DekaSelect: Nachhaltigkeit-Fonds: 01/2018-Bericht, EZB will Anleihekäufe ab Januar halbieren - Fondsanalyse


14.02.18 11:30
Deka Investment

München (www.fondscheck.de) - Das Anlageziel des Investmentfonds DekaSelect: Nachhaltigkeit ist der mittel- bis langfristige Kapitalzuwachs durch ein breit gestreutes Anlageportfolio sowie eine positive Entwicklung der Kurse der im Sondervermögen enthaltenen Vermögenswerte bei gleichzeitiger Beachtung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Auswahl von Zielfonds, so die Experten von Deka Investment.

Bei der Investition des Sondervermögens in die Zielfonds orientiere sich das Fondsmanagement hinsichtlich der Auswahl und Gewichtung der Zielfonds an einem Musterportfolio. Das heiße, dass der Anlagebetrag auf die zulässigen Anlageklassen verteilt werde. Je nach Einschätzung der Entwicklungschancen einzelner Anlageklassen weiche das Management bei der Verteilung des Anlagebetrages auf die Anlageklassen von der Gewichtung des Musterportfolios ab. Ein spezielles Management der Risiken solle Verluste, die bei der Verfolgung der Anlagestrategie durch Investitionen in im Wert schwankende Anlageklassen entstehen könnten, auf maximal 10% im Kalenderjahr begrenzen und ab einem Anlagezeitraum von sechs Jahren vermeiden (keine Garantie). Die Berechnung erfolge exklusive Ausgabeaufschlag.

Weiterhin könnten Geschäfte in von einem Basiswert abgeleiteten Finanzinstrumenten (Derivate) getätigt werden.

Das Fondsmanagement wähle ein Sortiment von Zielfonds im Nachhaltigkeitsbereich und vervielfache damit die Anzahl der verschiedenen Wertpapiere, in die mittelbar investiert werde. Auf diese Weise solle die Risikostreuung erhöht und das Spezialistenwissen der Zielfondsmanager genutzt werden. Innerhalb festgelegter Anlagegrenzen könne das Fondsmanagement die Gewichtung der Anlageklassen gegenüber dem Musterportfolio je nach Markteinschätzung variieren: Aktienfondsquote 0% bis 60%, Rentenfonds 0% bis 80%, sonstige Fonds (z.B. Mischfonds) 0% bis 30%, Geldmarktfonds 0% bis 30% des Fondsvermögens.

Mit den Dachfonds DekaSelect: Nachhaltigkeit investiere man nicht nur in einen Einzelfonds, sondern in ein ganzes Sortiment aussichtsreicher Fonds im Nachhaltigkeitsbereich. Dadurch vervielfältige sich die Anzahl der verschiedenen Wertpapiere, was zu einer erhöhten Risikostreuung beitrage, ohne die Chancen einzelner Anlagesegmente zu vernachlässigen. Die Aktienfondsquote liege bei maximal 60% des Fondsvermögens.

Nachdem es dem Vermittlungsausschuss gelungen sei, die Differenzen zwischen dem Repräsentantenhaus- und Senatsvorschlag in Form eines Kompromissvorschlages für die US-Steuerreform zu beseitigen, habe diese in beiden Kammern bei den finalen Abstimmungen verabschiedet werden können. Damit habe US-Präsident Donald Trump das Gesetz noch 2017 unterschreiben und sein erstes wichtiges Reformprojekt realisieren können. Die Gewinne der US-Unternehmen würden hiervon profitieren. Derweil hätten die November-Einzelhandelsumsätze in den USA um kräftige 0,8 Prozent gegenüber dem Vormonat zulegen können. Zusätzlich seien die beiden Vormonate merklich nach oben korrigiert worden.

Auch in der Eurozone gebe es von konjunktureller Seite vor allem Positives zu vermelden. Der allseits erwartete Rücksetzer auf hohem Niveau des Industriebarometers der Eurozone für Dezember sei ausgeblieben, stattdessen habe ein neues Allzeithoch erzielt werden können. Die Europäische Zentralbank habe in ihrer letzten Sitzung die Leitzinsen unverändert belassen. Der EZB-Rat habe bekräftigt, die Anleihekäufe ab Januar auf 30 Mrd. EUR pro Monat zu halbieren und bis Ende September für mindestens neun Monate fortzusetzen. Sollten sich die Inflationsaussichten verschlechtern, so könnte die EZB die Kaufvolumina erhöhen und verlängern. Darüber hinaus sollten die Leitzinsen weit über das Ende der Netto-Bondkäufe hinaus unverändert bleiben. Die Reaktion am Rentenmarkt sei folglich positiv gewesen und die Rendite der 10-jährigen Bundrendite habe daraufhin leicht unter der Marke von 0,30 Prozent notiert.

Auf der geldpolitischen Seite habe die US-Notenbank ihren Kurs einer moderaten Straffung mit der dritten Zinserhöhung um 0,25 Prozentpunkte im Jahresverlauf fortgesetzt. Die Renditen am US-Rentenmarkt seien nicht zuletzt aufgrund der beschlossenen US-Steuerreform moderat angestiegen. Im Zuge dessen hätten auch deutsche Bundesanleihen über alle Laufzeiten hinweg Kursverluste verzeichnet. Spanische Staatspapiere hätten leicht negativ auf den Wahlausgang in Katalonien reagiert. (14.02.2018/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
100,65 € 100,94 € -0,29 € -0,29% 28.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000DK1CJS9 DK1CJS 106,81 € 100,16 €