DNCA Invest - Evolutif-Fonds: 02/2019-Bericht, Performance von +6,13% seit Jahresbeginn - Fondsanalyse


03.04.19 09:30
DNCA Investments

Paris (www.fondscheck.de) - Der Teilfonds DNCA Invest - Evolutif ist bestrebt, den zusammengesetzten Index aus 60% EURO STOXX 50, 30% FTSE MTS EMU GOV BOND 1-3 years, 10% EONIA, berechnet mit reinvestierten Dividenden, über den empfohlenen Anlagezeitraum zu übertreffen und gleichzeitig das Kapital in negativen Phasen durch opportunistisches Management und flexible Allokation von Vermögenswerten zu schützen, so die Experten von DNCA Investments.

Seit Januar hätten die koordinierten Maßnahmen der Zentralbanken der G5 der Risikoaversion entgegengewirkt und die weitere Senkung der Kapitalkosten ermöglicht. So habe nach zwei Monaten ununterbrochener Reflation der Multiplen die stark übertriebene Unterbewertung vom Dezember in Europa abgebaut werden können. Nunmehr stelle sich die Frage, ob sich die Bewertung des Aktienmarktes, die bereits erneut ihren historischen Durchschnitt erreicht habe, über dieses Niveau hinausbewegen könne.

De facto biete der EURO STOXX 50 bei einem 13,6Fachen der Ergebnisse 2019 eine Gewinnrendite von 7,4% und preise damit das Wachstum des Gewinns je Aktie für 2019 bereits sehr korrekt ein (erwartet würden +8%). Vor allem habe sich das Überraschungspotenzial deutlich zurückgebildet: Die durchschnittliche Gewinnmarge des EURO STOXX 50 gipfele auf einem historischen Höchststand (über 8%), die Auswirkung des niedrigen Zinsniveaus sei bereits in den lächerlich niedrigen Zinsaufwendungen integriert, es gebe Spannungen bei den Löhnen und das näher rückende Ende des Zyklus verheiße nichts Gutes in Bezug auf Geschäftsvolumen und operativen Hebel.

Um eine Gewinnrendite von weniger als diesen 7,4% zu akzeptieren, brauche der marginale Investor Sichtbarkeit: Eine deutliche Stabilität der Inflation, Beweise für die Fähigkeit des tertiären Sektors, einer globalen Verlangsamung der Produktion gegenüber immun zu bleiben - diesbezüglich könne das Wachstum 2019 durchaus enttäuschend ausfallen - Lösung des Brexits und Beilegung des Handelskrieges, politischer Frieden zwischen Brüssel und den populistischen Parteien. In Ermangelung dieser Elemente dürfte die Risikoprämie für Aktien, es sei denn die Zentralbanken würden ein "Soft Landing" organisieren, kaum das in 2017 erreichte Niveau wiederfinden, und sei es nur aufgrund der höheren wirtschaftlichen Unsicherheit (der von der FED veröffentlichte Index für die Wahrscheinlichkeit einer Rezession liege bei 25).

In diesem Sinne entscheiden wir uns nach zwei Monaten Bullen-Rally unter Berücksichtigung der vorgenannten Elemente für eine taktische, diesem neuen Risiko-Rendite-Regime angepasste Allokation, so die Experten von DNCA Investments.

Die Experten von DNCA Investments hätten innerhalb des Aktienportfolios die stärkere geografische und stilistische Diversifikation weiter fortgesetzt:

- Aufnahme von internationalen Wachstumswerten mit einer im Griff befindlichen Volatilität ins Portfolio wie Unilever und Heineken (diese Werte würden nicht nur starke Premium-Marken bieten, die erheblich dem Wachstum der Mittelklasse in Indien und Asien ausgesetzt seien, eine geringe Volatilität des Gewinns je Aktie sowie der Dividenden einen Beitrag zur Verwässerung des Portfolio-Betas).

- Taktisches Coverage der europäischen Ausrichtung durch Reduzierung der zyklischen binnenwirtschaftlichen Positionen, die von den rückläufigen Kapitalkosten in Europa, insbesondere im Februar, profitiert hätten, sowie durch Aufnahme von Short-Positionen gegenüber dem Index EURO STOXX 50.

- Engagement gegenüber der Widerstandsfähigkeit des US-amerikanischen Wachstums und dessen Fähigkeit, in allen Sektoren der neuen Wirtschaft (IT & Technology Goods, Cloud Computing, KI, Biotechnologie, Rüstung & Sicherheit, Web-Services) über Anlagen im S&P 500.

Im Zins- und Kreditsegment (25% des Fondsvermögens) verstärken wir unseren äußerst defensiven Ansatz (kurze Laufzeiten und Fälligkeiten des Portfolios) mit einer neuen direktionalen Position gegenüber Anleihen, so die Experten von DNCA Investments. Überzeugt davon, dass der europäische Leitzins auf kurze bis mittlere Frist einen Tiefpunkt erreiche, hätten die Experten eine kurzfristige Verkaufs-Position auf dem Euro-Bund-Kontrakt (5% des Portfolios) aufgebaut. Insgesamt würden sie die letzte Phase des Quartals mit einer Netto-Aktienquote von 59% deutlich vorsichtiger angehen. (Stand vom 28.02.2019) (03.04.2019/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
151,041 € 151,242 € -0,201 € -0,13% 24.04./17:47
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0284394664 A0MMD5 161,50 € 136,72 €