DNCA Invest - Miuri-Fonds: 06/2020-Bericht, Märkte haben weiter zugelegt - Fondsanalyse


22.07.20 10:30
DNCA Investments

Paris (www.fondscheck.de) - Der Teilfonds DNCA Invest - Miuri strebt eine höhere jährliche Wertentwicklung als den risikolosen Satz des EONIA-Satzes an, so die Experten von DNCA Investments.

Das Team des Anlageverwalters ("Team") bemühe sich, dieses Ziel über den empfohlenen Anlagezeitraum mit einer durchschnittlichen jährlichen Volatilität von rund 5% unter normalen Marktbedingungen zu erreichen.

Die Märkte hätten im Juni weiter zugelegt, was man auch an der Entwicklung des EURO STOXX 50 NR ablesen könne, der im Monatsverlauf ein Plus von 6,4% verzeichnet habe. Dieser Kursanstieg verschleiere, dass es derzeit wirklich schwierig sei, sich in den von der Reduzierung der Risiken geprägten Börsenphasen (-7,3% vom 5. bis 15 Juni) und den Phasen, in denen die Hoffnungen im Zusammenhang mit Fortschritten der Wissenschaft in Bezug auf die Pandemie erneut aufkämen, optimal zu positionieren. Die Anleger würden ihre Aufmerksamkeit in der Tat unverändert auf die Entwicklung der Daten zur Covid-19-Pandemie richten und es falle schwer, die mittelfristigen Auswirkungen der Gesundheitskrise auf die Volkswirtschaften abzuschätzen.

Die Signale, die die Führungsspitzen der Unternehmen im Verlauf des Monats abgegeben hätten, würden die Experten von DNCA Investments allerdings in ihrer Einschätzung bestärken, dass sich einige Sektoren schneller erholen dürften als erwartet (Bausektor); dass die Erholung zwar schrittweise erfolge, bei einigen aber Realität sei (IT-Dienstleistungen); dass die günstigen Signale in den Sektoren, die sich im Kern der Krise befänden (Luftfahrt, Tourismus) eher begrenzt ausfallen würden; dass man in Sektoren mit geringem Beta genau zwischen tatsächlich defensiven Werten (hier eher der Gesundheits- und im Telekommunikationssektor) und Werten mit undurchsichtiger industrieller Performance (Luxus, Kosmetik, Getränke, Handel, usw.) unterscheiden müsse.

Miuri habe um 1,8% zugelegt und damit besser abschneiden können als sein Referenzindex (EONIA) 184 bp. Die wichtigsten Performancebeiträge seien im Berichtsmonat unter den absoluten Conviction-Werten zu suchen gewesen: Peugeot, Saint-Gobain, Cap Gemini und Iliad. Vier Unternehmen, die zur zentralen Achse des Fonds gehören würden.

Peugeot habe im Monatsverlauf um 13,1% zugelegt. Bei diesem Unternehmen handle es sich um den wichtigsten Conviction-Wert im Automobilsektor (5,3% des Portfolios). Die Botschaft des CFO anlässlich der Juni-Konferenzen habe die Experten von DNCA Investments in ihrer Ansicht bestärkt, dass es sich bei Peugeot zweifellos um den Best-in-Class des Sektors handle (Preisdisziplin, operative Marge, industrielle Strategie, Bilanz). Die Experten würden nicht ausschließen, dass die Gruppe im 1. Halbjahr ohne Berücksichtigung des Bedarfs an Umlaufvermögen (BUV) eine ausgeglichene (oder nahezu ausgeglichene) Cashflow-Generierung ausweisen könne, was in Anbetracht des aktuellen Umfelds eine beachtenswerte Performance wäre.

Auch Saint-Gobain habe mit einem Kursanstieg von 10,8% (6,4% des Portfolios) einen nennenswerten Beitrag zum monatlichen Performanceausweis geleistet. Die verschiedenen Pläne, die eine "ökologische" Erholung der Wirtschaft fördern würden, sowie die von der Konzernleitung bei den letzten Gesprächen und Konferenzen verlautbarten Botschaften würden die Experten von DNCA Investments in ihrer Überzeugung bestärken, dass die Bewertung der Aktie im Hinblick auf die kurz-/mittelfristige Gewinnentwicklungskurve und schließlich auf die Auswirkungen der neuen Konzernorganisation nach wie vor attraktiv sei.

Schließlich ein paar Worte zu Iliad, dem größten Engagement der Experten von DNCA Investments in Telekom-Sektor in Frankreich. Die Aktie steuere weiterhin einen Haussekurs (+9,6% im Juni), der mit der Ankündigung einer Aktienrückkaufaktion eingeleitet worden sei und durch die Rückkehr des Wachstums in Frankreich (stärkere Dynamik beim Zugewinn von Glasfiber-Kunden, Verbesserung des Pricings im Mobilfunk, kurz bevorstehende Markteinführung einer neuen Box, Aussichten auf einen Eintritt in den B2B-Markt) und schließlich das Bewertungspotenzial der italienischen Tochter (Ergebnis der kommerziellen Dynamik im Zuge des Endes des Lock-Downs) gestärkt werde.

Im Segment der relativen Conviction-Werte hätten die IT-Dienstleistungsunternehmen von beruhigenden Nachrichten in Bezug auf die kommerzielle Aktivität (die Rückkehr zur Normalität werde derzeit für das 1. Halbjahr 2021 erwartet) und die Widerstandsfähigkeit der Margen (die Auswirkungen der Krise dürften schwächer ausfallen als im Jahr 2008) profitiert. Cap Gemini habe im Juni einen Kursgewinn von 12,3% (4,4% des Portfolios) verzeichnet. Der neue CEO habe eine beruhigende Botschaft zur Geschäftsaktivität vorgelegt (viele Sektoren seien gezwungen, in den digitalen Wandel zu investieren). Desgleichen beruhige er bezüglich der Integration und der Aussichten von Altran (die Krise habe das Unternehmen weniger getroffen als seine Mitbewerber). Cap Gemini bilde eine Schlüsselposition im Exposure der Experten von DNCA Investments gegenüber IT-Dienstleistern, neben Atos, ein Wert, der ebenfalls im Monatsverlauf um 12% zugelegt habe.

Auf der Seite der enttäuschenden Performancebeiträge seien Casino (-2,9%), Compass (-6,1%) und Altice (-4,6%) zu nennen. (Stand vom 02.07.2020) (22.07.2020/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
98,77 € 98,12 € 0,65 € +0,66% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0641745921 A117GF 99,01 € 92,06 €