DNCA Invest - Evolutif-Fonds: 07/2019-Bericht, Performance von +8,54% seit Jahresbeginn - Fondsanalyse


05.09.19 10:00
DNCA Investments

Paris (www.fondscheck.de) - Der Teilfonds DNCA Invest - Evolutif ist bestrebt, den zusammengesetzten Index aus 60% EURO STOXX 50, 30% FTSE MTS EMU GOV BOND 1-3 years, 10% EONIA, berechnet mit reinvestierten Dividenden, über den empfohlenen Anlagezeitraum zu übertreffen und gleichzeitig das Kapital in negativen Phasen durch opportunistisches Management und flexible Allokation von Vermögenswerten zu schützen, so die Experten von DNCA Investments.

Das Wahlkampfversprechen von Trump sei ja nicht neu gewesen: Von 1992 bis 1994 habe China bereits auf der offiziellen Liste der Währungsmanipulatoren gestanden. Überrascht sein können habe man nur von der ungewöhnlichen Schnelligkeit, mit der das amerikanische Finanzministerium reagiert habe (nur ein paar Stunden nach der Überschreitung der Schwelle von 7 Yuan für 1 USD), sowie vom Kontext (der Markt habe seit dem G20-Gipfel mit einer Verbesserung der chinesisch-amerikanischen Beziehungen gerechnet). Nach der Enttäuschung durch die Zentralbanken falle nun Trump und dem Finanzministerium die Rolle zu, den zerbrechlichen Sommeroptimismus zu ersticken, der nach den Q2-Ergebnissen entstanden sei.

Und zerbrechlich sei dieser Optimismus in der Tat gewesen: Zwar hätten 43% der im MSCI Europe vertretenen Unternehmen im Juli bessere Zahlen als geplant vorgelegt, dies jedoch auf der Basis stark nach unten korrigierter Erwartungen (-5%), was die Qualität und Relevanz positiver Überraschungen ganz erheblich relativiere. Zerbrechlich auch deshalb, weil das Gewinnwachstum in Wirklichkeit negativ bleibe und seit Jahresbeginn zum zweiten Mal rückläufig sei (Q1: -5,1% und Q2 -4% im Jahresvergleich). Und zerbrechlich auch aufgrund der Tatsache, dass der Markt offensichtlich Risiken wie die Gefahr eines Handelskriegs, den Brexit und die wahrscheinliche Fortsetzung der expansiven Geldpolitiken in diesem Sommer zu selbstgefällig eingepreist habe.

Angesichts dieses übertrieben selbstgefälligen Klimas hätten die Experten von DNCA Investments die infolge einer seit sechs Monaten andauernden Rally stark gesunkene Volatilität genutzt, um das Portfolio noch vor den Juli-Sitzungen der Zentralbanken durch den Kauf von Put-Optionen auf den EURO STOXX 50 zu schützen. Diese Optionen könnten im Falle einer starken Abwärtsbewegung an den Märkten ausgeübt werden (Absicherung von 20% des Portfolios am Tiefpunkt) und hätten zusammen mit Gewinnmitnahmen im Zusammenhang mit den Ergebnisveröffentlichungen und einem indexgebundenen Kurzläufer auf den DAX 30 ein defensives Profil des Portfolios ermöglicht (51% Netto-Engagement auf den Aktienmärkten zu Ende Juli).

Wenn sie auch noch nicht Trump außer Gefecht gesetzt habe (der immer noch mit den Märkten sein Spiel treibe wie zuzeiten seiner ersten Tweets als Präsident), so arbeite die Zeit jetzt gegen die Märkte. Je länger der Handelskrieg dauere, desto teurer werde er für die Weltwirtschaft und desto mehr verbittere er die Gegenspieler, wodurch sich die Gefahr verstärke, dass es bald kein Zurück mehr gebe. Jetzt gelte es den Yuan genau zu beobachten. Von seiner Stabilisierung hänge die Wiederaufnahme der Verhandlungen ab. Zum Zeitpunkt der Fertigstellung des vorliegenden Textes notiere er immer noch über 7 USD. (Stand vom 31.07.2019) (05.09.2019/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
154,37 € 153,61 € 0,76 € +0,49% 06.12./19:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0284394664 A0MMD5 155,97 € 134,87 €