Ethna-AKTIV-Fonds: 09/2020-Bericht, Cash-Quote weiter erhöht - Fondsanalyse


05.10.20 10:30
ETHENEA

Munsbach (www.fondscheck.de) - Es gibt sie doch noch, die zwischenzeitlich für die Mega-Techwerte ausgeschlossene Schwerkraft, so die Experten von ETHENEA im Kommentar zum Ethna-AKTIV.

Nachdem es für deren Kursentwicklung monatelang nur eine Richtung gegeben habe, habe im September die erste nennenswerte Korrektur seit den Märztiefstständen beobachtet werden können. Auf der Suche nach möglichen Begründungen würden neben hoher Bewertung, ansteigenden COVID-19-Infektionen und weiter zunehmenden Spannungen zwischen den USA und China viele Punkte angeführt. Ehrlicherweise würden aber alle diese Argumente bereits seit geraumer Zeit zutreffen. Vielleicht müsse man einfach anerkennen, dass es auch hier einer Phase der Konsolidierung bedurft habe, die jetzt eingetreten sei. Relativ kongruent verlaufe diese Korrektur mit einem wieder fester notierenden USD, bei dem sich die Frage stelle, ob damit die Phase der Dollarschwäche bereits beendet sei. Die Experten von ETHENEA seien sich diesbezüglich nicht sicher und hätten dementsprechend auch keine Position.

Bemerkenswert sei, dass sich der Rest des Aktien- und insbesondere des Anleihenmarktes relativ ruhig verhalten habe. Zumindest der europäische Anleihensektor sei durch einen Rückgang der Bundrendite um ca. 15 Basispunkte unterstützt worden. Die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihe sei dagegen nur um 5 Basispunkte gefallen. Nicht wirklich geholfen hätten die Aussagen des amerikanischen Notenbankchefs - weder die bei der turnusmäßigen Sitzung noch die vor dem Kongressausschuss. Sein Appell, dass die Auswirkungen der COVID-19-Krise noch nicht überstanden seien und es dringend weiterer Fiskalmaßnahmen bedürfe, habe zusätzlich zur Verunsicherung beigetragen. Doch gerade die politische Einigung bezüglich dieses zweiten Fiskalpakets schreite nicht voran und sei zusätzlich erschwert worden durch die kurzfristige Nachnominierung einer erzkonservativen Richterin für den obersten Gerichtshof durch die Republikaner.

Ein Schelm, der Böses dabei denke, wenn ein amerikanischer Präsident, der schon Wochen vor der Wahl öffentlich die Rechtmäßigkeit derselben aufgrund einer hohen Briefwahlquote anzweifle, das zuständige Gericht noch schnell vor der Wahl in seinem Sinne besetzen wolle. Wenn aus dem chaotischen ersten TV-Duell zwischen Präsident Trump und seinem Herausforderer Biden eines klar werde, dann dass nicht nur die nächsten Wochen von einiger Unsicherheit um die Wahl beherrscht würden, sondern dass diese wahrscheinlich auch nicht sofort mit dem Tag des Urnenganges beseitigt sein werde. Ähnliche Unruhe werde übrigens auch in Europa durch die finale Phase der Brexit-Verhandlungen und wieder aufkeimende Zweifel an der Umsetzung des europäischen Fiskalpakets geschürt.

Vor diesem Hintergrund hätten die Experten von ETHENEA im Laufe des Monats die Cash-Quote weiter erhöht. Dies geschah einerseits über die fortgesetzte Reduktion des Anleihenportfolios und andererseits durch eine Halbierung unseres Goldbestandes auf 5%, so die Experten von ETHENEA. Langfristig seien die Experten weiterhin positiv für das Edelmetall, kurzfristig bestehe jedoch sowohl weiteres Rückschlagpotenzial als auch eine sehr hohe Korrelation zum Aktienrisiko. Bei den Aktien selber werde zum Monatsende fast dieselbe Quote ausgewiesen wie zu Beginn. Dass in der Zwischenzeit über Future-Positionen sowohl Anpassungen nach oben als auch nach unten vorgenommen worden seien, sei dadurch nicht ersichtlich, aber Ausdruck des taktisch flexiblen Ansatzes der Experten von ETHENEA. Keine Änderung sei bei der Position im Schweizer Franken notwendig gewesen. Die im Sinne einer europäischen Integration positiv zu wertende Ablehnung des Immigrationsreferendums in der Schweiz sei Voraussetzung für ein Festhalten an dieser Position gewesen. (Ausgabe 10 vom Oktober 2020) (05.10.2020/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
128,902 € 129,419 € -0,517 € -0,40% 28.10./19:58
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0136412771 764930 137,09 € 118,58 €