DNCA Invest Beyond Infrastructure & Transition Fonds: 07/2020-Bericht - Performance von -14,88% seit Jahresbeginn


02.09.20 09:30
DNCA Investments

Paris (www.fondscheck.de) - Der Teilfonds DNCA Invest Beyond Infrastructure & Transition ist bestrebt, den MSCI Europe Infrastructure Net-Index über den empfohlenen Anlagezeitraum zu übertreffen, so die Experten von DNCA Investments.

Vor dem Hintergrund volatiler Wertentwicklungen im Juli hätten die europäischen Aktienindices schließlich ihren ersten monatlichen Rückgang seit März verzeichnet (der STOXX 600 sei im Monatsverlauf um -1,1% bzw. -14,3% seit Jahresbeginn gefallen), und dies trotz der historischen Einigung auf ein gemeinsames Konjunkturprogramm von 750 Mrd. Euro (davon 390 Mrd. Euro an Subventionen für die von der Gesundheitskrise am stärksten betroffenen Länder) und der Veröffentlichung von Halbjahresergebnissen, die insgesamt über den Erwartungen gelegen hätten, wenn auch in Verbindung mit historisch niedrigen Aktivitätswerten. Auf Sektorebene seien die besten Performances von den Sektoren Chemie, Versorger und Nahrungsmittel und Getränke gekommen. Am meisten hätten hingegen die Sektoren Medien, Telekommunikation sowie Erdöl und Gas gelitten.

Auf makroökonomischer Ebene habe sich die Normalisierung fortgesetzt. Allerdings sei es schwierig, in einem durch die Pandemie gestörten Marktumfeld eine wirtschaftliche Orientierung zu finden, solange es keinen Impfstoff gebe. Aufgrund der Zunahme der Infektionen mit Covid-19, neuer Reisebeschränkungen und der Semi-Lockdowns in einigen Ländern seien Bedenken hinsichtlich des Tempos der Erholung aufgekommen. Außerdem hätten die Spannungen zwischen den USA und China, die schwierige Einigung über ein neues 1.000 Mrd. US-Dollar schweres Konjunkturpaket und der Vorsprung von Joe Biden in den Umfragen die Zweifel genährt. Die akkommodierende Haltung der Zentralbanken, die an der quantitativen Lockerung festhalten würden, habe sich nicht wesentlich geändert, auch wenn die EZB und die FED ihre Zinsen unverändert gelassen hätten. In den USA und Europa seien die Renditen von Staatsanleihen gesunken. Am Devisenmarkt habe der Dollar gegenüber allen Währungen abgewertet, einschließlich der Währungen von Schwellenländern.

Im Juli habe der Fonds Beyond Infrastructure & Transition eine Performance erzielt, die seiner Benchmark (MSCI Europe Infrastructure NR) entsprochen habe: -0,79% gegenüber - 0,72%.

Der Fonds habe von seinen Positionen in Orsted (+26 Bp), Ecoslops (+23 Bp), Cellnex (+21 Bp) und Korian (20 Bp) profitiert. Allerdings habe er weiter unter seinem Engagement im Verkehrsinfrastruktursektor (Flughäfen und Autobahnkonzessionen) gelitten: Vinci (-54 Bp), Fraport (-30 Bp), Ferrovial (-28 Bp) und Eiffage (-27 Bp). Trotz solider Fundamentaldaten und allgemein guter Vermögenswerte würden diese Titel unter der mangelnden Visibilität im Hinblick auf das Tempo der Zunahme des Verkehrs und der Reisenden leiden. Trotzdem würden die Experten von DNCA Investments zuversichtlich hinsichtlich ihres Erholungspotenzials bleiben.

Die Experten von DNCA Investments seien überzeugt, dass Infrastrukturen aller Art, sobald die Gesundheitskrise überwunden sei, von entscheidender Bedeutung für die wirtschaftliche Erholung sein und ihr langfristiges Wachstum fortsetzen würden. Die Frage bleibe jedoch, wie wesentliche Vermögenswerte in Zukunft erhalten und entwickelt werden sollten. Da die Staatsverschuldung, wie an den massiven Konjunkturprogrammen zu erkennen sei, kein Tabu mehr zu sein scheine, könnte sich das Finanzierungsdefizit der Infrastruktur verringern. Außerdem könnte es günstigere Regulierungsvorgaben geben, die private Investitionen insbesondere in den Bereichen umweltfreundliche Infrastruktur und digitaler Wandel fördern würden, in denen der Fonds positioniert sei.

Was größere Umschichtungen anbelange, hätten die Experten von DNCA Investments aus Gründen des Liquiditätsmanagements nach Rücknahmen die Gewichtungen von Enel, Cellnex, Deutsche Telekom, Bouygues und Korian verringert, nachdem sich diese in den letzten Wochen gut entwickelt hätten. Die Experten hätten im Laufe des abgelaufenen Monats keine Käufe getätigt, da sie lieber günstigere Einstiegspunkte hätten abwarten wollen, um bestimmte Überzeugungen des Portfolios nachzukaufen.

Ferner kündigten zwei Werte unseres Portfolios Kapitalerhöhungen zur Finanzierung von Übernahmeprojekten an: EDP (Übernahme von Viesgo) und Cellnex (Fusions- und Übernahmeprojekte von insgesamt 11 Mrd. Euro), so die Experten von DNCA Investments. Dies seien aus Sicht der Experten sinnvolle Transaktionen, die die Strategien für das rentable Wachstum beider Gruppen unterstützen würden. Der Fonds weise für 2020 ein KGV von 26,78x und eine mittlere Nettorendite von 3,44% (Stand vom 31.07.2020) (02.09.2020/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
155,24 € 156,30 € -1,06 € -0,68% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0309082369 A0M2K0 167,08 € 108,14 €