DNCA Invest - Eurose-Fonds: 10/2018-Bericht, Performance von -3,58% seit Jahresbeginn - Fondsanalyse


04.12.18 14:00
DNCA Investments

Paris (www.fondscheck.de) - Der Teilfonds DNCA Invest - Eurose ist bestrebt, den zusammengesetzten Index aus 20% EURO STOXX 50 und 80% FTSE MTS Global, berechnet mit reinvestierten Dividenden, über den empfohlenen Anlagezeitraum zu übertreffen, so die Experten von DNCA Investments.

Trotz einer Aufhellung zum Ende des Monats hin hätten die globalen Aktienmärkte die schlechteste Monatsperformance seit mehr als sechs Jahren verzeichnet. Nach Ansicht vieler Anleger hätten die Ergebnisse der Unternehmen in den USA nunmehr ihren Höchstpunkt erreicht und die Handelsstreits könnten aus ihrer Sicht nunmehr nur noch eine Trendwende beschleunigen. Die europäischen Märkte, denen die Anleger mit Blick auf die Politik den Rücken zukehren würden, würden ähnlich stark zurückgehen wie die globalen Indices. Die nunmehr nahezu vier Jahre herrschende Divergenz der Konjunkturzyklen beiderseits des Atlantiks sei nicht gerade hilfreich, was man auch von dem deutlichen Bewertungsabschlag für europäische Aktien im Vergleich zu ihren amerikanischen Pendants sagen könne.

Die Rentenmärkte der Eurozone würden sich nach wie vor auf die Entwicklung des Spreads zwischen den italienischen und den deutschen Staatsanleihen konzentrieren, wobei die relativ nachsichtige Einschätzung durch die Ratingagenturen Ende Oktober die Spannungen leicht gedämpft habe. Die riskantesten Schuldtitel, ob aus dem nachrangigen Lager oder aus dem High-Yield-Segment, würden automatisch unter der brutalen Rückkehr zur Risikoaversion leiden.

Der Wert von DNCA Invest Eurose sei im Berichtsmonat um -2,29% zurückgegangen. Damit verzeichne der Fonds seit Jahresbeginn eine Performance von -3,58%.

Dieses schwierige Umfeld sei günstig für das aktive Management des Anleihesegments des Portfolios. Der Fonds habe sich in Höhe von annähernd 0,45% des Fondsvolumens an dem Rücknahmeangebot beteiligt, das EDF für seine im Jahr 2020 rückzahlbaren hybriden Wertpapiere mit einer Rendite von nahe Null in die Wege geleitet habe. Ein Teil des mit dieser Veräußerung erzielten Erlöses sei in eine ähnliche Emission geflossen, die im Januar 2022 zurückzuzahlen sei und eine Rendite von mehr als 2% biete. Dank der starken Volatilität habe der Fonds seine Positionen in Fnac, Vallourec und Faurecia mit Fälligkeit 2023 sowie in Fiat, Iliad und Air France (Fälligkeit 2021) bei im Vergleich zu den Vormonaten deutlich verbesserten Renditen ausbauen können.

Im Aktiensegment hätten die enttäuschenden Veröffentlichungen von Bouygues, Michelin und STMicroelectronics die Performance von Eurose belastet. Die Kurse dieser Werte hätten jeweils mehr als 10% abgegeben. Dagegen seien die Aussichten für Sanofi und Orange ermutigend ausgefallen. Die Experten von DNCA Investments hätten ihre Linie in Crédit Agricole deutlich ausgebaut und die Performance von Nokia genutzt, um diese Position zugunsten von STMicroelectronics zu kürzen.

Trotz der Heftigkeit der Marktkorrektur scheine sich keine kommende Rezession anzukündigen, da die wirtschaftlichen Fundamentaldaten weiter unverändert eher korrekt ausfallen würden. Die Bewertung der europäischen Märkte integriere nunmehr eine spürbare Verlangsamung der Wirtschaft. Generell würden die Aktienmärkte auf mittlere Sicht interessante Performance-Chancen bieten. (Stand vom 05.11.2018) (04.12.2018/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
149,35 € 149,25 € 0,10 € +0,07% 12.12./12:11
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0284394235 A0MMD3 162,63 € 149,20 €