DNCA Invest Archer Mid-Cap Europe-Fonds: 10/2021-Bericht, Wertsteigerung von 3,58% - Fondsanalyse


23.11.21 12:42
DNCA Investments

Paris (www.fondscheck.de) - Der Teilfonds DNCA Invest Archer Mid-Cap Europe zielt auf langfristig attraktive und an das Risiko angepasste Renditen, indem über den empfohlenen Anlagezeitraum überwiegend in Aktien (oder gleichwertige Titel) europäischer Mid-Cap-Unternehmen investiert wird, so die Experten von DNCA Investments.

Im Rahmen einer diskretionären Verwaltung bilde das Portfolio keinen Referenzindex ab. Dennoch könne der MSCI Europe Mid Cap Net Return Euro Index im Nachhinein zum Vergleich herangezogen werden.

Der Fonds investiere in das attraktive europäische Mid-Cap-Segment. Das Ziel sei es, einen Better-for-Less-Ansatz zu verfolgen, d.h. Unternehmen mit ausgezeichneten Fundamentaldaten und guten Aussichten zu halten und gleichzeitig bei der Bewertung diszipliniert zu bleiben.

Die Performance des Fonds im laufenden Jahr sei 22,34% gegenüber 18,76% für seine Benchmark. Seit seiner Auflegung habe sich der Fonds besser entwickelt als seine Benchmark +118,75% gegenüber +77,89%.

Die stärksten Beiträge in diesem Monat seien gekommen von D'ieteren aufgrund eines begrenzten Nachrichtenflusses, aber einer überzeugenden Einschätzung des deutschen Autovermieters SIXT, der seine Prognosen erneut angehoben habe. Alten, die F&E-Beratungsfirma Pfeiffer sowie der Vakuum- und Lüftungsspezialist Lindab hätten allesamt gute Zahlen gemeldet.

Die vielleicht interessanteste Nachricht unter den Portfoliobeteiligungen sei, dass das Suchtechnologieunternehmen Cint seine Absicht angekündigt habe, seinen Hauptkonkurrenten Lucid zu übernehmen. Diese Übernahme werde einen dominanteren, rentableren und schneller wachsenden Akteur in seinem "Nischenmarkt" schaffen. Bei richtiger Umsetzung dürfte sie zu erheblichen Synergien und sehr attraktiven Renditen für die Aktionäre führen - die Experten von DNCA Investments hätten ihre Position erhöht.

Schwächere Beiträge hätten Unternehmen geleistet, bei denen das Risiko einer Unterbrechung der Versorgungskette oder einer Unterbrechung im Zusammenhang mit der Kovidität gesehen worden sei, wie z.B. das Energiewandlungsunternehmen Fugro, der Marktführer im Bereich Blutplasma Grifols und der Frischwarenhändler Dole. Der Handyspieleverlag Stillfront habe unter der anhaltenden Schwäche des Sektors und negativen Nachrichten über eine seiner Übernahmen gelitten.

Wir bewerten weiterhin die Risiken, mit denen unsere Unternehmen konfrontiert sind, und investieren in Unternehmen mit einer günstigen Kombination aus Qualität, Entwicklungsmöglichkeiten und Bewertung, so die Experten von DNCA Investments. Dieser ausgewogene Portfolioansatz halte sich in der Regel gut über die Zeit, insbesondere in Phasen der Sektor- und Stilrotation. (Stand vom 03.11.2021) (23.11.2021/fc/a/f)