DKB Nachhaltigkeitsfonds Europa: 12/2019-Bericht, Wertzuwachs von 2,54% - Fondsanalyse


03.02.20 08:30
BayernInvest Luxembourg S.A.

Luxemburg (www.fondscheck.de) - Kern des DKB Nachhaltigkeitsfonds Europa (ISIN LU0314225409 / WKN A0MX5K, AL) bilden europäische Aktien, die nach Analyse der BayernInvest die größten Ertragsaussichten bieten und in ihrer Branche unter ökologischen, sozialen und ökonomischen Aspekten führend sind, so die Experten von BayernInvest Luxembourg S.A.

Eine kontinuierliche Überwachung des Portfolios sowie vordefinierte strenge Ausschlusskriterien würden sicherstellen, dass der Fonds neben der Einhaltung grundsätzlicher ESG-Kriterien auch nicht in Unternehmen mit kontroversen Geschäftsfeldern, wie zum Beispiel Glücksspiel, Tierversuche und Gentechnik investiere. Die Basis der Investmentstrategie sei eine Aktien-Faktorstrategie, die neben den Stil-Faktoren Value, Quality, Momentum und Low Risk auch ESG-Kriterien (Environmental, Social, Governance) in der Aktienauswahl berücksichtige. Das Investmentuniversum werde um Titel reduziert, die gegen grundsätzliche ESG-Kriterien (z.B. Produzenten von Atomenergie, Tabak, Waffen, Verstöße gegen UN Global Compact Prinzipien) bzw. ergänzende fondsspezifische ESG-Kriterien verstoßen würden.

Im Dezember habe das Börsenjahr 2019 ein erfreuliches Ende gefunden. Die wichtigsten internationalen Aktienindices hätten auch den letzten Monat des Jahres mit weiteren Kursgewinnen abgeschlossen. Für das Jahr 2019 würden die Aktienindices somit eine erfreuliche Rendite ausweisen. Der europäische Leitindex EURO STOXX 50 habe das Jahr mit einem Gewinn von 29,4% beendet. Der deutsche Leitindex DAX habe das Jahr 25,5% höher abgeschlossen.

Der ifo Geschäftsklimaindex sei im Dezember um 1,2 Punkte auf 96,3 Punkte gestiegen. Im Gegensatz hierzu habe sich der europäische Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe um 0,6 Punkte auf 46,3 Punkte verschlechtert. Somit könne im Dezember noch nicht von einer konjunkturellen Trendwende gesprochen werden, jedoch scheine sich die Geschäftslage der Unternehmen zumindest nicht weiter einzutrüben. An den europäischen Börsen habe der EURO STOXX 50 im Dezember 1,2% gewonnen. Der breiter gefasst MSCI Europe habe 2,1% hinzugewonnen. Der deutsche Leitindex DAX sei um 0,1% angestiegen. Der DKB Nachhaltigkeitsfonds Europa habe den Monat 2,5% stärker abgeschlossen.

Auf Unternehmensebene habe sich erneut die Aktie von ASML Holding gut entwickelt. Das Unternehmen sei der weltweit größte Anbieter von Lithografiesystemen für die Halbleiterindustrie. Die Aktie habe im Dezember einen Gewinn von ca. 6,8% verzeichnen können und damit ca. 20 Basispunkte zur Portfolioperformance beigetragen.

Die spannende Frage laute nun, ob die eingeläutete Jahresendrally 2019 der Startschuss für ein gutes Börsenjahr 2020 sein werde. Hier sollte der Blick zunächst auf die politischen Risiken gerichtet werden. Obwohl die USA und China ein Teilabkommen beschlossen hätten, sei eine gesamtheitliche Lösung der Handelsstreitigkeiten in naher Zukunft nicht abzusehen.

Ferner würden auch nach einem geregelten Austritt Großbritanniens Unsicherheiten bestehen bleiben. Diese politischen Risiken könnten immer wieder für Rücksetzer an den Aktienmärkten sorgen. Auf der anderen Seite biete die expansive Ausrichtung der Zentralbanken weiterhin positiven Nährboden für einen guten Aktienmarkt. So werde die EZB auch unter der seit November 2019 bestehenden neuen Führung ihre Anleiheankäufe zunächst weiter fortsetzen. (Stand vom 31.12.2019) (03.02.2020/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
33,64 € 33,72 € -0,08 € -0,24% 28.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0314225409 A0MX5K 33,72 € 28,54 €