ETF-Handel: Alternativen zu Aktien? Gibt es derzeit nicht


02.06.21 09:14
Deutsche Börse AG

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Sommertemperaturen, Corona-Lockerungen, gute Konjunktur- und Unternehmenszahlen - das sorgt für beste Stimmung an und außerhalb der Börsen, so die Deutsche Börse AG.

Der DAX habe am Dienstag wieder ein neues Allzeithoch markiert. Und die hohen Zuflüsse in Aktien-ETFs würden sich fortsetzen. "Es ist eine never ending story", bemerke Hubert Heuclin von BNP Paribas. Schwerpunkt seien aktuell globale Aktien, gefolgt von japanischen und europäischen Titeln. "Anleger interessieren sich im Moment sehr für Value-Aktien." Viel Interesse hätten zum Beispiel MSCI World Value- und MSCI Europe Value-Tracker auf sich gezogen. Marktbreite MSCI Europe-ETFs seien hingegen aus den Portfolios (ISIN FR0010261198 / WKN A0JDGC) geflogen.

Auch italienische Aktien kämen erstaunlich gut an, etwa mit dem iShares FTSE MIB. "It's gelato time", bemerke Heuclin. Ein Großzukauf habe zudem den Handel mit japanischen Aktien (ISIN LU0950671825 / WKN A1W3BE) geprägt. Bei US-Aktien hätten sich Zu- und Abflüsse hingegen fast die Waage gehalten.

Im Handel mit Branchen-ETFs stünden Rohstoffproduzenten im Fokus. Kein Wunder: Viele Rohstoffpreise würden sich derzeit auf Rekordhochs bewegen. Der Kupferpreis sei sogar im Vergleich zum Vor-Corona-Niveau um 65 Prozent gestiegen. Allein in diesem Jahr seien es 31 Prozent. "Wir sehen starke Käufe von Indexfonds mit Aktien der Rohstoffproduzenten", erkläre Fabian Wörndl von Lang & Schwarz. Als Beispiele nenne er den VanEck Vectors Junior Gold Miners (ISIN IE00BJSBCS90 / WKN A2PPCG) und den VanEck Vectors Gold Miners. Kunden der BNP Paribas verabschiedeten sich hingegen von Rohstoff-Titeln (ISIN IE00B4MKCJ84 / WKN A142N2).

Beliebt bleiben würden Aktien aus der Finanzbranche (ISIN IE00B4JNQZ49 / WKN A142NY), wie Heuclin beobachte. Sehr gesucht sei bei Lang & Schwarz außerdem der noch recht neue VanEck Vectors Hydrogen Economy (ISIN IE00BMDH1538 / WKN A2QMWR), der sich auf den MVIS Global Hydrogen Economy Index beziehe.

Auch Anleihen-ETFs würden laut Heuclin unter dem Strich Zuflüsse verzeichnen. Gefragt seien vor allem ETFs, die sich auf Unternehmens- und Staatsanleihen beziehen würden, sowie reine Unternehmensanleihen-ETFs. Ein Favorit sei aktuell der iShares Fallen Angels High Yield Corp Bond. Der bilde "Fallen Angels" ab, also herabgestufte Investment Grade-Unternehmensanleihen. Der ETF komme seit Jahresanfang zwar nur auf ein kleines Plus von 1,9 Prozent, in den vergangenen drei Jahren seien es aber im Durchschnitt 8,7 Prozent im Jahr gewesen.

Aus Staatsanleihen seien hingegen Mittel abgeflossen, speziell aus europäischen und US-amerikanischen. Beliebt bleiben würden unterdessen Chinas Staatsanleihen, etwa mit dem iShares China CNY Bond (ISIN IE00BKPSFD61 / WKN A2P3WK, ISIN IE00BYPC1H27 / WKN A14T8G) oder dem Goldman Sachs Access China Government Bond.

Weiter sehr hoch seien die Umsätze mit Kryptowährungs-ETNs, wie Wörndl berichte. "Das geht aber in beide Richtungen, je nach Marktbewegung." Als Beispiel nenne er den 21Shares Ethereum. Auch Bitcoin-Tracker würden mal gekauft, mal verkauft. Der Bitcoin habe zuletzt stark verloren, seit dem Allzeithoch im April habe sich der Preis fast halbiert. (Ausgabe vom 01.06.2021) (02.06.2021/fc/a/e)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
31,32 € 31,20 € 0,12 € +0,38% 17.06./09:27
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE00BP3QZB59 A12ATG 31,46 € 21,84 €
Werte im Artikel
23,19 plus
+2,52%
8,50 plus
+1,11%
2.450 plus
+0,91%
46,66 plus
+0,60%
5,59 plus
+0,52%
16,25 plus
+0,48%
31,32 plus
+0,38%
6,93 plus
+0,12%
7,18 plus
+0,06%
101,88 minus
-0,10%
151,46 minus
-0,12%
4,53 minus
-0,76%
32,20 minus
-2,38%