Deka-Schweiz-Fonds: 07/2019-Bericht, negative Wertentwicklung - Fondsanalyse


10.09.19 09:30
Deka Investment

München (www.fondscheck.de) - Das Anlageziel des Investmentfonds Deka-Schweiz ist mittel- bis langfristiger Kapitalzuwachs durch eine positive Entwicklung der Kurse der im Sondervermögen enthaltenen Vermögenswerte, so die Experten von Deka Investment.

Der Fonds lege mindestens 51% seines Wertes in Kapitalbeteiligungen i.S.d. § 2 Abs. 8 InvStG an.

Dem Fonds liege ein aktiver Investmentansatz zugrunde. Mit diesem verfolge das Fondsmanagement die Strategie, überwiegend in Aktien von Unternehmen mit Sitz in der Schweiz zu investieren. Um den Erfolg des Aktienauswahlprozesses zu bewerten, werde der SPI Price Index in EUR verwendet.

Weiterhin könnten Geschäfte in von einem Basiswert abgeleiteten Finanzinstrumenten (Derivate) getätigt werden.

Der Deka-Schweiz habe auf das Marktumfeld mit dem Aufbau von Positionen im Konsumgüter- und Technologiesektor reagiert und im Gegenzug Titel im Bau- und Industriebereich abgebaut. Die größten positiven Performancebeiträge seien aus dem Finanz- und Gesundheitssektor gekommen. Der Deka-Schweiz habe im Berichtszeitraum eine leicht negative Wertentwicklung verzeichnet.

Die internationalen Aktienmärkte hätten sich im Juli weitgehend richtungslos präsentiert. Während sich schwache Konjunkturdaten tendenziell belastend ausgewirkt hätten, hätten insbesondere die großen Notenbanken in den USA und Europa durch ihren expansiver werdenden Kurs unterstützt. So berate in der Eurozone beispielsweise die Europäische Zentralbank über ein größeres Maßnahmenpaket zur Stützung von Konjunktur und Inflation. Die amerikanische FED sei dagegen bereits aktiv geworden. Man habe den Leitzins um 25 Basispunkte gesenkt und das vorzeitige Ende der laufenden Bilanzrückführung zum 1. August bekannt gegeben.

Aus Sicht von Euro-Investoren habe sich der Schweizer Leitindex SMI im internationalen Vergleich (MSCI WORLD INDEX in Euro: +2,8%) unterdurchschnittlich entwickelt. Ursächlich dafür sei die deutliche Aufwertung des US-Dollars gegenüber dem Schweizer Franken gewesen. Der SMI habe den Berichtsmonat mit Kursgewinnen von +1,0% beendet. Unterdessen sei das Schweizer KOF-Konjunkturbarometer von revidierten 93,8 Punkten auf 97,1 Punkte gestiegen und habe zugleich über der durchschnittlichen Erwartung der befragten Volkswirte gelegen (93,7 Punkte).

Unternehmensseitig habe der Schweizer Feinchemikalienhersteller und Pharmazulieferer Lonza sein Zahlenwerk für das erste Halbjahr 2019 präsentiert. Getragen vom starken Pharma-Biotech-Geschäft sei der Umsatz um 6,4% auf 2,98 Milliarden Franken gestiegen. Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA habe sich um 7,7% auf 828 Millionen Franken verbessert. Die Jahresziele für 2019 seien bekräftigt worden. Man rechne weiterhin mit einem Umsatzwachstum im mittleren bis hohen einstelligen Bereich und einer Kern-EBITDA-Marge auf "anhaltend hohem Niveau". 2018 habe die genannte Gewinnmarge bei 27,3 Prozent gelegen. (10.09.2019/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
444,56 € 454,90 € -10,34 € -2,27% 06.12./20:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009762864 976286 454,90 € 335,73 €