Ethna-AKTIV-Fonds: 06/2018-Bericht, Aktienquote auf leicht über 20% erhöht - Fondsanalyse


10.07.18 11:44
ETHENEA

Munsbach (www.fondscheck.de) - Der Monat Juni war von einer Vielzahl marktrelevanter Termine geprägt, so die Experten von ETHENEA im Kommentar zum Ethna-AKTIV.

Hervorzuheben seien hierbei das G7-Treffen in Kanada, die Notenbanksitzungen in Europa, den USA und Japan, die OPEC-Sitzung und der EU-Summit. In Anlehnung an die gerade laufende Fußballweltmeisterschaft könne die Aussage "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel" leicht abgewandelt werden zu "Nach der Krise ist vor der Krise".

Während im Mai noch die Neuigkeiten aus Italien die Märkte in Atem gehalten hätten, sei es nun erneut die Diskussion um Strafzölle gewesen, die für Unruhe gesorgt habe. Insbesondere die Tatsache, dass auf viel und schärfer werdende Rhetorik nun langsam auch reale Maßnahmen und Gegenmaßnahmen folgen würden, trage nicht zur Beruhigung der Märkte bei. Dass der Streit um die Flüchtlingsfrage das Potenzial habe, eine Regierungskrise in Deutschland heraufzubeschwören, möge auf den ersten Blick als rein deutsches Problem gedeutet werden, sei aber ein Zeichen für die grundsätzlichen Herausforderungen, vor denen die Europäische Union stehe, und bilde hierbei das i-Tüpfelchen des politischen Sommertheaters.

Was diese Ereignisse für den Ethna-AKTIV bedeutet hätten:

Die Fokussierung auf amerikanische Märkte in diesem turbulenten Monat sei richtig gewesen, jedoch habe die unerwartet scharfe Korrektur in China deutliche Spuren im Portfolio hinterlassen. Auch weiterhin sind die Experten von ETHENEA der Überzeugung, dass es insbesondere die Aktienmärkte in den USA und China sind, die über weiteres Potenzial verfügen. In der Summe haben die Experten von ETHENEA die Aktienquote auf leicht über 20% erhöht.

Die politische Situation in Europa - und hier insbesondere in Italien - beobachten wir weiterhin sehr besorgt, so die Experten von ETHENEA. Die Experten seien nach wie vor der Ansicht, dass sich das politische Klima verschlechtern werde, bevor eine konstruktive Lösung der Probleme möglich werde. Entsprechend hätten die Experten Short-Position in italienischen Zinsfutures im vergangenen Monat vorsichtig weiter ausgebaut.

Die Qualitätsverbesserung bei den Anleihen sei weiter vorangetrieben worden. Der Anteil von Papieren hoher Bonität innerhalb des Portfolios sei auf ca. 62% erhöht worden. Weiterhin gehen die Experten von ETHENEA in den USA mittelfristig von steigenden Zinsen aus, weshalb die Duration für die USD-denominierten Anleihen niedrig gehalten wird. Für Europa fehlen uns aktuell überzeugende Gründe für steigende Zinsen, so die Experten von ETHENEA. Dementsprechend werde die Duration für diese Anleihen weder reduziert noch erhöht. Die Gesamtduration des Anleihenportfolios betrage damit etwas mehr als drei Jahre.

Die im letzten Monat noch positiv wirkende Goldallokation habe das Portfolio im Juni negativ beeinflusst, da das Edelmetall seit dem Jahreshoch bei über 1.360 USD auf knapp 1.250 USD korrigiert habe. Vor dem Hintergrund der insgesamt gestiegenen Unsicherheit würden die Experten bis auf weiteres an der aktuellen Position von 6% festhalten.

Das Niveau um die 1,15 haben die Experten von ETHENEA beim EUR/USD genutzt, um auch die letzten USD-Bestände zu verkaufen. Sie würden dieses Niveau längerfristig für sehr richtungsweisend erachten. Falls es nachhaltig nach unten durchbrochen werde, würden die Experten von einer Rückkehr in die Trading-Range von 1,05 bis 1,15 ausgehen. Solange diese aber nicht erreicht worden sei, seien sie eher neutral positioniert und würden erst bei höheren Kursen wieder auf einen stärkeren Dollar setzen. (Ausgabe 7 vom Juli 2018) (10.07.2018/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
125,64 € 125,96 € -0,32 € -0,25% 28.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0136412771 764930 132,38 € 125,05 €