ETF-Handel: US-Aktien in die Depots


03.09.19 17:00
Deutsche Börse AG

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Aufwärtstendenzen an den Aktienbörsen scheinen Anleger mehrheitlich zum Einstieg zu nutzen, so die Deutsche Börse AG.

Händler würden einmütig von überwiegenden Zuflüssen insbesondere zu Indexfonds mit US-Aktien berichten. Investoren hätten damit positiv auf die Absichtserklärung vonseiten Chinas und den USA reagiert, eine weitere Eskalation im Handelskonflikt tunlichst zu vermeiden.

"32 Prozent der ETF-Aktivitäten gehören bei uns vergangene Woche in diese Kategorie", melde Carsten Schröder von der Commerzbank. Neben S&P 500-Werten würde eine währungsgesicherte Variante des Index zum Euro häufig nachgefragt. "Bei beiden überwiegen die Käufe." Von Aktien aus dem Euroraum sowie Schwellenländern hätten sich Schröders Kunden tendenziell verabschiedet. Die insgesamt gut 55.000 ETF-Transaktionen könnten sich sehen lassen und lägen deutlich über dem Aufkommen der Vorwoche.

"Aktien erfreuen sich zunehmender Beliebtheit", stelle Tobias Runkehl fest. Auch die Kunden von IMC hätten verstärkt auf den S&P 500 (ISIN IE00B5BMR087 / WKN A0YEDG, ISIN IE00B3XXRP09 / WKN A1JX53) als Basiswert gesetzt. Der marktbreite Index komme vergangen Woche immerhin auf ein Plus von 2,8 Prozent. Zumeist Kaufnachfrage verbuche der Händler zudem für Tracker des Solactive GBS United States Large & Mid Cap Index (ISIN: LU1931974858/ WKN A2PBLL), der Wertpapiere von US-Unternehmen mit großer und mittlerer Marktkapitalisierung enthalte.

MSCI World-ETFs (ISIN IE00B8FHGS14 / WKN A1J781) seien in den Orderbüchern der Commerzbank-Kunden eher auf der Kaufseite zu finden. Auch bei der UniCredit würden Tracker des global engagierten Index (ISIN IE00B0M62Q58 / WKN A0HGV0, ISIN IE00B60SX394 / WKN A0RGCS, ISIN IE00BJ0KDQ92 / WKN A1XB5U) tendenziell nachgefragt.

Durch die Bank gekauft würden Runkehl zufolge Tracker europäischer Indices. Das gelte für Euro Stoxx 50-ETFs (ISIN LU0274211217 / WKN DBX1EU, ISIN IE0008471009 / WKN 935927) ebenso wie für Werte, die sich am MSCI Emu ESG Screened Index orientieren würden. Dieser schließe Aktien des MSCI Emu Index aus, die bestimmte Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien nicht erfüllen würden. Investoren hätten sich zudem gern in Solactive Euro 50-Produkten (ISIN LU1931974429 / WKN A2PBLH) sowie Schweizer Aktien im SMI (ISIN LU0274221281 / WKN DBX1SM) positioniert.

Tracker des Schweizer Leitindex SMI sowie MSCI Switzerland-ETFs würden bei der UniCredit zahlreich gehandelt und in beide Richtungen gespielt. Zumeist auf der Kaufseite führe Schübel Stoxx Europe 600- (ISIN FR0011550193 / WKN A1W37K, ISIN DE0002635307 / WKN 263530) und MSCI Europe-ETFs (ISIN LU1681042609 / WKN A2H567, ISIN FR0010261198 / WKN A0JDGC). EURO STOXX 50-Produkte seien indes eher raus gegangen.

Faktor-ETFs mit Fokus auf Dividenden würden bei Schübel zu den häufig gehandelten und in Summe gesuchten Werten gehören. Anleger hätten zum Beispiel auf Tracker des S&P High Yield Dividend Aristocrats Index gesetzt. Käufer von MSCI USA High Dividend Yield-ETFs hätten sich mehr Ertrag durch höhere Ausschüttungen erhofft. Das INdexkonzept sehe vor, Aktien aus dem MSCI USA mit überdurchschnittlichen und in der Vergangenheit konstanten Dividenden auszuwählen bzw. stärker zu gewichten.

Im Handel mit Renten-ETFs erkenne Schröder eine Vorliebe für deutsche Staatsanleihen mit Fälligkeit zwischen sieben und zehn Jahren (ISIN DE000ETFL151 / WKN ETFL15) sowie für fünf- bis siebenjährige in Euro notierte Bonds aus dem Markit iBoxx Euro Liquid Sovereign-Index. Kurzlaufende Unternehmensanleihen beispielsweise im Barclays 0-3 Year Corporate Bond würden dem Händler zufolge derzeit auf wenig Gegenliebe stoßen und würden per Saldo abgestoßen.

Bei Schübel hätten Schwellenländer-Bonds zu den meist gehandelten Renten-ETFs auf der Kaufseite gehört. Anleger hätten zum Beispiel verstärkt auf Tracker des Barclays Capital Emerging Markets Local Currency Core Government Index und Barclays Capital Emerging Markets Local Currency Liquid Government Index (ISIN IE00B4613386 / WKN A1JJTV) gesetzt. Das gelte auch für Unternehmensanleihen im Barclays MSCI Euro Corporate 0-3 Year Sustainability ex Controversial Weapons Index (ISIN IE00BYZTVV78 / WKN A142NU). (03.09.2019/fc/a/e)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
66,494 € 66,472 € 0,022 € +0,03% 13.09./20:31
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE00B3ZW0K18 A1C5E9 66,94 € 54,00 €
Werte im Artikel
35,97 plus
+0,28%
129,44 plus
+0,28%
37,81 plus
+0,28%
10,73 plus
+0,28%
231,45 plus
+0,26%
22,98 plus
+0,26%
5,53 plus
+0,25%
39,05 plus
+0,24%
42,45 plus
+0,06%
56,93 plus
+0,04%
66,49 plus
+0,03%
22,02 plus
+0,02%
58,24 plus
+0,01%
30,30 minus
-0,07%
51,81 minus
-0,10%
5,02 minus
-0,14%
51,79 minus
-0,17%
269,24 minus
-0,20%
54,33 minus
-0,20%
20,49 minus
-0,22%
64,69 minus
-0,33%
45,90 minus
-0,39%
119,54 minus
-0,42%
32,95 minus
-0,42%
134,83 minus
-0,55%
97,67 minus
-1,06%