DNCA Invest Alpha Bonds-Fonds: 10/2020-Bericht, Performance von -2,54% seit Jahresbeginn - Fondsanalyse


20.11.20 10:30
DNCA Investments

Paris (www.fondscheck.de) - Der Teilfonds DNCA Invest - Alpha Bonds ist bestrebt, über die empfohlene Anlagedauer von mindestens drei Jahren eine höhere Wertentwicklung als der EONIA Index plus 2,5% nach Abzug von Gebühren zu erzielen, so die Experten von DNCA Investments.

Dieses Wertentwicklungsziel solle bei einer jährlichen Volatilität erreicht werden, die unter normalen Marktbedingungen unter 5% liege. Die Anleger würden darauf hingewiesen, dass der Verwaltungsstil Entscheidungsspielräume vorsehe.

Die Erholung der Wirtschaftstätigkeit habe zwar im Oktober angehalten, doch sehe es so aus, als wenn sich ihre Intensität in der Tat deutlich zurückbilden würde. Dies insbesondere im Euroraum, was man auch am Vorläuferindex der Dienstleistungsbranche ablesen könne, der sich deutlich unter der Expansionslinie bewege. Die Konjunktur scheine in den USA zurzeit noch deutlich dynamischer auszufallen. Die mit dem Konsum der privaten Haushalte und mit dem Wohnungsbau verbundenen Sektoren seien sehr aktiv, da sie durch den einmaligen Anstieg der Einkommen und den Rückgang der Hypothekenrenditen Unterstützung erhalten würden. In Asien scheine der Aufschwung solider auszufallen, auch wenn die Schwäche des internationalen Handels nach wie vor ein stärkeres Wachstum bremse.

Die rasche Ausbreitung der zweiten Corona-Welle und die zum Monatsende in Europa verordneten Lockdown-Maßnahmen würden für das 4. Quartal nichts Gutes erwarten lassen. Die Wirtschaftstätigkeit dürfte folglich bestenfalls gedämpft bleiben, bis dass zu einem heute noch rein hypothetischen Zeitpunkt ein Impfstoff gefunden werde. Das Scheitern eines rasch umgesetzten US-Konjunkturplans in den USA verstärke auf kurze Sicht das Unsicherheitsgefühl der Anleger. Im Alphabet der wirtschaftlichen Erholung bleibe auf kurze Sicht, und ohne dass die Experten von DNCA Investments hier zu pessimistisch seien, das K-Szenario das wahrscheinlichste.

In diesem Zusammenhang bereite die EZB für das Jahresende weitere geldpolitische Lockerungsmaßnahmen vor. Die meisten anderen großen Zentralbanken, die sich ebenfalls über die wirtschaftliche und gesundheitliche Lage besorgt zeigen würden, stünden in den Startlöchern, um ihrem Beispiel zu folgen. Die öffentlichen Finanzen stünden unterdessen angesichts der versiegenden Einnahmequellen weiterhin unter Druck. Die bereitgestellten Mittel würden jedoch nicht mehr die positiven Auswirkungen zeigen, wie dies noch im Frühjahr der Fall gewesen sei.

An den Finanzmärkten kehre allmählich wieder Volatilität auf die Bühne. Man könne zwar noch nicht behaupten, dass sich neue Trends abzeichnen würden, doch seien deutlich stärkere erratische Bewegungen zu beobachten. Hinzu komme eine sich abzeichnende Änderung im Korrelationsgeflecht zwischen Assets, was das Assetmanagement zunehmend komplexer gestalte.

Die Experten von DNCA Investments würden ihrerseits an ihren Leitlinien für die Asset-Allokation festhalten:

1. Die Experten würden den Realzinsanleihen gegenüber Festzinsanleihen den Vorzug geben. Sie scheinen aus unserer Sicht im aktuellen Kontext völlig immun gegen Hausse-Risiken zu sein, so die Experten von DNCA Investments.

2. Die Experten würden dieses Exposure mit einer Reihe diversifizierter Long- und Short-Positionen flankieren, die sie aus ihrer makroökonomischen Analyse und ihrem Bewertungsindikator ableiten würden.

3. Die Experten würden dekorrelierende Positionen zu geringen Kosten hinzufügen. In der aktuellen Phase möchten sie sich nicht gegenüber Unternehmensanleihen positionieren, die derzeit lediglich aufgrund der verzweifelten Suche der Investoren nach Renditen Unterstützung erhalten würden, die den noch immer sehr fragilen Zustand des Wirtschaftszyklus ignorieren möchten.

Insgesamt weise der DNCA Invest Alpha Bonds-Fonds eine global positive Sensitivität gegenüber Anleihen auf. Bei ihren Allokationsentscheidungen würden die Experten von DNCA Investments US-amerikanische, neuseeländische, italienische und - in geringerem Umfang - kanadische Staatspapiere berücksichtigen. Long-Positionen gegenüber australischen, chinesischen, griechischen und südafrikanischen Anleihen stünden Short-Positionen in der Eurozone (hauptsächlich Anleihen mit Laufzeiten von 50 Jahren mit Negativzinsen, -0,25% im Swap gegen Ester) sowie Anleihen der Tschechischen Republik und Italien gegenüber. Long-Positionen in den Währungen Yen und Yuan würden dem Portfolio als Schutzschild dienen und die potenzielle Performance sichern.

Schließlich hätten die Experten unverändert die Volatilität des Fonds im Griff. Sie liegt nahe der oberen Schwelle, sodass wir in der Lage sind, eine unseren Zielvorgaben entsprechende Performance zu generieren, so die Experten von DNCA Investments. (Stand vom 30.10.2020) (20.11.2020/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
101,94 € 101,75 € 0,19 € +0,19% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU1694789451 A2JG2V 103,12 € 88,87 €