DNCA Value Europe-Fonds: 04/2021-Bericht, Performance von +11,68% seit Jahresbeginn - Fondsanalyse


02.06.21 12:30
DNCA Investments

Paris (www.fondscheck.de) - Der Teilfonds DNCA Value Europe ist bestrebt, den folgenden Index zu übertreffen: STOXX Europe 600 Net Return über den empfohlenen Anlagezeitraum, so die Experten von DNCA Investments.

Die europäischen Aktienmarktindices würden im dritten Monat in Folge einen Anstieg verzeichnen (STOXX 600 +1,8%; EURO STOXX +2,2%). Die Beschleunigung der Impfkampagnen, die US-Konjunkturmaßnahmen (auch wenn sie durch Steuererhöhungen finanziert würden) sowie der Anstieg makroökonomischer Indikatoren (PMI und Vertrauen der Haushalte) hätten diese Entwicklung beflügelt. Trotz einer unverändert hausseorientierten Inflationsdynamik (Energie- und Rohstoffpreise, Spannungen bei den Lieferketten etc.) würden die Zentralbanken vorsichtig bleiben und an ihren akkommodierenden Geldpolitiken festhalten. Das Zinsumfeld sei im Monatsverlauf von uneinheitlichen Entwicklungen geprägt gewesen: Die deutsche Bundesanleihe habe sich um 10 Basispunkte auf -0,2% erhöht, während die 10-jährige US-Anleihe ebenso stark auf 1,63% zurückgegangen sei.

In Bezug auf die mikroökonomischen Entwicklungen sei zu verzeichnen, dass die Meldungen der Unternehmen zu den Quartalsergebnissen bisher von guter Qualität seien, global betrachtet die Erwartungen übertroffen hätten und zahlreiche Umsatzprognosen angehoben worden seien. Allerdings seien die Reaktionen an den Aktienmärkten uneinheitlich ausgefallen. Und es sei bei einigen der Aktien und Sektoren, die in letzter Zeit besonders gute Performances ausgewiesen hätten, zu Gewinnmitnahmen gekommen. Das Thema Kosteninflation dominierte bei unseren Gesprächen mit den Unternehmen, deren Geschäftsleitungen insgesamt gesehen zuversichtlich sind, diese Preiserhöhungen an die Endkunden weitergeben zu können, so die Experten von DNCA Investments.

Der Fonds DNCA Value Europe habe im vergangenen Monat eine relative Underperformance von -134 Bp erzielt, die durch sein Engagement in den Sektoren Energie, Versicherungen und Telekommunikation belastet worden sei. Seit Jahresbeginn verzeichne der Fonds allerdings eine Performance von 11,68% gegenüber 10,6% für den STOXX 600 Net Return.

Die wichtigsten Performancebeiträge des Monats hätten die folgenden Werte beigesteuert: Veolia (+46 Bp), Anglo American (+17 Bp), Lloyds Banking (+17 Bp), Alstom (+15 Bp) und Fresenius SE (+14 Bp). Die wichtigsten Performancebremsen seien bei den folgenden Werten zu suchen gewesen: Nexans (-26 Bp), Total (-19 Bp), ABF (-15 Bp), CNH Industrial (-13 Bp), ASR Nederland (-13 Bp).

Die Veolia-Aktie habe Unterstützung erhalten durch die Fusionsvereinbarung, die schlussendlich mit dem Verwaltungsrat von SUEZ gefunden worden sei. Dies dürfte den Umsetzungszeitplan beschleunigen, da das grüne Licht seitens der Wettbewerbsbehörden bis zum 3. Quartal erwartet werde und der Abschluss des Deals bis Ende des Jahres erfolgen dürfte. Trotz eines auf 20,50 Euro pro Aktie revidierten Übernahmepreises seien die Experten von DNCA Investments der Ansicht, dass diese Fusion für Veolia äußerst wertschöpfend sein werde. Veolia strebe nach Berücksichtigung von 500 Mio. Euro Synergien (nach Meinung der Experten von DNCA Investments eine konservative Annahme) im 4. Jahr nach der Fusion eine Steigerung der Gewinne in Höhe von rund 40%/Jahr an. Die implizite Bewertung von Veolia nach der Fusion sei mit einem KGV von rund 12x für 2024 attraktiv und die Experten würden ausgehend von dem aktuellen Kursniveau ein Haussepotenzial der Aktie in Höhe von 30% erwarten.

Im April habe es nur wenige Portfoliobewegungen gegeben, abgesehen von der Stärkung von ABF und der Reduzierung der Beteiligung an Maersk. In Bezug auf die Aufnahmen von Werten ins Portfolio (Thema Infrastrukturen im Gesundheitswesen) sei zu vermerken, dass sich die Experten von DNCA Investments an der Börseneinführung von Synlab, dem führenden europäischen Anbieter von klinischer Diagnostik mit einem Netzwerk von 440 medizinischen Laboren weltweit, beteiligt hätten. Das diversifizierte Geschäftsmodell des Unternehmens (B2B, B2C und D2C) und die geografische Streuung würden ein attraktives und defensives Wachstumsprofil bieten (CAGR von 10%, davon 3% organisch), unterstützt durch eine Ausweitung der Marktanteile, die Entwicklung von spezialisierten Tests, die geographische Expansion in Schwellenländern sowie schließlich M&A-Chancen. Die impliziten Bewertungsmultiplikatoren von weniger als 9x EBITDA (ohne den positiven Einfluss des Covid-19) für einen Marktführer in einer fragmentierten und strukturell wachsenden Branche mit nachhaltigen Margen von über 20% erscheinen uns angemessen zu sein, so die Experten von DNCA Investments.

Die Bewertungsmultiplikatoren des Fonds seien mit 14,1x PE und 6,7x EV/EBITDA 2021 gegenüber 18,4x und 10,8x für den STOXX Europe 600 angemessen. (Stand vom 30.04.2021) (02.06.2021/fc/a/f)