ETF-Handel: Tech-ETFs als die "einzigen echten Gewinner"


08.07.20 16:14
Deutsche Börse AG

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Die Kauflaune hält an, so die Deutsche Börse AG.

"Wir sehen Interesse in fast allen Bereichen", berichte Christian Dürr von der Société Générale. Laut Hubert Heuclin von der BNP Paribas würden sich Anleger derzeit vor allem auf die USA konzentrieren.

Besonders viel Aufmerksamkeit würden Nasdaq-Tracker erhalten. "Das hängt wohl mit der hervorragenden Entwicklung von Unternehmen wie Tesla und Amazon zusammen", meine Leif Österwind von Lang & Schwarz. Heuclin bezeichne Tech-Aktien als "unique real winners", also die einzigen echten Gewinner. Sie hätten eben nicht so am Konjunkturzyklus gehangen. "In einer Zeit mit unsicheren Wachstumsaussichten sind Anleger bereit, einen Aufschlag zu zahlen für Unternehmen, deren Geschäft Wachstumspotenzial hat."

Gesucht seien auch MSCI World-ETFs, Dürr melde außerdem Zuflüsse in europäische Faktor-ETFs wie den Amundi MSCI Europe Minimum Volatility Factor und in US-Aktien. Flows in beide Richtungen melde Heuclin für S&P 500-ETFs (ISIN IE00B3YCGJ38 / WKN A1CYW7; ISIN IE00B6YX5C33 / WKN A1JULM; ISIN IE0031442068 / WKN 622391), Zuflüsse hätten hingegen globale Momentum- und Minimum Volatility-ETFs (ISIN IE00BP3QZ825 / WKN A12ATF; ISIN IE00B8FHGS14 / WKN A1J781) verzeichnet.

Zu den Umsatzspitzenreitern an der Börse Frankfurt in den vergangenen fünf Handelstagen würden DAX- (ISIN DE0005933931 / WKN 593393; ISIN DE000ETFL011 / WKN ETFL01; ISIN LU0274211480 / WKN DBX1DA), EURO STOXX 50- (ISIN DE0005933956 / WKN 593395; ISIN IE0008471009 / WKN 935927; ISIN LU0274211217 / WKN DBX1EU), STOXX Europe 600-, S&P 500-, Nasdaq-ETFs (ISIN DE000A0F5UF5 / WKN A0F5UF; ISIN IE00B53SZB19 / WKN A0YEDL) und MSCI World-ETFs gehören.

Der NASDAQ 100 klettere von Rekordhoch zu Rekordhoch, auch Amazon, Tesla, Apple, Microsoft und Netflix würden immer neue Allzeithochs erreichen. Das gelte auch für den Handel an der Börse Frankfurt: Dort würden Amazon, Tesla, Apple, Microsoft und Netflix - in Euro - immer neue Höchststände markieren.

Ungebremst sei das Interesse an ETFs mit Nachhaltigkeitsfokus. "ESG und SRI ist längst nicht mehr nur Thema auf Konferenzen, da fließt jetzt richtig Geld rein", stelle Heuclin fest. "Die Zuflüsse sind doppelt so hoch wie letztes Jahr um diese Zeit." Laut Dürr würden Anleger auf den BNP Paribas Easy MSCI World SRI S-Series und den Xtrackers MSCI Europe ESG setzen. Heuclin melde Zuflüsse in den CSIF MSCI USA ESG Leaders Blue, der im März gelistet worden sei.

Credit Suisse Asset Management habe seine Fondspalette erst im Februar dieses Jahres um ETFs erweitert und neben dem CSIF (IE) MSCI USA ESG Leaders Blue noch den CSIF (IE) MSCI USA Blue und den CSIF (IE) MSCI World ESG Leaders Blue aufgelegt. "Es ist schon bemerkenswert, dass es Credit Suisse gelungen ist, seit der Markteinführung schon über 2 Milliarden Euro einzusammeln", erkläre Heuclin.

Im Geschäft mit Branchen-ETFs würden einige Anleger jetzt lieber Gewinne mitnehmen und sich vom MSCI World Information Technology und vom MSCI World Health Care verabschieden, wie Dürr melde. Auch ETFs, die Goldproduzenten abbilden würden, würden abgestoßen, etwa der VanEck Vectors Gold Miners. Auf den Verkaufslisten stünden einmal mehr Banken-ETFs, wie Heuclin feststelle.

Sehr viel Zuspruch würden derzeit Anleihen-ETFs erfahren. "Fixed Income-ETFs sind die neuen ‘Kings of ETFs’", formuliere es Heuclin. Bei BNP Paribas seien die vier Produkte mit den höchsten Zuflüssen Anleihen-ETFs. "Bei Anlegern ist angekommen, dass während der Turbulenzen und des V-förmigen Wiederanstiegs die ETF-Preise den fairen Wert der Indexkomponenten widergespiegelt haben." Die Anleihepreise selbst seien einfach nicht so genau gewesen. Gekauft würden derzeit vor allem europäische Unternehmensanleihen (ISIN IE00B3F81R35 / WKN A0RGEP) und US-Treasury Bonds.

Nachhaltigkeit spiele auch im Anleihenbereich eine große Rolle. Besonders umsatzstark zeige sich laut Österwind der Lyxor Green Bond ESG Screened, der die Entwicklung von Green Bonds abbilde. Kunden der Société Générale würden auf europäische Unternehmensanleihen (ISIN IE00B3F81R35 / WKN A0RGEP), auch sehr kurzlaufende (ISIN IE00BCRY6557 / WKN A1W375) setzen, und sich von US-Staats- und Unternehmensanleihen mit mittleren Laufzeiten (ISIN IE00B3VWN393 / WKN A0X8SH) trennen. (Ausgabe vom 07.07.2020) (08.07.2020/fc/a/e)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
104,86 $ 106,87 $ -   $ 0,00% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A0F5UF5 A0F5UF 108,61 $ 67,36 $
Werte im Artikel
1.555 plus
+13,12%
6,22 plus
+4,01%
452,04 plus
+3,32%
209,19 plus
+2,86%
3.162 plus
+2,65%
34,18 plus
+2,22%
35,00 plus
+2,22%
33,47 plus
+2,20%
109,29 plus
+2,04%
124,40 plus
+2,04%
115,71 plus
+2,04%
475,47 plus
+1,83%
36,38 plus
+1,65%
20,33 plus
+1,47%
102,15 plus
+0,84%
12,52 plus
+0,06%
100,02 plus
+0,01%
63,90 minus
-0,05%
133,32 minus
-0,06%
141,87 minus
-0,28%
5,60 minus
-0,28%
20,38 minus
-0,34%
20,81 minus
-0,38%
121,87 minus
-0,61%
50,77 minus
-0,65%
333,42 minus
-0,79%
33,22 minus
-0,80%
334,55 minus
-0,80%
616,10 minus
-0,80%
5,75 minus
-1,38%
50,73 minus
-1,43%
104,86 minus
-1,88%
612,10 minus
-1,89%
41,86 minus
-6,96%