DNCA Invest - Flex Inflation-Fonds: 06/2020-Bericht, Optimismus der Finanzmärkte hält an - Fondsanalyse


20.07.20 11:00
DNCA Investments

Paris (www.fondscheck.de) - Der Teilfonds DNCA Invest - Flex Inflation ist bestrebt, über die empfohlene Anlagedauer von mehr als drei Jahren nach Abzug von Gebühren eine höhere Wertentwicklung als der Bloomberg Barclays World Govt Inflation Linked Bonds Hedged EUR (Bloomberg-Ticker: BCIW1E Index) zu erzielen, so die Experten von DNCA Investments.

Die Anleger würden darauf hingewiesen, dass der Verwaltungsstil Entscheidungsspielräume vorsehe.

Der Optimismus der Finanzmärkte habe auch im Juni weiter angehalten. Er habe Unterstützung durch die Veröffentlichung von Wirtschaftsdaten erhalten, die einen soliden Beginn einer wirtschaftlichen Erholung angedeutet hätten. Allerdings seien diese Indikatoren mit großer Vorsicht zu behandeln, da sie abgesehen davon, dass sie nicht so zuverlässig seien wie in normalen Zeiten, auch aufgrund der zahlreichen Auswirkungen des Quasi-Stopps der Geschäftstätigkeit und in Anbetracht der Umsetzung von außergewöhnlichen Stützungsmaßnahmen erheblich schwanken könnten. Wir richten unser Augenmerk lieber auf die jährliche Entwicklungsdynamik und ziehen es vor, die nach wie vor schwachen Beschäftigungs- und Investitionsaussichten mit in unsere Betrachtungen einzubeziehen, und sind folglich sehr vorsichtig in Bezug auf die Stärke dieses Aufschwungs, so die Experten von DNCA Investments.

Die erhebliche in wenigen Wochen erfolgte Ausweitung der Geldmenge sorge langsam dafür, dass das von einigen Anlegern an die Wand gemalte Deflationsgespenst verblasse. Auf kurze Sicht würden die Inflationszahlen, die nach Auswertung von Daten, die nennenswerte Preissteigerungen erkennen lassen würden, auf Spannungen an der Nahrungsmittelpreisfront hindeuten, die die Auswirkungen der rückläufigen Ölpreise aufwiegen würden. Die mögliche Verzerrung der Verbraucherstruktur in der außergewöhnlichen Zeit, in der wir uns derzeit befinden, heizt die Debatte über den tatsächlichen Preisauftrieb für die Verbraucher an, so die Experten von DNCA Investments.

Die Zentralbanken und die Regierungen hätten es bisher Hand in Hand geschafft, alle Wirtschaftsakteure, deren Vertrauen wieder erstarke, sowie die Finanzmärkte zu beruhigen, die angesichts der Schwere der Krise eine außerordentliche Kursentwicklung verzeichnet hätten. Man müsse anerkennen, dass für die Finanzmärkte das Gewicht der Interventionen der Zentralbanken deutlich zugenommen habe. Dies lasse wiederum vermuten, dass ganze Marktsegmente nunmehr geradezu administriert würden, was ebenfalls eine Erklärung dafür biete, dass die Anleger die Risiken derzeit nur gebremst wahrnehmen würden (wahrnehmen möchten).

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass das günstige Umfeld, das wir derzeit beobachten, unserer Ansicht nach nicht länger als ein paar Wochen anhalten dürfte, es sei denn ein neuer Katalysator zeichnet sich ab, was wir uns allerdings nur schwer vorstellen können, so die Experten von DNCA Investments. Dagegen würden, abgesehen vom makroökonomischen Umfeld, Fakten wie die zunehmende Verbreitung des COVID 19, die erneute Verschlechterung der Beziehungen zwischen China und den Vereinigten Staaten, die Gefahr eines harten Brexits sowie die Schwierigkeiten bei der Umsetzung des europäischen Projekts "Recovery Fund" Hindernisse bilden, die noch zu überwinden seien. Der Eintritt oder das Scheitern einer der vorstehend genannten Punkte könnten der Fortsetzung dieser Aufhellung am Markt abrupt ein Ende setzen. (Stand vom 02.07.2020) (20.07.2020/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
102,95 € 102,60 € 0,35 € +0,34% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU1694790038 A2JG2W 102,95 € 84,78 €