CS (Lux) Global Security Equity Fund: Erträge mit Sicherheit - Fondsanalyse


03.12.18 09:30
BÖRSE am Sonntag

Bad Nauheim (www.fondscheck.de) - Für die Experten der "BÖRSE am Sonntag" ist der CS (Lux) Global Security Equity Fund (ISIN LU0909471251 / WKN A1T79B) der Fonds der Woche.

Denke man an die Maslowsche Bedürfnis-Pyramide, dann stehe das Bedürfnis nach Schutz und Sicherheit neben den physiologischen Bedürfnissen nach Nahrung und Schlaf in der Hierarchie an zweiter Stelle. "Weltweit ist absehbar, dass das Bedürfnis nach Sicherheit und Schutz zunehmen wird. Wachstumstreiber sind die steigende Bevölkerungszahl, die Migration, die Digitalisierung, der Schutz der kritischen Infrastruktur und strengere Regulierungen", erläutere Stefan Lutz, Produktspezialist der Credit Suisse. Gehackte Daten könnten für Unternehmen existenzgefährdend werden.

Auch in konjunkturell schwierigen Zeiten werde an der Datensicherheit wohl kaum gespart. "Durch den digitalen Lebensstil, die weiterhin steigende Nutzung von Mobilgeräten und die Einführung von auf dem Internet der Dinge (IoT)-basierenden Anwendungen (beispielsweise "Smart Homes", "Smart Cities" oder autonome Fahrzeuge) wird der Datenverkehr explosionsartig zunehmen, sodass der Bedarf nach besseren Sicherheitslösungen in den nächsten Jahren massiv wachsen wird. Schätzungen zufolge wird ein einziges autonomes Fahrzeug ins künftig rund 4000 Gigabyte an Daten pro Tag in die Cloud senden, was der täglichen Datenmenge von rund 2600 Internetusern entspricht", so Lutz.

Fondsmanager Patrick Kolb investiere über einen fundamental orientierten Bottom up-Ansatz. Dabei würden u. a. Wachstumsaussichten und Bewertung der Unternehmen sowie die unternehmerischen Fähigkeiten des Managements, Produktqualität und Markteintrittsbarrieren überprüft. Der Investmentansatz sei langfristig orientiert. Das Anlageuniversum umfasse die fünf Unterthemen IT-Sicherheit, Strafprävention, Verkehrssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz. Firmen, in die investiert werde, müssten mindestens 50% ihrer Erträge in diesen Schwerpunkten erzielen. Daher liege der Fokus nicht Large Caps, deren Geschäftsfelder breiter diversifiziert seien, sondern eher auf Nebenwerten. Das Fondsportfolio bestehe aus 40 bis 60 Einzeltiteln. Diese würden aus einem Anlageuniversum von 220 Titeln ausgewählt.

"Unserer Meinung nach werden durch die hohe und weiter steigende Abhängigkeit von Internet, Cloud und digitalen Technologien im weiteren Sinne heute auch neue Sicherheitslücken geschaffen, die Hacker ausnutzen könnten," erkläre Lutz. Zu den Top-Holdings würden aktuell das im DAX gelistete Unternehmen Wirecard, ein Anbieter elektronischer Zahlungssysteme, und der in Deutschland eher wenig bekannte US-Konzern Thermo Fischer Scientific zählen. Ein Schwerpunkt des Unternehmens liege im Segment der Messsysteme, die in Industrie und Wissenschaft Verwendung finden würden.

Der Fonds habe eine überzeugende Performance abgeliefert. Auf Sicht von drei Jahren hätten Euro-Investoren 26,3 Prozent erzielen können. Der maximale Verlust in diesem Zeitraum habe bei 17,7 Prozent gelegen. Auf unterschiedlichen Zeitebenen habe der Fonds den breiten Markt, gemessen am MSCI World, outperformt. Seit Auflegung des CS (Lux) Global Security Equity Fund im Mai 2013 hätten Investoren 158,2 Prozent verdient, der MSCI World habe dagegen nur 84,1 Prozent zugelegt (Stand 30.10.18; in US-Dollar).

Für die Experten der BÖRSE am Sonntag ist der CS (Lux) Global Security Equity Fund der Fonds der Woche. (Ausgabe 48 vom 02.12.2018) (03.12.2018/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
21,89 € 22,29 € -0,40 € -1,79% 14.12./20:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0909471251 A1T79B 25,05 € 19,02 €