA würden bei der Unternehmensanalyse weiterhin einen fundamentalen Bottom-up-Ansatz verfolgen und Unternehmen mit robusten Geschäftsmodellen und soliden Margen bevorzugen, die aufgrund ihrer Marktstellung höhere Kosten bei den Vorprodukten besser an ihre Kunden weitergeben könnten.

Im Dezember habe der Ethna-DEFENSIV (T-Klasse) trotz leicht gestiegener Renditen und zwischenzeitlich höheren Risikoaufschlägen von Unternehmensanleihen gegenüber sicheren Staatsanleihen eine solide Performance von +0,08% erzielt. Positiv zur Performance beigetragen hat unser Hedge gegen steigende US-Dollar-Renditen, während wir das Zinsänderungsrisiko für auf Euro lautende Anleihen offengelassen haben, so die Experten von ETHENEA. Die US-Dollar-Währungsposition von 20% habe im Dezember einen leicht negativen Performancebeitrag geleistet. Der Schweizer Franken und die Norwegische Krone hätten hingegen positiv zur Fondsperformance beigetragen.

Auf Jahressicht habe der Ethna-DEFENSIV somit eine deutlich positive Performance in Höhe von 1,39% (T-Klasse) für sich verbuchen können, bei einer gleichzeitig sehr geringen Schwankungsbreite (Volatilität) von ca. 2%. Das mache deutlich, dass konservative Investments wie der Ethna-DEFENSIV auch in Zeiten von steigenden Zinsen einen positiven Renditebeitrag leisten und ein wichtiger Baustein beim Vermögensaufbau sein könnten. (Ausgabe 1 vom Januar 2022) (07.01.2022/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
171,16 € 171,22 € -0,06 € -0,04% 17.01./21:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0279509144 A0LF5X 172,90 € 167,87 €
Werte im Artikel
171,16 minus
-0,04%
135,39 minus
-0,07%